Kann ich das Geld für die Auto Versicherung von meinem Bankkonto zahlen, obwohl das alles auf meinen Vater läuft?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sowohl der Halter als auch der Versicherungsnehmer können verschiedene Personen sein. Zusätzlich kann noch ein Dritter der Beitragszahler sein.

Letztlich haftet der Versicherungsnehmer für die Beiträge. Wie die anderen Beteiligten das im Innenverhältnis regeln, ist dem Versicherungsunternehmen egal.

.... das verstehe ich nicht. Diese Variante ist doch meist teurer, so jedenfalls meine Erlebnisse.

Und von welchem Konto der VN abbuchen läßt, ist meiner egal.

Sepa-Mandat über den "Berater" von Papi an die Versicherung und gut ist.

Natürlich funktioniert das.

So denn tatsächlich Überweisung angegeben ist ist es der Versicherung egal, von welchem Konto das Geld kommt.

Ist Lastschrift vereinbart muss ein neues SEPA-Mandat erteilt werden. Dazu brauchts die Unterschrift von dir und wahrscheinlich auch vom Versicherungsnehmer. Das regelt aber euer Versicherungsmensch, wenn ihr das bei ihm beantragt.


Du kannst das auch von deinem Konto überweisen. Der Versicherung ist es egal wer die bezahlt. Auch deine Oma könnte das Geld überweisen.

ja der Versicherung ist egal von wem das geld kommt, solange es kommt 

der versicherung ist es egal wer zahlt, also kannst du

Der Versicherung ist es egal, wer die Prämie bezahlt. Hauptsache man kann sie zuordnen. 

Klar kannst du das.

Du musst auf der Überweisung die Zahlungsdaten der Versicherung angeben.

Von wo das Geld kommt, interessiert die Versicherung nicht. Haupsache das Geld für die Versicherungsnummer kommt rein.

Der Versicherung ist es völlig egal, wer den Beitrag bezahlt. Haupsache vollständig und pünktlich :)

Und die versicherungsnummer etc. als Verwendungszweck angeben !


Klar. Warum sollte das nicht gehen? Solange die Versicherung ihr Geld bekommt ist ihr das egal.

Was möchtest Du wissen?