Kann ich den Kommanditist direkt in Anspruch nehmen?

1 Antwort

Der Kommanditist ist reiner Kapitalgeber. Auch seine noch rückständige Einlage kann nur im Klage-/Pfändungsweg eingefordert werden.

Wenn ein Kommanditist für die Gesellschaft tätig ist und eine Pflichtverletzung begangen hat (anders sind ja Ansprüche aus § 823 BGB nicht möglich), so kann er ja nur als Arbeitnehmer tätig gewesen sein, denn der Kommanditist ist normaler Weise ja kein tätiger Gesellschafter.

Also sind die Ansprüche an die KG zu richten.

Worin liegt der Unterschied zwischen Aktionären, Gründern und Gesellschaftern?

Nun habe ich mal wieder ein Frage zum Bereich des Gesellschaftsrechts. Im Aktiengesetz ist die Rede von "Gründern", "Gesellschaftern" und Aktionären. Worin genau besteht der Unterschied zwischen diesen 3 genannten Personen?

...zur Frage

Gewinnverteilung berechnen (bwl)?

Hey :)
Kann mir jemand erklären wie ich bei der Aufgabe siehe Bild vorgehen soll? Aufgabe a verstehe ich noch nur mit b kann ich nichts anfangen 😕 wäre gut wenn jemand das vorrechnen könnte 🙂
LG

...zur Frage

Gesellschafter ausschließen bei einer GbR?

Vorinformation: Person A besitzt keinen Meisterbrief
Person B besitzt einen Meisterbrief

Angenommen Person A und Person B bilden eine Handwerkliche Gesellschaft (eine GbR) XY. Diese Gesellschaft XY gibt es nun seit fast 20 Jahren. Person A lebt und arbeitet für das Unternehmen / die Gesellschaft. Person B arbeitet nur bedingt und leistet nicht den zu erwartenden Beitrag.

Person A ist nun Körperlich sehr ausgelastet und am Ende, hat auch durch die Körperliche Anstrengungen, gesundheitliche Probleme. Nun möchte Person A dennoch das Unternehmen behalten und weiter arbeiten, sieht aber nicht ein das Person B durch seine Arbeit sich eine Goldene Nase verdient.

Das Unternehmensgrundstück beinhaltet eine Lagerhalle und zwei an die Lagerhalle anschließende Wohnhäuser welche jeweils von Person A inkl. Familie und Person B inkl. Familie bewohnt wird.

Nun zu meiner Frage: Welche Möglichkeiten hat Person A aus dem Unternehmen ohne Verlust der Grundstückswerte etc. auszusteigen?

Kann Person A gesetzlich gegen Person B vergehen im Sinne einer Ausschließung?

Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Hinhaltetaktik bei der Barmer GEK

Vom 06.03.08 bis 04.10.09 KG wegen Bandscheibenvorfalles bezogen. Wegen Rückenproblemen nochmals krank(16.08. - 03.09.10).

In einem Schreiben vom 25.08.09 wurde mir das Ende des KG zum 15.11.09 mitgeteilt.

Bin seit  22.02.11 krank geschrieben. Die Lohnfortzahlung endete am 04.04.11. Über die Aussteuerung wurde ich am 13.04.11 informiert.

Diesem Schreiben fehlte der Zusatz dass ich mich beim AA melden solle. Der Aussteuerungstermin wurde mit dem 22.02.11 benannt. Ich bat um Überprüfung.

Am 21.04.11 nachmittags erhielt ich das nächste Schreiben. Keine Anspruch auf KG und beim Arbeitsamt melden solle. Es war vor Ostern. Dazu kam noch das ich Ostermontag(25.04.11) Probleme mit dem Magen bekam und bis Dienstagabend Durchfall hatte.

Am 27.04.11 zum AA. Erfuhr das ich schon am 05.04.11 hätte melden müssen ! Habe meine Anträge und einen neuen Termin (10.05.11) erhalten.

Am 28.04.11 zur KK in Nürnberg. Bat um Klärung. Sachbearbeiter meinte das ein Fehler eingetreten sei und er den Fall schnellstmöglich prüfen und klären würde. Gab Ihm noch die Bescheinigung des AA mit der Bitte um rasche Bearbeitung. Er wolle diese direkt zum AA schicken meinte er.

Am 10.05.11 wieder zum AA. Es fehlte die Bescheinigung der KK. Anruf bei der KK, Aussage der KK: Krankengeld bis 13.05.11. Keine Bearbeitung da noch KG beziehe!

Etwas später Anruf der KK: kein KG.

Hab Widerspruch eingelegt.

Was meint Ihr dazu

...zur Frage

Zahnzusatzversicherung in Anspruch genommen - direkt danach kündigen möglich?

Hallo allerseits!

Meine Frau hat nun fünf Jahre in eine Zahnzusatzversicherung eingezahlt und hat diese Versicherung nun für fast 5000 Euro in Anspruch genommen. Die Versicherung hat auch vertragsgemäß gezahlt. Nun wollen wir die Versicherung kündigen, weil sie eigentlich doch ziemlich teuer ist und meine Frau wohl auf absehbare Zeit keine neuen Beißerchen mehr braucht.

Meine Frage: Ist eine Kündigung innerhalb der Kündigungsfrist (ich glaube, drei Monate) möglich? Oder müssen wir damit rechnen, dass die Versicherung die geleistete Summe zurückfordern wird? Leider findet sich nichts dazu in den AVB - aber bei Versicherungen weiß man ja nie...

Ich danke Euch für Eure Antworten!

...zur Frage

Frage zu Kommanditgesellschaft

Kann immer nur der Komplementär eine Kommanditgesellschaft vertreten? Nie der Kommandist wegen der auf die geleistete Einlage beschränkten Haftung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?