Kann ich Benzodiazepine nach einjähriger Pause wieder im Notfall nehmen, und wie kann ich einer Abhängigkeit vorbeugen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

nehme selber Diazepam 10 mg und Lorazepam 2,5 mg alle 3-6 Monate und immer nur 1-2 Wochen in der Zeit verbrauche ich aber auch locker 100 Diazepam 10 mg und locker 50-70 lorazepam 2,5 mg du siehst also das ich eine hohe Gewohnheit habe leider gewöhnt der Körper sich an die Dosis und du musst sie immer mehr steigern und das die Abhängigheit da ist,ist leider auch nicht zu leugnen schön wäre es wenn irgend eine Pharmafirma die Abhängigkeit zerstört und das man die Dosis nicht er höhen muss da müsste bestimmt was gehen denn es gibt verschiedene Gaaba Rezeptoren in diese Richtung Forschen und vielleicht würde man dann die beiden einziegen negativen Eigenschaften der Benzos erledigen denn ich finde sie einfach super keinerlei Nebenwirkungen habe auch schon niedrig potente Neuroleptiker genommen was die für extremeNebenwirkungen haben der Horror auch Antidepressiva wie Doxepin und ähnliches aber das hilft erst nach 2-3 Wochen und du fühlst dich dann den ganzen Tag im Arsch bist dauernd müde und fühlst dich wie ein Zombie nicht wie bei Benzos du fühlst in 10 Minuten bei Rohypnol/Flunitrazepam diese Glücksgefühle bei Diazepam/Lorazepam ca 15-25 Minuten.JETZT ZU DEINER FRAGE NEHME SIE HÖCHSTENS 1,5-2 WOCHEN  DANACH EINFACH AUF HÖREN WENN ICH DAS IN EXTREMEN DOSEN SCHAFFE DANN SCHAFFST DU DAS AUCH BEI THERAPEUTISCHEN DOSEN! Nehme sie aber nicht länger und lass dir Zeit bis du wieder welche nimmst 2 Monate würde ich raten.Lorazepam wird auch als Dauermedikament verordnet bei ich komme nicht auf den Namen wenn man in diese Bewustlosigkeit fällt dann bekommt man das Mittel ein Leben lang damit man diese Anfälle verhindert man kann also auch ein Leben lang damit leben.Ich habe auch schon eine Panikatacke erleben müssen du denkst das du sterben musst es ist richtig schockierend das erste mal wünsche das nicht mal meinem schlimmsten Feind alles Gute für dich und so wenig Panikatacken wie nur möglich und wenn dir das Lorazepam hilft dann nehme es auch hast in der Klinik wohl die 7,5 mg Dosis bekommen nur dort darf man diese Dosen geben 2,5 mg ist das Maximum was der Hausarzt geben darf bei ner 50er Packung hat man aber auch schon nach 3 Tabletten diese höchst Dosis lach. 
 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emilytami
02.03.2017, 01:28

Bin zwar etwas spät dran, aber danke für die Antwort! Ich nehme es jetzt einfach im Notfall mit langen Pausen dazwischen, und versuche mir nicht so viele zusätzliche Sorgen zu machen. :)

0

Im akuten Notfall ja.

Allerdings ist "über einige Tage" kein akuter Notfall...

Was hast du in der Zwischenzeit getan um die Situation zu verbessern? Psychotherapie? Stationär? Tagesklinik? Antidepressiva (die ja auch gegen Angststörung eingesetzt werden)?

Oder ist das so ne "mit Benzos geht's mir ja gut und dann war es weg und ich hab alles abgesagt und will jetzt wieder meine geliebten Benzos"-Aktion?

Dann lass es, biste sofort wieder abhängig.

Bitte auch Toleranz UND Kreuztoleranz - Opiate, Alkohol - mit bedenken!

Trinkst du, kiffst du, nimmst Schmerzmittel, baut sich Toleranz deutlich schneller auf bzw du musst direkt schon mit hohen Dosen anfangen...

Und über mehrere Tage... vergiss es! Dafür sind Benzos NICHT da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emilytami
30.10.2016, 17:02

Ich nehme diverse Antidepressiva und habe eine leider erfolglose Psychotherapie hinter mir. Drogen nehme keine, noch nicht einmal mehr Koffein, Nikotin und Alkohol aus Angst vor den Panikzuständen.

0

Schwierig zu sagen. Vor allem bei Benzodiazepine ist es sehr Riskant, die sie ein hohes Suchtpotenzial haben. Als Ex-Abhängiger ist es noch riskanter.

Pausen könnten zu beginn funktionieren aber ob das auf Dauer so reibungslos funktioniert, bezweifel ich. Das klärst du am besten mal mit einem Facharzt ab. Wirst sicher noch Anlaufstellen haben. :)

MFG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gefährliche an Benzos ist die lange Halbwertszeit, vor allem beim Diazepam. Also ein tag nehmen, ein Tag nicht wird definitiv nicht reichen, auch beim tavor nicht. Und die Frage ist auch, wie diszipliniert Du damit umgehen kannst...Allerdings wenn Dir gar nichts anderes hilft, dann musst Du es halt versuchen. Es gibt auch Menschen, die nach einer Sucht mit einer in der Tasche rumlaufen, als "Krückstock" sozusagen...Dafür kenne ich Dich nicht genug. Wenn es irgend etwas anderes gibt, würde ich es jedenfalls vorziehen. Alles Liebe.Val

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emilytami
30.10.2016, 17:44

Ja, ich habe auch immer eine in der Tasche. Habe nur einen sehr großen Respekt davor, daher frage ich hier lieber.

0

Da ich aus eigener Erfahrung sprechen kann, was Lorazepam alles bewirken kann, würde ich dir ernsthaft raten, dass mit deinem persönlichen Facharzt zu besprechen. Ehe du auf eigener Faust handelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem der Gewöhnung liegt im Verlust der Wirkung, Ansonsten sind Benzodiazepine nicht gesundheitsschädlich. Besser nicht autofahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrimeExpert
30.10.2016, 16:19

Nicht gesundheitsschädlich?

Regelmäßiger Konsum kann zu geringer Konzentrations- und Merkfähigkeit, körperlicher Schwäche und emotionaler Abstumpfung führen. Auf vielen Ebenen ist es schädlich.

0

Das ist eine Frage, die du auf jeden Fall mit einem Arzt besprechen solltest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?