Kann ich (bin 15) eine Therapie machen ohne, dass meine Eltern etwas mitbekommen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich verstehe nicht, es ist gut das du das machen willst, laß die Gelegenheit nicht ungenutzt verstreichen. Du solltest mit deinen Eltern ein gutes Auskommen haben dann unterstützen sie dich. Wenn nicht mache es so das sie Verständnis für dich haben, du willst was positives was dich in deinem späteren Leben weiterhilft.

Die Sache ist halt, dass meine Mutter überfordert ist und sie denkt es geht mir gut und das soll auch  bleiben da sie nicht noch einen durchgeknallten teenie gebrauchen kann und bei meinem Vater bin ich eh nur ein mal im Monat 

0
@eiram123

Aber gerade deshalb machst du das doch um nicht als durchgeknallter rumzulaufen. Ich versuche ja nur das ein gutes Verhältnis hier besonders zu deiner Mutter auch neues Vertrauen aufbauen kann. Ich weiß es nicht aber ich glaube ganu ohne deiner Mutter wird es nicht gehen. Es wäre nur schade wenn es durch eine Voreingenohmenheit scheitert. Du bist auf dem richtigen Weg.

2

Geht nicht. Immerhin sind deine Eltern erziehungsberechtigt. Du bist mit 15 nicht in der Lage allein über eine Therapie zu bestimmen.

sag es den halt. vielleicht finden sie es ja gut und unterstützen dich ;)

Du kannst es nicht dauerhaft verschweigen. Wenn Du nach einiger Zeit ein "liebes Kind" geworden bist, dann macht das die Eltern mißtrauisch..---- Lange mußten sie Dich zurechtweisen, sich über Dich ärgern .--- und plötzlich nicht mehr? --- ihr Weltbild gerät ins Wanken....

Geh den Weg MIT Deinen Eltern...

Deine Eltern sollten wissen was in Dir vorgeht. Ihre Unterstützung neben einer Therapie wird Dir sehr helfen.

nein, das klappt nicht

wenn du gesetztlich versichert bist könnte es gehen?

aber da must den arzt fragen ?

aber am besten mal eine jugendberatungstelle fragen die wissen viel was du jugend so drückt?

z.b.

https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php

Was möchtest Du wissen?