Kann ich bei einer Stelle beim BFD von zu hause ausziehen?

2 Antworten

grundsätzlich sind Deine Eltern erstmal unterhaltspflichtig für Dich - wen das Geld aus dem Bundesfreiweilligendienst nicht reicht müssen sie zuschießen ... soweit das möglich ist ... im übrigen gilt auch für Dich die U25 Regelung - das heißt Finazierung eines Auszugs und einer eigenen Wohnung nur unter ganz bestimmten engen Vorausetzungen ... ansonsten musst Du bei den Eltern wohnen bleiben .. 5 Kilometer sind jetzt auch keine Entfernung die einen Umzug dringend nötig machen würden ....

bist Du Dir sicher, dass Du noch Alg2 bekommst, wenn Du einen BFD machst & da Geld verdienst? Da wird bestimmt ein großer Teil angerechnet. Das solltest Du klären.

Außerdem stimmt das Jobcenter bei unter 25 Jährigen einem Auszug aus dem elterlichen Haushalt nur in begründeten Ausnahmefällen zu. "Probleme mit den Eltern" reicht da bei weitem nicht als Erklärung aus. Da muss was Konkretes vorliegen, zum Beispiel ein schriftliches Attest vom Psychologen oder ein Schreiben vom Sozialen Dienst oder Jugendamt, das ein Zusammenwohnen nicht mehr zumutbar ist.

Auch die Entfernung von nur 5km ist kein Argument.

Wenn Du auf eigene Faust & ohne Erlaubnis ausziehst, wird es nichts mit der Erstaustattung oder einem Darlehen für die Kaution, das solltest Du auch Bedenken.

konkrete & verbindliche Aussagen wirst Du aber nur vom zuständigen Ansprechpartner beim Jobcenter bekommen.

Was möchtest Du wissen?