Kann ich aus einer C30 Potenz (Globuli) eine C1000 machen durch schütteln?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo MareikeKo,

eine C30 entspricht einer Verdünnung von 1: 10^60 also 1: 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000.

In einem Fläschchen Globuli sind aber nur 1 000 000 000 000 000 000 000 000  Atome überhaupt drinnen.

Rein statistisch kommt also nur auf 1 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 000 Fläschchen C30 eines mit einem Atom Wirkstoff.

In allen anderen C30 Fläschchen ist nicht einmal das drin. 

Eine C1000 kannst Du mit den Atomen im gesamten beobachtbaren Universum nicht ausdrücken.

In beiden Fällen ist einfach nur reiner Zucker in den Fläschchen.

Jetzt wird meist irgend etwas von "Information" erzählt. Der Patient wird sich schon etwas darunter vorstellen können.

Nur sollte man wissen, dass dieses "Informations"-Konzept schlicht pseudowisseschaftlicher Unsinn ist, der im Widerspruch steht, zu dem, was wir seit der Erfindung der Homöopathie über die Atome herausgefunden haben.

Der Informationsbegriff ist so überhaupt nicht mehr sinnvoll auf der Ebene der Atome. Man kann auch keine Eigenschaften von einem Stoff auf einen anderen übertragen. All das steht im Widerspruch zu dem, was wir tagtäglich an naturwissenschaftlichem Wissen anwenden.

Auf den Globuli ist genau eine Information drauf: Deine Überzeugung, dass Dir das Mittel helfen wird. Mehr nicht. Homöopathische Hochpotenzen sind reiner Zucker. Stoffe können in Abwesenheit nicht wirken. Egal, ob auf der körperlichen oder der geistigen Ebene.

Nur kann man Placeboeffekte natürlich auch dosieren. Eine rote Pille erzeugt andere Placeboeffekte als eine blaue, eine große Pille andere als eine kleine Pille. Ein Placebo in einer Originalschachtel erzeugt stärkere Placeboeffekte als ein Placebo in der eines Generikums.

Und deshalb erzeugt es stärkere Placeboeffekte, wenn der Homöopath ein Riesenbrimborium darum veranstaltet, wenn er Dir das C1000 mit zig Hinweisen gibt, was das jetzt für ein Wunder was weiß ich für ein starkes Mittel ist, das auch auf der geistigen Ebene wirkt.

Aber im Prinzip ist das nichts anderes als ein Regentanz. Sowohl das C30 als auch das C1000 sind Placebos.

Du kannst also schüttelt. Ja. Du kannst dabei zu rituellen Trommelschlägen im Zimmer herum tanzen. Du kannst das Ganze bei Vollmond tun.

Kurz: Du kannst alles machen, was Dich glauben lässt, dass das Mittel deswegen besser hilft. Das nennt man Placeboeffekt.

Auch sehr viel Geld ausgeben erzeugt stärkere Placeboeffekte. Die Idee ist, dass man das Gefühl hat "wenn es soooo teuer war, dann muss es doch einfach helfen". Aber wenn Du es Dir jetzt echt nicht leisten kannst: Spar Dur das Geld und mache etwas anderes.

Es ist Dein Placebo und es ist Dein Glaube. Du musst Dich nicht dafür verschulden, wenn es ein anderes Ritual genauso tut. Denn nichts anderes machst Du hier.

Grüße

uteausmuenchen 26.05.2015, 21:44

Aber wenn Du es wirklich nach den Regeln der Kunst durchführen willst, dann musst Du Dir klarmachen, dass Dein Ritual wohl etwas aufwendiger ist, als erwartet:

Du löst also Deine C30 in etwas Wasser auf und nennst das Deine Ausgangsbasis.

Dann nimmst Du eine Pipette in die genau 1 ml Deiner Lösung passt und mischst das mit neuen reinen Wasser im Verhältnis 1:100. Dann schlägst Du das Ganze 10x auf ein ledernes Buch - das ist das "Potenzieren".

Und damit hast Du eine C31 hergestellt. 

Davon nimmst Du wieder 1 ml ab, verdünnst wieder im Verhältnis 1:100 und schlägst wieder 10x auf Dein Buch.
Das ist dann die C32.

Du musst natürlich jedesmal ein frisches Gläschen nehmen.

Und wenn Du das noch 968 mal wiederholt hast, dann hast Du die C1000.

Ich persönlich würde zu einem anderen Ritual raten. Selbst wenn Du für jeden Schritt (mit Ausspülen des Gläschens) nur 1 Minute brauchst, dann bist Du über 16 Stunden beschäftigt.

Aber immerhin ist Dein Klopfarm dann gut trainiert. Du wendest das nicht etwa für Muskelkater an?

Grüße

6

Natürlich kannst Du das tun, es ist auch wirklich ganz einfach.

Zwischen C30 und C1000 stehen allerdings genau 970 Potenzierungsstufen (ich habe mich hier bewusst an den Wortlaut der Homöopathie gehalten und das allgemein übliche Wort "Verdünnung" vermieden).

