Kann ich das Einverständnis eines Elternteils bei einem Tattoo umgehen?

10 Antworten

Nein, das kannst du legal nicht umgehen. Beim Tätowieren, bzw. beim Vertragsabschluss müssen beide Erziehungsberechtigten anwesend sein und ihre Zustimmung schriftlich bestätigen. Eine einfache geschriebene Einverständniserklärung reicht nicht aus. Das hat damit zu tun, dass der Tätowierer rein rechtlich gesehen eine Körperverletzung an dir begeht. Wenn du also mit deinem Vater allein ins Studio gehst und deine Mutter später dein Tattoo sieht, kann sie den Tätowierer in größte Schwierigkeiten bringen. Ist dir sowas egal?

Nein, eben nicht. Das ist ja das was ich genau nicht will. Deshalb die frage, ob sowas auch legal zu umgehen ist.

0

evtl. würde dem Tatoowierer die Einverständniserklärung eines Elternteiles reichen - "seriöse" Tattowierer fragen aber genau nach und stechen auch keine Minderjährigen. Ich selber habe mehrer Tattoos und finde die entsprechend auch super. Dennoch denke ich, dass man gerade in deinem Alter noch schnell den Geschmack ändert- unabhängig von den anderen Faktoren würde ich dir raten, dich erst mit Anfang 20 tatoowieren zu lassen.

klar du findest sicher einen tättowierer der dich ohne einverständnis der eltern unter der kellertreppe tättowiert, aber hey, du kannst auch optional 2 jahre warten, oder deine mutter solange nerven bis sie zustimmt. aber, und das ist der wichtige teil, ein guter tättowierer will die einstimmung deiner eltern solange du nicht 18 bist. wenn du mit dem einverständnis von deinem vater kommst wird er es sicherlich auch machen womit du aber deinen vater in die pfanne haust, weil der dann stress mit deiner mutter hat. daher habe ich nur einen rat: nutz die 2 jahre um dir über das tattoo klar zu werden und nen wirklich guten tattowierer zu finden.

Und ein wirklich guter Tätowierer tätowiert keine Minderjährigen.

0

Vater das Sorgerecht entziehen

Hey mein Name ist Jason ich bin 16 Jahre alt und wohne momentan im Betreuten Jugendwohnen, aber ich möchte jetzt nach Hamburg ziehen,weil dort wo ich wohne finde ich keine Ausbildung. Meine Eltern haben geteiltes Sorgerecht, meine Mutter ist auch damit einverstanden nur mein Vater nicht, ich muss dazu sagen, dass mein Vater sich nicht für mich interesiert und auch keinen Kontakt pflegt . Was kann cih jetzt dagegen tun`?

...zur Frage

Namensänderung trotz geteiltem Sorgerecht der Eltern und keiner Einverständniss des Vaters

Meine Eltern leben getrennt. Beide haben geteiltes Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht liegt bei meiner Mutter. Meine Mutter hat neu geheiratet und ich habe 3 kleine Halbgeschwister. Meine Mutter hat nach der Heirat den Namen meines Stiefvaters angenommen und nun heißen alle gleich bis auf ich.

Nun möchte ich (12 Jahre) auch gerne meinen Namen ändern, aber mein Vater (Erzeuger...) ist nicht einverstanden. Meine Mutter würde zustimmen. Gibt es rechtliche Möglichkeiten diesen Wunsch nun doch durchzusetzen???

Danke für alle hilfreichen Antworten im Voraus!!!

...zur Frage

Kann ich Nachnamen meines Vaters annehmen der kein Sorgerecht hat?

Hallo ich habe mal eine Frage und zwar möchte ich am liebsten den Nachnamen meines Vaters annehmen da ich nicht viel mit meinem jetzigen Nachnamen verbinden kann. Ich bin noch 17 Jahre und mein Vater ist weder in der Geburtsurkunde eingetragen noch hat er geteiltes Sorgerecht ich würde gerne wissen ob es irgendeine Möglichkeit gibt das ich seinen Namen annehmen kann. Danke für die Hilfe !

...zur Frage

Taufe ohne Einverändnis des Vater trotz gem. Sorgerecht

Hallo,

die Ex eines Freundes hat die gemeinsame Tochter ohne den Vater taufen lassen. Die beiden haben ein schlechtes Verhältnis aber geteiltes Sorgerecht? Müsste sie nicht eigentlich die Einverständnis des Vater einholen um die Kleine taufen zu lassen?

Danke schon mal für eure Hilfe

LG

...zur Frage

Wie komme ich ohne Einverständnis der Eltern in eine Wohnung und wie kriege ich alles finanziert?

Ich bin 16Jahre alt, lebe wegen psych.Problemen in einer WG, bin jetzt allerdings stabil und kann gut mit meinen Problemen umgehen. Die WG heißt es nicht für gut, dass ich ausziehe. Ich bin nicht gesetzlich eingewiesen. Zu meinem Vater werde ich nicht ziehen, er wohnt zu weit von meinber Schule weg und mit meiner Mutter klappt es auf Dauer nicht, weil wir uns nur streiten würdebn. Zu meinem Vater habe ich wie zu Mum ein gutes Verhältnis er ist aber total unmotiviert und meine Mum mega hektisch.das funktioniert nicht. Sie sagen sie zahlen mir keine Wohnung. Ich will aber unbedingt hier weg. die Kinder sind so gestört und laut und aggressiv. Ich bin ein ruhiger selbstbewusster Mensch. Job, geht nicht, bin Mo-Do BIS 15Uhr in der Schule und dann noch lernen. Meine Eltern sind nicht einverstanden, dass ich alleine wehne, haben aber ganz gut Geld. Restliche Familie is zu weit weg oder tot und kein Kontakt.

Kann ich Bafög beantragen, würde das Jugendamt das zahlen, wie würde das laufen, könnte ich das Kindergeld beantragen?

Hilfe

...zur Frage

Darf ein Kindergarten ein Kind gegen den Willen eines Elternteils aufnehmen?

Voraussetzungen: getrennt lebend, gemeinsames Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht noch nicht final geklärt, Kinder Leben bei der Frau und sie hat sie am Kindergarten angemeldet

Ich bin dagegen, bis Aufenthaltsbestimmungsrecht geklärt wurde und habe das dem Kindergarten schriftlich mitgeteilt. Der Kindergarten nimmt das Kind dennoch auf. Geht das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?