Kann ich durch Lärm an der Baustelle vor meiner Haustür die Miete mindern?

6 Antworten

Ja kannst du. Da gibt es auch Listen wie viel du Mietreduktion verlangen kannst.

Lärm von einer benachbarten Baustelle berechtigt den Mieter auch dann zur Mietminderung, wenn der Vermieter mit den Baulärm nichts zu tun hat und die Störung dulden muss, ohne dass ihm dafür eine Ausgleichszahlung durch den Nachbarn zusteht (Bay- ObLG RE WM 87, 112; LG Hannover WM 86, 311; LG Göttingen WM 86, 114).

Eventuell kann der Vermieter einen Teil der geminderten Miete über einen nachbarrechtlichen Ausgleichsanspruch vom Eigentümer des Baugrundstücks ersetzt bekommen (LG Hamburg NJW-RR 99, 378).

Die Mietminderung gilt für die Dauer der baulichen Tätigkeiten.

Und ob der Vermieter vom Verursacher was bekommt, ist nicht das Problem des Mieters! Das ist das Problem des Vermieters und geht Dich als Mieter (und Mietminderer) nichts mehr an. Mietminderungen kannst Du nicht rückwirkend ansetzen. Nur vom aktuellen Zeitpunkt an, wo Du dem Vermieter die Mietminderung bekannt gibst. Und bitte nicht vom Vermieter eine Mietminderung verlangen, der lacht sich da nur krumm und buckelig! Du musst selbst die Miete kürzen (Kaltmiete) und überweist einfach weniger, zuvor dem Vermieter das schriftlich bekannt geben! Je nachdem wie dick Du aufträgst (wie stark Du mietmindern möchtest) und wie gewillt der Vermieter sein wird, wird er damit zähneknirschend einverstanden sein oder "Dir auf den Leib rücken". Deshalb sollte man sich vor einer Mietminderung Rückendeckung holen (Mietverein etc. oder über die Rechtsschutzversicherung (falls Mietrecht eingeschlossen ist) oder einen Rechtsanwalt befragen und in Cash bezahlen).

0

Du kannst die Miete mindern , obwohl dein Vermieter nichts dafür kann , dafür muß der Vermieter die Mietmindereeinnahmen von dem Bauherrn verlangen

Mietminderung Parkplatz

Kann ein Mieter die Stellplatzmiete für einen Parkplatz wegen einer in der Nachbarschaft befindlichen Baustelle mindern?

Und wenn ja, wie hat er diese Minderung nachzuweisen?

Konkreter Fall: Große Baustelle in der Nachbarschaft. Die Mieter mindern die Miete mit Lärmprotokoll um 35%. Dürfen die einzelnen Mieter diese 35% Mietminderung auch für Ihre Stellplätze geltend machen?

Dankeschön.

...zur Frage

Baustellenlärm im Bürogebäude

Hallo,

seit ca. 1 Monat (und das wird wohl noch ein paar Wochen so gehen), ist über unserem Büro im selben Gebäude eine riesen Baustelle, es ist zwischendurch immer wieder ein höllischer Lärm (Gebohre, gehämmer etc.).

Dieser ist zwar noch durchgehend den ganzen Tag aber wenn er kommt ZIEMLICH laut und störend. Die Baustelle wird nicht von unserem Unternehmen verantwortet, sonst könnte man da noch eher mit dem Chef reden.

Kann ich trotzdem was dagegen tun, bei dem Lärm kann ich mich kaum konzentrieren und bekomm Kopfschmerzen :(

LG

...zur Frage

Lärmbelästigung Wechselrichter Solaranlage, Recht auf Mietminderung?

Hallo,

ich wollte hier mal mich erkundigen ob jemand Erfahrung mit Mietminderung bezüglich der Lärmbelästigung zweier Wechselrichters? Folgendes: Unser Vermieter hat eine Photovoltaikanlage auf das Dach gebaut, und die dazu zwei Wechselrichter auf unseren Dachboden installiert, das wäre alles ja noch okay, aber leider erzeugen diese Anlage Lärm, in etwa als würde jemand einen Fön laufen lassen. Besonders laut ist es wenn morgens Sonne scheint und die Anlage anfängt zu laufen, hört sich an als würde draußen die Sirene der Feuerwehr los heulen. Ich habe jetzt mal in die Bedienungsanleitung dieses Wechselrichters geschaut und da steht was von 56 db. Klar ist da die Decke dazwischen aber man hört es doch, da der Zugang zum Dachboden ja nur eine dünne Holzplatte ist, und die Decke auch nicht die Dickste ist. Leider habe ich es heute morgen schon wieder gehört wie die Anlage um 6 Uhr morgens anläuft, und irgendwelche Relais und Lüfter rattern. Dann kann man auch nicht mehr einschlafen.

Rat eurerseits wäre super.

...zur Frage

Lärmbelästigung durch Kindergarten in Mietwohnung

Seit Ende Juni 2012 wohne ich in einer Zweiraumwohnung über einem Kindergarten. Mein Vermieter und der zuständigen Hausmeister versprachen mir während der Besichtigung und bei Vertragsabschluss, dass man diesen in der Wohnung nicht hört. Nun werde ich aber jeden Morgen um 7 Uhr von dem Lärm geweckt, da anscheinend ausgerechnet unterhalb meines Schlafzimmers der Aufenthaltsraum liegt. Außerdem befindet sich ein Gemeindespielplatz mit Öffnungszeiten vor meinem Schlafzimmer, auf welchem Jugendliche meist bis weit nach 21 Uhr Lärm machen (geöffnet laut Schild von 15-20Uhr). Meinen einzigen Nachbarn scheint der Lärm nichts auszumachen. Wie viel Prozent Mietminderung würde mir zustehen bzw was kann ich dem Vermieter als Pflicht aufbürden? Bei einem Telefonat meinte der Vermieter nur er könne nichts machen.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?