Kann ich den wechseln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ja , dass kannnst Du ! Wegen Befangenheit oder Desintresse den Wechsel begründen ! Wird dem Wechsel nicht zugestimmt , Beschwerde bei der Anwaltskammer einreichen !

GLG , viel Erfolg und einenschönes , sonniges Wochenende, wünscht Dir ,clipmaus :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katharinad
13.06.2014, 22:50

Daaaanke für die aufheiternde Antwort!! Und ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende!!

0
Kommentar von Ronox
14.06.2014, 06:01

Was hat die Anwaltskammer damit zu tun? Gar nichts. Er kann sicherlich den Rechtsanwalt wechseln, die Frage ist nur, ob die zusätzlichen Kosten ebenfalls von der PKH umfasst sind, was im Regelfall zu verneinen ist.

0

Vermutlich ist Dir nicht klar, wie wenig Geld ein Anwalt in einem solchen Fall bekommt - kein Anwalt ist scharf auf solche Aufträge.

Führ lieber ein klärendes Gespräch, denn ein anderer Anwalt (sofern sich einer findet) muß sich erst einarbeiten und Vorzugsklient wirst Du dort auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katharinad
13.06.2014, 22:45

Schlaumeier!

0

Das kannst du schon, aber im Regelfall nicht zulasten der Staatskasse. Die PKH ist also nur für die Kosten eines Anwalts bewilligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?