Kann ich den gesamten Speicherpatz meines Gehirns verbauchen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt "inselbegabte" Menschen - sog. Savants -, die sich an jede Minute ihres Lebens exakt erinnern können. Die "laden" innerhalb weniger Jahre mehr Erinnerungen in ihr Hirn, als ein Normalsterblicher in seinem ganzen Leben zusammenbringt - und es geht immer noch was rein.

Also: nein, Deinen Speicherplatz im Gehirn wirst Du wohl in deinem ganzen Leben nicht "aufbrauchen".

Allerdings hilft sich das Gehirn auch selbst, indem es Dinge, die nicht mehr benötigt werden, wieder vergisst. Wobei "Vergessen" ein ganz seltsamer Vorgang ist: oft glaubt man, man hätte etwas vergessen, und dann ist es plötzlich wieder da, wenn es nötig ist - Das Gehirn löscht also nicht, sondern lagert nur anders ab.

Die Großhirnrinde als Sitz des bewusstseinsfähigen Gedächtnisses enthält eine halbe Trillionen Kontaktpunkte (Synapsen). Wir wissen, dass unser Gedächtnis in synaptischen Kopplungsstärken kodiert ist. Jede Synapse kann ca. 10 verschiedene Aktivitäten annehmen. Also noch mal 10 mal eine halbe Trillionen. Und per Kombination können Sie alles speichern – auch jedes Molekül im Weltall. Unsere Gedächtnisleistungen sind im Prinzip völlig unbegrenzt.

Kommentar von Cryptopsy
02.09.2016, 23:39

Den Text haste wo rauskopiert. Ich hab ihn vorhin nämlich selbst gelesen :D

0

Nein das geht nicht du kannst aber dein Gehirn überfordern so das du z.B. in der Schule nicht mehr so viel rein bekommst weil das Gehirn noch mit zu vielen anderen Gedanken beschäftigt ist... So ist es auf jedem Fall bei mir

Das geht gar nicht du kamst ihn bis zur Unendlichkeit füllen !

Kannst Du nicht, denn unser Gehirn funktioniert da ganz anders. Je mehr man es fordert, desto mehr kann es.

Und ganz schlau läßt es vieles in der Versenkung verschwinden, ohne daß Du die leiseste Ahnung hast. Es vereinfacht Erinnerungen, oder es läßt sie ganz unter den Tisch fallen.

Nein.
Dein Gehirn hat kein Speicherplatz.
Wenn du etwas neues lernst, entstehen neue "Verknüpfungen".

Ich möchte einfach mal sagen das ich in laufe meine Lebens(55 plus)immer mal wieder Platz im Hirn gemacht wurde für neues.. Es ist nicht weg.. aber achiviert..Bis vor kurzen dachte ich, das wird immer so bleiben.. Aber ,wenn ich mir jetzt nahe Verwante anschau , wo es Alter es mit sich bringt.Das man mehr vergisst oder schon garn nix mehr zu lernt..dachte ich immer.. Der Mensch ist Müde(.80 plus.)Aber dann kam ich auch auf die idee.(gelernt) das Hirn ist voll...Denn mit müde sein, bedeutet ausruhen und lern spass geht weiter nach der endspannung. Hirn voll bedeutet doch auch wenn man ausräumt .. das achiv ist doch auch irgendwann voll.. und über bleibt.. ein volles Hirn..Ich mein ja! Hirn geht voll..Vieleicht rede ich mir auch Altersbedingte Hirn erkrankungen schön... aber .. Ich hab nur ein mittelmässigen Verstand, gegen über Menschen, die sich ernsthaft mit so etwas beschäftigen.Find es raus. ich drück dir Daumen.

unser Gehirn funktioniert anders als ein Computer- nämlich besser.

Jemehr du dein Gehirn trainierst, desto besser wird es! Synapsen wachsen zwischen den einzelnen Gehirnzellen.

Nein im Gegenteil, die Vernetzung deines Gehirns wird besser, ja mehr du lernst und je mehr Erfahrungen du sammelst.

Insofern besteht keine Gefahr dein Gehirn durch die Nutzung eben selbens zu überlasten.

Kommentar von Cryptopsy
02.09.2016, 23:04

Es besteht eine begrenzte Anzahl an Synapsen. Wenn die aufgebracht ist, dann gute Nacht.

0

Weil unser Denkorgan so grundlegend anders funktioniert als das, was wir von digitalen Speichern kennen, stellt sich die Frage nicht, ob es irgendwann voll sein könnte.

Nein, es geht nicht. Altes wird von neuem dann verdrängt. Dennoch dürfte es innerhalb eines Lebens kaum möglich sein, es zu füllen.

Was möchtest Du wissen?