Kann ich diese betablocker teilen?

Tabletten teilbar? - (Pille, Medikamente, Tabletten) Tabletten teilbar? - (Pille, Medikamente, Tabletten)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es muss nur ausgeschlichen werden, wenn du es über mehrere Wochen oder Monate eingenommen hast! Ich werde aus deiner Frage nicht schlau, du hast es 3 Wochen täglich eingenommen? Dann kannst du etwas ausschleichen, musst du aber nicht zwangsweise. Wenn du es nur ein paar Tage genommen hast, dann brauchst du das Ausschleichen überhaupt nicht.


Kann mir jemand helfen und mir sagen ob ich die Tablette teilen kann?

Die Tablette ist zwar nicht zum Teilen gemacht, aber ja du kannst die Tablette teilen. Du solltest aber wissen, dass die Dosis dadurch etwas ungenau wird. Aber in deinem Fall wenn du eine niedrigere Dosis nehmen möchtest ist das kein Problem.



aber gleichzeitig habe ich noch mehr angst wegen den nebewirkungen etc.

Welche Nebenwirkungen?!! Betablocker sind mehr als nebenwirkungsarm! Bei jedem Liter Bier hast du schlimmere Nebenwirkungen zu befürchten.


Gruß Chiller

Xfjktf

0

Geh zu einem Arzt und lass dir das genau erklären, wie du jetzt vorgehen sollst. Normalerweise werden diese Art Medikamente ausgeschlichen. Wenn aber der Arzt sagt, du kannst abrupt aufhören, dann ist es ja o.k. Es ist nur nicht die Norm. 

Hast du einen Tablettenteiler? Damit kannst du Tabletten sauber halbieren und vierteln. Mit einem Messer wird das sehr ungenau, die Tablette zerbröselt meistens und ist eben nie genau mittig geteilt (falls du ausschleichen sollst).

Geh zu einem anderen Arzt.

Der Typ hat keine Ahnung von wegen "einfach so aufhören".

Und Selbstmedikation bei Betablockern geht überhaupt nicht.

Nachts Herzrasen Puls 150, Blutdruck 220/120. Hilfe!?

Hallo, hatte vor vier Wochen das erste mal nachts ca. 2 Uhr Herzrasen mit Puls ca. 130-150 Blutdruck ca. 220/190 zu /120/100. Wollte schon zur Notaufnahme weil ich den Puls und Druck nicht mehr beruhigen konnte und ständig Angst und Panik hatte. Bin dann aber erstmal morgens zum Arzt, der dann EKG und Blutdruck gemessen hat und mir Betablocker 2,5mg Bisoprolol verschrieben hat. Der Puls war da immer noch bei 130 und der Druck bei 170/110. Der Betablocker hat dann nach einmaliger Einnahme wirklich innerhalb von 1,5 Stunden meinen Puls auf 70 und den Druck auf 130/85 gesenkt. Dann war eine Woche lang nix mehr.

Dann das selbe Spiel wieder. Nachts aufgewacht Herzrasen bei ca. 150, Druck 190/120. Aus Panik in die Notaufnahme ins KH, wo dann der Puls "nur" noch bei ca.115 und Druck bei 140/90 war. EKG, Leistungs-EKG, Langzeit-EKG, Blutwerte, Herzecho, Lungenfunktion, D-Dimere-Test (Ausschluss von Thrombosen) alles ok, bis auf erhöhten Blutdruck (150/90) und Puls immer noch bei ca. 90-100. War auch in dieser Zeit im Krankenhaus ständig nervös was denn mit mir ist. Nach 2 Tagen entlassen mit der Empfehlung Betablocker zu nehmen und mit dem Hausarzt nochmal zu sprechen und den Druck überwachen. Morgens und Abends jeweils 2,5mg. Hab ich auch genommen. 1 Woche wieder alles ok.

Dann wieder nachts aufgewacht und wieder Herzrasen mit hohen Blutdruck. Aus Panik fuhr ich wieder ins KH und wollte in die Notaufnahme aber bin dann nicht rein, weil ich mich irgendwie doch noch beruhigen konnte und der Puls inkl. Blutdruck zuhause wieder normal war.

Ich dreh hier noch durch. Was ist das nur? Kennt das jemand? Was könnt ich noch überprüfen lassen?

mit ängstlichen Grüßen

...zur Frage

Bei Migräne Betablocker?

Wie man oben schon lesen kann, habe ich für meine Migräne vor wenigen Tagen beim Neurologen Betablocker verschrieben bekommen. Zu meiner Vorgeschichte: Ich habe seit meinem 4ten Lebensjahr gut alle 2 bis 3 Wochen einen richtigen Migräneanfall und sonst fast täglich Kopfschmerzen. Nun ging dieser Anfall allerdings erst nach über einer Woche vorrüber. Bis jetzt nahm ich immer 600mg Ibuprofen und ich konnte durch den Tag kommen. Beim Augenarzt wurde ich dann zum Neueologen überwiesen, welcher mir direkt Betablocker verschrieben hat. Auch nach mehr als kritischem Nachfragen meinerseits hieß es dann nur, dass es selbst schon 7 Jährigen verschriebeb wurde und ich mich für mein restliches Leben an diese Tabletten halten soll wenn diese jetzt 3 Wochen lang gut wirken. Ich selbst bin 17 Jahre alt und finde diesen Schritt viel zu krass. Allein der gewöhnungsfaktor für das Herz und die dauerhaft mögliche Leistungseinschränkung des Herzens machen mir sehr zu schaffen und am liebsten würder ich die Dinger sofort absetzten was meine Eltern natürlich nicht wollen. Es hieß ich solle Nebenbei jeden Tag einfach mind 2h Ausdauersport treiben. Da ich allerdings 2 Pferde habe und mein Abitur mache wüsstw ich nicht, wann ich dies noch machen soll. Aktuell nehme ich Abends 50mg und soll bald morgens und abends 50mg nehmen. Meine größte Angst ist einfach, dass ich mein Herz damit total kaputt mache und dann später damit Probleme habe nur weil ich jetzt diesen Mist einnehme. Würde mich übere eure Meinungen dazu sehr freuen. Vllt hat ja jemand Erfahrungen damit und kann natürliche Heilmittel nennen die sanfter zum Körper sind da ich diesedefinitiv bevorzugen würde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?