Kann ich die Inkassokosten auf den Schuldner umlegen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du weißt aber schon, dass so ein Inkassoladen auch nicht mehr als drohen kann und leider zu oft drohen sie so, dass sie sich im strafbaren Rahmen bewegen. Von daher erspar dir (und den Gläubiger) diese dubiosen Inkassoläden.

Reiche lieber einen Mahnbescheid oder Klage gegen den Schuldner ein, sofern du natürlich gerichtsfeste Beweise hast. Deine Auslagen kannst du natürlich dem Schuldner in Rechnung stellen. Ob er das überhaupt bezahlen kann, ist dann eine andere Frage.

Sofern der Schuldner den Mahnbescheid nicht widerspricht, kannst du einem Gerichtsvollzieher beauftragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich die anfallenden Kosten dann auf ihn Umlegen ?

Nein.

Inkassokosten sind nur dann erstattungspflichtig, wenn sie zweckdienlich und notwendig waren. Ist beides nicht der Fall, du kannst das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.

Wenn die Forderung aus 2012 oder älter ist, kann er sich auf die Verjährung berufen und du hast keinen Anspruch mehr auf die Forderung.

Gab es einen Darlehensvertrag mit Rückzahlplan, wenn ja hast du diesen gekündigt, nachdem dieser nicht eingehalten wurde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von multiray
25.05.2016, 16:17

alles nur mündlich, habe aber zeugen, er wollte nen vertrag nicht unterschreiben, da wir ja freunde sind und er mich nicht verarschen will, laut seiner aussage. wir haben ausgemacht, dass er mir monatlich geld gibt, aber das tut er halt nicht.

0

Das kommt ganz drauf an, was du mit dem Schuldner vereinbart hast. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein Privatdarlehen handelt, also nicht zwangsläufig ein Vertrag zustande gekommen ist, wo sowas hätte vermerkt sein können. 

Aber warum stellst du nicht selbst einen Mahnantrag und hältst dir so die Möglichkeit offen, gesetzliche Schritte einzuleiten? So ein Mahnantrag lässt sich online erstellen auf > https://www.online-mahnantrag.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von multiray
25.05.2016, 15:59

ah ok danke. ich habe mit dem schuldner schon abmachungen gemacht, wie z.b. dass er mir monatlich was zahlt usw., was der aber nie einhielt und sich die unglaublichsten ausreden einfallen lies, die extrem unglaubwürdig sind. 

0

Du solltest zunächst einen vollstreckbaren Titel erwirken. Dann kannst du direkt den Gerichtsvollzieher zu ihm losschicken oder den Titel an ein Inkassobüro verkaufen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von multiray
25.05.2016, 15:56

das kostet sicher noch mehr oder ? der typ hat definitiv das geld

0
Kommentar von mepeisen
26.05.2016, 13:20

Klar kann man solche Titel verkaufen. Mehr als vielleicht 40€ wird das Inkasso dafür aber nicht zahlen.

0

Geh lieber zu einem Rechtsanwalt 

Auf den Inkassokosten bleibst Du aufgrund der uneinheitlichen Rechtsprechung selbst im Erfolgsfall möglicherweise sitzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?