Kann ich den Nachnamen meiner Mutter annehmen, obwohl meine Eltern vor meiner geburt geheiratet haben und meine Mutter auch den nachnamen meines vater hat?

4 Antworten

Soweit ich weiß ist das nur mit einem besonderen Grund möglich. Eine Bekannte hieß zB "Fi**" (GF sperrt dieses Wort, zu vulgär) und hat darunter immer sehr gelitten. Als Erwachsene hat sie sich umbenennen lassen. Musste aber zwingende Gründe angeben.

Ansonsten bleibt Dir ein Künstlername ;)

nein du kannst deinen geburtsnamen nicht ändern. der bleibt der name deines vaters. einzige möglichkeit deinen namen zu ändern ist durch heirat und annahme des namens deines partners.

Du kannst deinen Namen ändern.

41

nicht möglich

1

Namensänderung mit 17?

Ich möchte gerne meinen Nachnamen ändern lassen in den von meiner Mutter. Meine Eltern sind geschieden und ich mag den Nachnamen nicht, den ich habe, von meinem Vater. Geht das wenn ich die einwilligung habe von meinem Vater das ich meinen Namen in den meiner Mutter machen lasse ??? Oder ist das schwieriger ? Mich erinnern einfach zu viele schlechte Dinge an ihn.

Ist das dann einfach oder ? Mit Rathaus...?

...zur Frage

Nachnamen wieder zurückholen - Geht das?

Heyho Leute,

meine Situation ist folgende:

Meine Oma (die leider schon verstorben ist) trug damals den Nachnamen Lauenstein, sie hatte dann damals geheiratet auf Meyer und so bekam mein Vater bei seiner Geburt diesen auch. Als dann mein Vater , meine Mutter geheiratet hatte nahm er ihren Nachnamen an ,den ich ja schlussfolgernd jetzt auch besitze. Frage ist: Könnte ich mir den Nachnamen Lauenstein zurückholen,da ich ja eine direkte Nachfahrin (durch Blut) der Lauensteins bin? Und wenn ja wie?

Danke schön ^^

LG Sweet Hanny

...zur Frage

Unverheiratet - Nachname Baby?

Hallo zusammen.

Ich bin aktuell im 8. Monat schwanger und nun werfen sich bezüglich des Nachnamens des noch ungeborenen Kindes Fragen auf.

Es geht darum:

Wir sind unverheiratet. Er möchte, dass das Kind seinen Nachnamen bekommt. Ich möchte, dass es erstmal meinen annimmt (allein schon wegen der Arztbesuche etc., ich müsste ja immer die GU der Kleinen mitnehmen, um ausweisen zu können, dass ich die Mutter bin...).

Hochzeit ist bei uns ein Streitthema. Ich wollte ihn schon immer heiraten, also so richtig. Mit Trauung und Feier mit der Familie und Freunden und allem Pipapo. Weil ich ihn liebe. Nicht weil es die Gesellschaft so will oder es Vorteile bringt. Er wollte aber nie (muss nicht sein, Geld sparen etc.). Nach fast 7 Jahren Beziehung und jetzt, wo die Maus unterwegs ist, fällt ihm auf einmal ein „Mensch, lass mal heiraten. Dem Kind zuliebe.“ - schwanger heiraten? Nein! Kam für mich noch nie in Frage!

Wie gesagt, ist der Wunsch nach Heirat bei mir groß und ich hatte mich eigentlich etwas über seinen „Vorschlag“ gefreut, aber für ihn wäre das nur das Zusammenschreiben gewesen, damit wir den gleichen Nachnamen haben. Aber so wollte ich nie heiraten und das werde ich auch nicht.

Jetzt sitze ich in der Zwickmühle. Ich hatte zugestimmt, dass das Kind bei Geburt seinen Nachnamen annehmen soll, unter der Bedingung, dass wir dann danach auch richtig heiraten. Nun sagt er aber, dass er dann nicht mehr heiraten will. Ich hatte ja meine Chance und nochmal „fragt“ er nicht... Er besteht aber darauf, dass die Maus so heißen soll wie er.

Für mich als Mutter kommt die Frage auf, ob sich für mich irgendwelche Nachteile ergeben, wenn ich meine o.g. Entscheidung wirksam mache und mein Kind einen anderen Nachnamen trägt als ich als Mutter. Beispielsweise wenn der Vater sich mal von mir trennen sollte oder es nie zur Heirat kommt?!

Gibt es auch die Möglichkeit, dass das Kind bei Geburt meinen Namen annimmt und man das im Nachhinein (sagen wir innerhalb der nächsten 2 Jahre) abändert? Also sagen wir, das Kind heißt Müller bei Geburt (Name Mutter) und wir ändern durch Heirat den Nachnamen auf Schulz (Name Vater), wird dann im Ausweis des Kindes immer „geb. Müller“ stehen?

Mir ist es lieber, dass die Kleine, solange wir nicht verheiratet sind, meinen Nachnamen trägt. Allein um den ganzen Fragen zum Nachnamen und den daraus entstehenden Problemen (bei Ämtern, Ärzten etc.) aus dem Weg zu gehen.

Zur Info: Wir beantragen gemeinsam noch vor Geburt das geteilte Sorgerecht und die Vaterschaftsanerkennung.

Vielen Dank im Voraus.

LG

...zur Frage

Nachnamen ändern, welches Alter muss ich haben?

Ich bin unehelich geboren und habe, bis meine Eltern geheiratet haben als ich 5 Jahre alt war, den Namen meiner Mutter gehabt. Da meine Eltern heimlich geheiratet haben und es mir danach erst gesagt haben wurde ich nicht gefragt welchen Namen ich möchte, und hab jetzt den meines Vaters. Jedoch will ich meinen Geburtsnamen haben. Jetzt bin ich 14 und frage mich wann ich das ändern kann.

...zur Frage

Wie sage ich sowas meine Eltern?

Ich habe herausgefunden das mein Vater nicht mein Vater ist . Also ich bin 19 Jahre alt und lebe mit meinen Eltern. Mein Vater der garnicht mein Vater ist ich ihn aber als mein Vater sehe hat auf mich eigentlich 19 Jahre aufgepasst. Also ist das für mich mein Vater nur hab ich herausgefunden das ich einen anderen Vater habe weil ich nicht den Nachnamen meines Vaters habe sondern den Nachnamen von meinem Mutter ihr ex freund den ich nie kennengelernt habe . Meine Eltern wissen nicht das ich das weiß soll ich es ihnen sagen?

...zur Frage

Nachname des Kindes bei Geburt aussuchen?

Hallo zusammen.

Meine Freundin und ich bekommen im Februar ein Kind.

Wir hätten gerne, dass das Kind meinen Nachnamen bekommt.

Bis Februar schaffen wir es aber auch nicht mehr zu heiraten (was wir definitiv später noch vorhaben).

Was kann kann in dem Fall tun?

Wir wollen nicht in 5 Jahren heiraten und dann trägt das Kind einen anderen Nachnamen als seine Eltern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?