Kann ich deswegen eine Anzeige erstatten?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nix, wenn du nix schriftliches hast. und eine anzeige würde sicher wegen geringfügigkeit nicht greifen. verbuch es unter lehrgeld, auch wenns ne sauerei ist, sich was zu leihen und es nicht mehr zurück zu geben.

würde ihm ne mahnklage schicken,formular aus dem net,bei amtsgericht einreichen,wenn er keinen einspruch erhebt wird sie rechtskräftig und du kannst dein geld mit gerichtsvollzieher holen.alle gebühren zahlt er,so wird er mit unserem rechtsstaat vertraut

Eine Anzeige kann man nur machen bzw. wird nur bearbeitet, wenn der Verdacht einer Straftat oder Ordnungswidrigkeit vorliegt ! Das liegt hier nicht vor !

Es gibt keinen Straftatbestand: Nichtrückzahlung von geliehenem Geld...

Eine solche Forderung ist reines Zivilrecht. Du müsstest deine Ansprüche privatrechtlich einforden, ggf. beim Amtsgericht klagen. Und wenn du da Recht bekommst, dann kannst du mit dem Urteil dem Schuldner einen Gerichtsvollzieher auf den Hals schicken...

Allerdings sind die von dir zu verauslagenden Gerichtskosten schon höher, als diese 30 Euro ! Verbuche es als Lehrgeld.

Was möchtest Du wissen?