Kann ich die Pixelgrösse an mehreren Bildern gleichzeitig verändern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Irfan View und seine Batch- Konvertierung kann ich auch sehr empfehlen:
Man kann sich aber auch die Windwos- eigene Funktion zu Nutze machen: Rechtsklick auf die Bilder--> senden an--> EMail - Empfänger.
Dann wirst du gefragt, wie groß die Bilder zum Versenden sein sollen und sie werden automatisch als Anlage an eine neue Mail angehängt. Voraussetzung ist natürlich, dass du Microsoft- Mailprogramme nutzt wie Outlook oder Outlook Express (Windows- Mail)
Ansonsten erfüllt das Programm Xnview http://www.pcwelt.de/start/software_os/audio_video_foto/news/89284/
diese Voraussetzungen ebenso.

Ich benutze dazu das Programm PictureConverter. Sehr klein, wenig Speicherplatz und leicht zu bedienen.
http://www.foto-freeware.de/picture-converter.php

Photoshop.

Bildverkleinerung in gewünschter Größe speichern und diesen Vorgang unter "Aktionen" (Der Reiter neben "Protokoll") abspeichern bzw. aufnehmen.

Datei --> Automatisieren --> Stapelverarbeitung --> Name der Aktion.

Das geht z.B. mit IrfanView http://www.irfanview.de/
Das Programm ist zwar eigentlich ein kostenloses Bildbetrachtungsprogramm, aber es gibt dort auch einen Batch-Modus, mit dem man mehrere Bilder bearbeiten kann - Größe ändern, Dateiformat, Auflösung u. Ä.

Nachtrag: für Fotos empfehle ich Dir das JPG-Format mit 30-40% Qualität bei einer Auflösung von 72 dpi, das ist für die Darstellung auf dem Bildschirm völlig ausreichend. Für Diagramme und ähnliches ist oft das Gif-Format besser, evtl. Farbtiefe auf 16 reduzieren.

0
@Schridde

ein jpg Qualitätssetting von 30-40% scheint mir arg wenig, da werden normalerweise an scharfen Kanten schon deutliche Kompressionsartefakte sichtbar, die Schärfe leidet. Wenn irgendmöglich, sollte die jpg Qualität nicht unter 65% abgesenkt werden, es sei denn, es handelt sich um Fotos mit einer "Aquarell" Optik, also von Vornherein geringer Schärfe. Die Einstellung der Auflösung als "dpi" hat keinen Effekt auf die Bildgröße, lediglich auf die Darstellungsgröße. Im Bild abgelegt sind Breite, Höhe und dpi. Wenn alle drei Parameter definiert sind, dann kann ein Bildbetrachter daraus die tatsächliche Bildgröße in Zoll bzw. cm errechnen. Die Größe des abgespeicherten Bildes ergibt sich jedoch einzig und alleine aus Pixel Breite x Höhe. Wer also Bilder verkleinern möchte, sollte darüber nachdenken für welches Medium er das tun will. E-Mail und die heute üblichen Bildschirme von 1240x768 oder 1280x1024, bei Notebooks oft auch etwas größer, lassen Bildformate von 800x600, (900x600), 1024x768, (1156x768) am sinnvollsten erscheinen. In Klammern dabei jeweils der Wert, der für das Seitenformat 3/2 geeignet ist, welches digitale Spiegelreflexkameras verwenden, während Kompaktkameras üblicherweise das TV-Format 5/4 nutzen.

pj

0
@Schridde

Dem ist (fast) nichts hinzuzufügen - ausser die 65%..., das hängt auch von dem verwendeten Algorithmus ab, und IrvanView verwendet einen recht ordentlichen - im Zweifelsfalle ausprobieren. Ansonsten DH, pj.

0

http://www.reasoft.com/products/reacompressor/

Was möchtest Du wissen?