Kann ich den Stromanbieter wechseln, wenn ich in nem mehrstöckigen Haus wohne?

8 Antworten

Ein Stromliefervertrag hat absolut nichts mit dem Mietverhältnis zu tun. Die Haushalte schließen mit dem Versorger eigene Verträge ab. Du müsstest auch einen haben. Du bezahlst schließlich monatliche Abschläge und bekommst die Jahresrechnung zugesandt. Ein Wechsel ist problemlos. Lies dir deinen bestehenden Vertrag durch, da stehen die Kündigungsfristen drin. Du kannst online dir einen günstigeren Anbieter auswählen und online das Vertragsformular abrufen, evtl. gleich ausfüllen, in der Regel ausdrucken und per Post oder Fax ausgefüllt hinsenden. Dieser Anbieter kümmert sich um die Kündigung, eine Lieferunterbrechung ist nicht zu befürchten. Ökostrom muss nicht teurer sein, ich habe zu "ESWE naturstrom" gewechselt. (www.eswe-naturstrom-garant). Da bekommst du sogar nach einem Jahr einen Bonus ausgezahlt bzw. mit der Jahresrechnung verrechnet (100 EURO). Monatliche Abschläge, Keine Vorauszahlung.

In der Regel ist es überhaubt kein problem wenn du einfach den Lieferanten wechselst. Ich selbst wohne in einem Mehrfamilienhaus und habe dort schon vor Jahren zu Flexstrom gewechselt. Als ich meinen Nachbarn davon erzählt habe viel viel Geld ich jetzt sparen, habe sie auch zu diesem Anbieter gewechselt :)

Wenn Du selbst einen Vertrag mit einem Stromanbieter abgeschlossen hast kannst Du wechseln wann und zu welchem Anbieter Du willst.

Damit hat die Hausverwaltung nichts zu tun.

Worauf sollte ich beim Stromanbieter wechsel achten?

Worauf muss ich achten wenn ich den Stromanbieter wechseln möchte? Jemand hat mit erzählt das dann alle Mieter im Haus den gleichen Anbieter brauchen stimmt das? habe verschiedene Anbieter gefunden aber was genau bedeutet Paketpreis, Mehrverbrauchspreis und Arbeitspreis?

Danke schonmal im Vorraus

...zur Frage

Stromanbieter wechseln, gute Idee?

Hallo zusammen, habe seid dem ich eine eigene Wohnung habe, immer den selben Stromanbieter. Jetzt flatterte vorgestern mit der Post mal wieder eine Stromerhöhung ins Haus. Ich überlege jetzt, ob ich nicht besser den Anbieter wechseln sollte. Habe mal im Netz auf einer [url=www.stromvergleich.com]Seite für Stromvergleiche[/url] nach einer Alternative gesucht und bin auch fündig geworden. Mein Kumpel hat allerdings auch letztes Jahr den Anbieter gewechselt und seid dem nur Ärger mit den Abrechnungen. Habt Ihr da Tipps für mich?

...zur Frage

Stromanbieter wechseln mit Verivox?

Hallo, ich möchte meinen Stromanbieter wechseln und suche nach einem seriösen Vergleichsportal. Könnt ihr Verivox empfehlen? Und vielleicht sogar gleich einen Anbieter? :-)

Danke

...zur Frage

Stromanbieter wechseln mit zwei Zählern

Hallo! Wir haben zwei Stromzähler in unserem Haus. Das sind keine Tag/Nacht-Zähler. Die zählen einfach nur zwei getrennte Stromkreise. Bei beiden habe ich momentan den gleichen Stromanbieter (E.ON Mitte) mit dem gleichen Tarif. Der Jahresverbrauch ist sehr unterschiedlich (400kWh / 2300kWh). Könnte ich bei einem Anbieterwechsel nun zwei verschiedene neue Anbieter wählen um Geld zu sparen? Würdet ihr das machen, oder lieber mit beiden Zählern zu einem einzigen günstigeren Anbieter wechseln?

...zur Frage

Warum kann ich nicht zwischen zwei Kabelanbietern, die beide im Haus verfügbar sind, frei wählen?

Ich bin in einen Neubau zur Miete eingezogen. Die Interboden Hausverwaltung hat bereits einen Kabelvertrag mit Unitymedia abgeschlossen. Welche Möglichkeit habe ich zu dem zweiten privaten Kabelanbieter zu wechseln, der auch seinen Übergabepunkt im Keller hat. Um es auf den Punkt zu bringen: Es gibt im Haus zwei Kabelanbieter, Unitymedia und Boltenburg TV. Die Hausverwaltung hat uns als Mieter vor vollendete Tatsachen gestellt und bereits einen Sammelvertrag mit Unitymedia abgeschlossen. Aus diesem Vertrag kommen wir als Mieter nicht heraus, so die Meinung der Interboden Hausverwaltung, um nach Boltenburg TV zu wechseln. Ist das rechtens? Hier wird uns doch aktiv das Recht verweigert, den Kabel-Markt frei zu wählen. Vor allem weil beide Anbieter ja im Haus verfügbar sind. Ist es nicht so, als wenn uns die Hausverwaltung Interboden vorschreibt, bei wem wir den Telefonanschluß und Internet buchen oder bei wem wir unseren Strom beziehen müssen. Ich könnte mir ja noch verstehen, dass eine freie Wahl des Kabelanbieters auf Grund von technischen Hürden zu großen Kosten oder baulichen Maßnahmen führen würde. Dass ist aber überhaupt nicht der Fall, wie gesagt beide Kabelanbieter liegen nebeneinander im Keller, man bräuchte nur umklemmen. Warum verweigert uns die Hausverwaltung diese Möglichkeit? Ist das rechtlich so ok? Wie komme ich aus diesem Kollektivvertrag heraus um zu wechseln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?