Kann ich die Einleitung so formulieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist ein bisschen knapp. 

Ich würde es so machen: Im Text (Gattung? Artikel, etc) von...(vielleicht noch das Erscheinungsdatum) erörtert der Autor die Vor- und Nachteile eines Urlaubs im Beach Hotel, welches da und da in einem Urlaubsgebiet liegt, das von Massentourismus beherrscht ist. Er behandelt die Auswirkungen auf die Umwelt, auf die ansässige Bevölkerung und auf die Wirtschaft (oder was auch immer er dort thematisiert). Im Folgenden wird erörtert..... Dann musst du noch sehen, wie du deine Argumente aufbaust, nach Relevanz, damit dein Text stringent formuliert ist. 

Natürlich ist an deiner Einleitung nichts auszusetzen, und ich kenne den Text nicht, jedoch wird dein Lehrer das etwas zu kurz und schwammig finden. Schätze ich :). 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, so geht das nicht.

Was genau sollst du machen? Eine textgebundene Erörterung?

Dann widmest du den ersten Satz der Einleitung allen formalen Infos über den Text, die dir vorliegen: Überschrift des Textes, Textart, Veröffentlichungsort und -jahr, Autorenname und was da sonst noch so steht.

In dem 2. bis 3. Satz der Einleitung beschreibst du das Thema und Anliegen des Textes stocknüchtern und sachlich.

Nimm auf jeden Fall Abstand von der Idee, alles in eiem einzigen Satz unterbringen zu wollen. Das ist nur etwas für Vollprofis...:-)

Und ob der Text sich wirklich darum dreht, dass das Beach-Hotel vom "Massetourismus beherrscht" wird...? Schau noch einmal genau hin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht ob es so in deine Erörterung passt aber Ich Formuliere meine Einleitungen meistens so:

Im folgenden Text ... von ... werden die Vor- und Nachteile zum Thema ... gegeneinander abgewägt um eine geeignete Lösung bei diesem Problem zu finden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
02.06.2016, 19:22

Schlecht. Was für eine Textart??? Wann erschienen??? Wo erschienen??? Komma vor den Finalnebensatz!!! Meinem Geschmack nach gefällt mir das starke abgewogen besser, abgewägt ist aber natürlich kein Fehler, als Standard finde ich den unterstellten Zweck abwegig. Verarbeitet man alle Infos, ist je ein Satz zu den Formalia und einem zum Thema/Anliegen vorzuziehen.

0

Was möchtest Du wissen?