Kann ich diese Bewerbung zur Ausbildung als Mediengestalterin so abschicken? Habt ihr noch Tipps?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hört eich ganz gut wn, ist aber vllt etwas zu lang.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mediengestalterin Digital und Print – Fachrichtung Beratung und Planung Sehr geehrte Damen und Herren, auf der Jobmesse in XXX bin ich durch eine freundliche Mitarbeiterin auf Sie aufmerksam geworden und habe von einer interessanten Ausbildung zur Mediengestalterin in Ihrem Unternehmen erfahren(,/ hier würde ich den Satz beenden, damit er besser zu lesen ist.) Dies hat bei mir großes Interesse geweckt , (und) weshalb (sende) ich Ihnen (nun/ Füllwort) meine Bewerbungsunterlagen schicke. Diese Ausbildung kommt für mich vor allen in Frage, da ich in Zukunft einen kreativen und abwechslungsreichen Beruf ausüben möchte, der durchaus auch anspruchsvoll sein soll. Außer(-/ nie mit Trennstrich arbeiten!)dem interessier(t)n mich die Vorzüge diesers Berufs, (weil ich gerne) mit (Menschen und) modernen Medien für Menschen zu (sammen)arbeiten. Zurzeit besuche ich die 11. Klasse der XXX-Schule, welche ich voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres mit dem allgemeinen Abitur abschließen werde. Kreatives Arbeiten hat mir schon immer viel Spaß bereitet. Egal ob Zuhause, Fotos am PC bearbeiten, bei den Besuchen meiner Kunstkurse oder auch bei Kunstprojekten in der Schule. Ich würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen freuen. Zu meinen Stärken zählen (ich meine/ logisch, dass du deine Kreativität meinst, das hört sich im Text aber blöd an) Kreativität, (meine ) Zuverlässigkeit und (meine) Teamfähigkeit. (Zudem besuche ich in meiner Freizeit seit einem Jahr wieder regelmäßige Kunstkurse./ Das würde ich weglassen) Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenlernen! Mit freundlichen Grüßen XXX (Nur ein Vorschlag!) LG Elfi96

Veruche jeweils einen konkreten Ansprechpartner zu finden im Unternehmen, den du anschreibst. Sicher mehr Aufwand aber es lobt sich. Zur Not anrufen und fragen. Auch sollte immer etwas individuelles in deiner Bewerbung auftauchen was dich mit der Firma in Verbindung bringt. Sätze wie "die Arbeiten Ihrer Agentur sind auch im meinem Freundeskreis sehr beliebt und ich schätze Ihre Projekte. Besonders gefallen hat mir XXX. So etwas kann ich mir auch für mich sehr gut vorstellen.

Alles in allem auch etwas zu lang und zu viel Standardformulierungen. Solche Bewerbungen landen bei uns leider immer erst mal auf dem Vielleicht-Stapel. Je individueller verfasst desto besser. Ist ja auch eine Kreativ-Ausbildung, wo sie Leute brauchen, die sie im kreativen Schaffungsprozess weiter bringen. Denn Kreativität kann man nicht lernen. Das bringst du mit und solltest es auch in die Bewerbung einbringen.

Bloß keine Standardbewerbungsmappe oder schlimmer noch Schnellhefter. Bastle was oder lass dir etwas einfallen. Bei 20 gleichen Heftern auf dem Tisch fällt ein besonderer mehr auf und erhöht die Chancen.

Wenn Foto, dann muss es auch wirklich ein gutes sein. Also kein stinobild oder nen selfi oder so. Im Zweifelsfall eher keins. 30% aller Bewerbungen werden nach dem Bild und nicht nach dem Inhalt entschieden.

Ich hoffe du hast Erfolg. Viel Glück!

Soweit hört sich das ganz an. Aber den Satz das du dich über ein Gespräch freuen würdest den schreibt man ganz am Schluss. Und am besten formulierst du ihn um. Man sollten diesen Satz selbstbewusster schreiben. Über ein Gespräch mit ihnen freue ich mich sehr. Denn durch den Zusatz "würde ich mich freuen" machst du darauf aufmerksam das du nicht davon ausgehst eingeladen zu werden ;)

Viel Erfolg!

auf der Jobmesse in XXX bin ich durch eine freundliche Mitarbeiterin auf Sie aufmerksam geworden und habe von einer interessanten Ausbildung zur Mediengestalterin in Ihrem Unternehmen erfahren, dies hat bei mir großes Interesse geweckt und deshalb sende ich Ihnen nun meine Bewerbungsunterlagen.

Schachtelsatz. Mach einen Punkt bei "erfahren" und beginne einen neuen Satz ab "Dies"

Diese Ausbildung kommt für mich vor allen in Frage

Es heißt "vor allem"

Ich würde mich sehr über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen freuen. Zu meinen Stärken zähle ich meine Kreativität, meine Zuverlässigkeit und meine Teamfähigkeit. Zudem besuche ich in meiner Freizeit seit einem Jahr wieder regelmäßige Kunstkurse. Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen in einem persönlichen Gespräch kennenlernen!

Hier schreibst du zuerst, dass du dich über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freuen würdest. Dann zählst du deine Stärken und Freizeitaktivitäten auf und dann schreibst du wieder, dass du ein persönliches Gespräch haben willst.

Das mit dem persönlichen Gespräch schreibt man ganz zum Schluss. Also setz deine Stärken und Hobbies zuvor und danach schreibst du, dass du dich über ein persönliches Gespräch freuen würdest.

Was möchtest Du wissen?