Kann ich bei einem Arbeitsunfall auch einen normalen Facharzt zu rate ziehen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn Du keinen BG-Arzt aufsuchst, kann es bei einem Rentenanspruch und wegen der Finanzierung Probleme geben. Unbedingt erst mit der BG abklären.

Unbedingt Rücksprache mit der BG,denn die müssen für den Arztwechsel grünes Licht geben.

Du kannst damit eigendlich zu jeden Arzt gehen, so lange es ein sog. D-Arzt ist. Durchgangsärzte sind berechtigt BG-Fälle zu behandeln.

Hallo zeckenskater, du hast dir vielleicht eine Verletzung des Faserknorpels zugezogen, der sehr langwierig sein kann: http://www.praxis-finkelstein.de/download/pdf/Diskus_triangularis.pdf?PHPSESSID=2i4p21dc86i27vng4duedlqjl0 Im Zweifelsfall kannst du auch von dir aus (!) einen Handchirurgen aufsuchen. Der hat in der Regel auch die BG-Zulassung. In dem Fall mußt du halt auch mal eine längere Anfahrt in Kauf nehmen, wenn in deiner unmittelbaren Nähe kein geeigneter Arzt ist.

Das muss n "D"-Arzt sein. Wenn das n Arbeits- o. Wegeunfall ist, sollteste einfach mal bei der Berufsgenossenschaft anrufen.-Du solltest ja wissen welche BG das ist.-Also da anrufen und dann lässt du dir n anderen "D"-Arzt in deiner Nähe nennen.- Da kannste dann hingehen.-Möglicherweise sagen die auch, dass du zu nem "normalen" Arzt deiner Wahl gehen kannst.- Aber unbedingt mit der BG Rücksprache halten.-sonst haste nachher n Problem.-Wenn einer von den Ärzten kein Geld kriegt gehen die dich an.-Das will ja keiner.

Nein, Du musst zu einem D-Arzt gehen, das schreibt die BG zwingend vor! Der Hausarzt bzw. Facharzt dürfte nur eine Erstversorgung vornehmen und müsste Dich dann weiterschicken. Die meisten Chirurgen und viele Orthopäden sind D-Ärzte und nahezu jede Chirurgische Ambulanz an einer Klinik ist als D-Arzt-Praxis zugelassen.

wegen der BG brauchst du unbedingt nen D-Arzt. welcher das ist, ist deine Sache. was lässt dich an deinem Unfallchirurg zweifeln?

Also ich habe mir während der Arbeit das Handgelenk verletzt. Bin zum D-Arzt gegangen und wurde geröngt. Auf den Bildern war nichts zu erkennen, also diagnostizierte er eine Zerrung und ich bekam eine Bandage. Nach 2 Monaten konnte ich das Handgelenk immer noch nicht richtig Belasten (bei Belastung Schmerz) und bin wieder hin, woraufhin er mich zu einer MRT Untersuchung schickte auf der eine "Distortion des ....weiß ich nich mehr so genau wie das heißt" erkannt wurde. Mein Arzt nannte das riss im gelenk. Dann bekam ich vor einer woche eine gipsschiene, und er meinte jetzt nach 5 tagen, dass wir die nach dem wochenende wieder abnehmen können, weil das gelenk nur am rand gerissen sei und das schnell heilen würde. Aber, da ich ja schon 2 monate mit bandage rumgelaufen bin müsste das ja dann eigentlich schon lange geheilt sein, wenn das so eine kleinigkeit ist denke ich mal. Außerdem wollte ich zum nächsten Semester ein Musikstudium mit Klavir als Hauptfach beginnen und mache mir deshalb sorgen um meine Hand. Zudem kommt noch, dass der Arzt keine Termine macht und ich ständig stundenlang in einem Überfüllten Wartezimmer sitzen muss, nur damit der Arzt sagt ...ja kommen sie morgen nochmal rein. Und er drückt dann immer auf meinem Handgelenk rum und fragt "tut das weh" und ich sag nein, und er erwidert dann...dann wirds ja schon besser. Obwohl ich von anfang an derartige Schmerzen nicht hatte und ich ihm immer sage, dass schmerz nur bei belastung vorliegt.

0
@zeckenskater

anhand deiner Schilderung, lässt sich kein grober Fehler auf seiten des Arztes erkennen. Da es aber für dich besonders wichtig ist, dass die Hand in Ordnung kommt, such vllt. die nächstgelegene Uniklinik auf und such dort einen Arzt der auf die Hand spezialisiert ist. In der Zeit in der du die Bandage dran hattest, hast du da dein Handgelenk geschont und ruhig gehalten oder trotzdem Klavier geübt?

0
@medifrosch1988

Also geübt habe ich nicht wirklich, aber schon ab und an noch gespielt. Kann es denn sein, dass jetzt nach einer Woche fester Schiene alles in Ordnung ist? Bzw. kann ich denn einfach zu einem Handspezialisten in der Uniklinik gehen? Also ist dass dann ein Durchgangsarzt?

0
@zeckenskater

Ja, es ist möglich, dass es so schnell wieder in Ordnung ist. An den Unikliniken gibt es in der Regel mehr als einen Durchgangsarzt, frag dort also einfach mal an. Nimm aber unbedingt mal Rücksprache mit deiner BG, damit alles abgesichert ist.

0

klar kannst du...ich hatte vor kurzem einen arbeitsunfall u war im krankenhaus in der nofaufnahme...der hat sichs angeschaut abba gesagt dass ich damit auch zu jedem andren arzt könnte

und genauso klar würde er im schlimmsten Fall den rentenanspruch verlieren

0

Versuchen würde ich es, zumal wenn kein D-Arzt erreichbar ist.

Nein du musst einen Bg Arzt nehmen! Zumindest direkt nach dem Unfall - danach weiß ich nicht.

Nein, mam muß grundsätzlich zum D-Arzt..

Du hast freie Arztwahl

Was möchtest Du wissen?