Kann ich das Unkraut zwischen den Terrassensteinen mit dem Bunsenbrenner vernichten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Am besten ist es die Steine neu zu verlegen und die Wurzeln komplett zu entfernen. Dann vielleicht in einen feinen Splitt oder Reinsand. Und auch das Entfernen kann nicht zu einer dauerhaften Lösung führen. Selbst wenn Du die Fugen betonierst, wird dieses nicht zu einer endgültigen Lösung führen. Und die Betonfugen können dann schnell reissen und schon fängt es wieder an.

Aber mit dem Brenner ist einfacher, wenn Du damit nur die Oberfläche der Wurzeln verödest. Dann bist Du zwar schneller feritg, musst aber wie beim Rasieren immer wieder mal nacharbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du kein unkrautvernichter benutzen willst würde ich es abbrennen,selbst wenn du die fugen zu machst das unkraut kommt wieder ,es dauert eben etwas länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das aufnehmen der Terrassensteine ist zwar die techn. Ideallösung aber ob sich der Aufwand im Verhältnis zum ggf. 2x-igen Abbrennen imJahr lohnt ??? Denn man sollte da einverdichtetes Schotterbett von min. 15 cm schaffen und darauf ein Sandbett worauf die eigentlichen Steine verlegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unkraut zwischen steinplatten kannst du klasse mit salz - ganz normalem haushaltssalz - entfernen...

ordentlich salz in die fugen streuen - 3-4 tage einwirken lassen, dann die vertrockneten reste entfernen - und dann verfugen...lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Destiny115
14.10.2011, 07:40

Danke. Aber es ist eine seeehr grosse Terrasse und ich dachte, mit dem Bunsenbrenner geht es einfacher. Womit soll ich denn verfugen? L.Gr.

0
Kommentar von hexi123
14.10.2011, 07:48

Die arme Umwelt!

0

Ja, kann man oder man macht es mit der Gartenkralle ! Die Fugen dann auskratzen und mit Quarzsand wieder einkehren ! Eine Herausnahme der Steine ist nicht nötig !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?