Bei jeder dieser Potenzierungsstufe nimmst Du eine Mengeneinheit der lettzten Potenz und bei C 99 Mengeneinheiten, des angewendeten Verdünnungsamittels. Nach dem Vermischen kommt das Klopfen (nein nicht auf Holz) auf Leder (z.B. dickes Buch mit Ledereinband). Und zwar 10 Mal.

Da Du diese Prozedur 970 mal Durchführen musst, ist das eine echte Fleißarbeit.

Aber --- es könnte sich lohnen.

Nämlich dann - und leider auch nur dann - wennn Du wirklich nachweisen könntest (am Besten in einem klinischen Doppelblindversuch), dass diese Mischung dann noch irgendeine Wirkung verursacht, die besser ist als der Placebo-Effekt. Für solche Nachweise sind in den USA ein Preis von 1 Million US-Dollar ausgesetzt.

Und wenn Du das dann auch noch physikalisch nachweisen kannst, also z.B. der Nachweis, dass das Schütteln und Klopfen auf Leder, die Eigenschaften des Stoffes verändert, dann ist Dir der nächste Nobelpreis für Physik praktisch schon sicher.

Zusammenfassung:

Ja es ist prinzipiell möglich aus C30 C1000 herzustellen. Ja - wennn sich die Homöopathiefirmen an die Vorschriften der Homöopathie halten, dann ist dies sogar die einzige Methode mit der das gemacht werden kann. (dennn C31 kann nur aus C30 gemacht werden. Und C32 nur aus C31, und ...)

Und nein, es ist irgendwie nicht richtig sinnvoll, denn es widerspricht allen bekannten Gesetzen der Physik und Chemie.

BurkeUndCo 27.05.2015, 22:09

Zum Test der Wirksamkeit und dem Glauben daran gilt:

Genausogut kann man gegen einen Pfeiler in einer Bahnhofshalle rennen, in der Hoffnung nun endlich doch noch den Zug nach Hogwood zu erreichen.

Bisher hat das keiner geschafft, genausowenig wie einen Wirkungsnachweis für die Hochpotenz-Homöopathie.

Und noch eines haben Homöopathie und Harry Potter gemeinsam.: Es sind schöne Bücher mit interessanten Behauptungen, die leider nichts mit der Realität, die wirklich erlebbar, erfühlbar und nachprüfbar ist, zu tun haben.

2

Hallo! Es spricht da vieles für Ersetzen durch Kranwasser : 

  • Preis
  • Wirkstoffdichte
  • Aufwand

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

selbst eine C30 Potenz ist so gering dass du davon keinen Schaden nimmst. Denke das kannste bedenkenlos nehmen. Wenn du dir unsicher bist rufe morgen bei Homöopäthen oder entsprechender Apotheke an


Klar, das kann man schon. Wie es gemacht wird, ist sehr einfach. Immer 1 Teil in 100 Teile Verdünnungsmittel (destilliertes Wasser zum Beispiel), und davon wieder ein Teil in 100 Teile Verdünnungsmittel, davon wieder 1 Teil in 100 Teile Verdünnungsmittel....

Das kannst du dir allerdings genausogut sparen. Denn nach spätestens 12 Potenzierungsschritten ist von dem einen Teil NICHTS mehr vorhanden. Das heißt: Nach 12 mal Verdünnen verdünnst du nur noch Verdünnungsmittel mit Verdünnungsmittel. Von dem ursprünglich in der Urtinktur einmal enthaltenen Ausgangsstoff ist nach 12 x Verdünnen mit NICHTS mehr vorhanden. In einer C-Potenz ist absolut kein Wirkstoff mehr vorhanden.

Und der Glaube, dass durch jedes Mal Verdünnen die heilenden Kräfte sich noch verstärken würden - sorry, das ist halt Homöopathie.... Wozu das also? Nimm die Verdünnung, die die Apotheke besorgen kann, es ist genau dasselbe drin. Nämlich in einer C-Potenz lediglich ein Alkohol-Wassergemisch. Aber keinerlei Wirkstoffe.

Bennykater 27.05.2015, 22:18

Und du musst nach jedem Mal Verdünnen das Fläschchen zuschrauben und 10 x auf am besten auf ein ledergebundenes Buch rhythmisch aufschlagen. Erst dann geht die "Information" auf das Verdünnungsmittel über. Lt. Homöopathie. Lt. Naturwissenschaft ist das natürlich eine Vorstellung aus der Zeit von vor über 200 Jahren, als Hahnemann seine Homöopathie ersann. Das war zu Zeiten Napoleons, als man noch mit Kutschen fuhr, zur Ader ließ und Quecksilber schluckte... Da war es natürlich besser, so viel giftige "Medizin" wegzulassen, wie nur irgend möglich. Heute wissen wir zum Glück mehr.

Spar dir den Aufwand :D

6
Pangaea 28.05.2015, 13:43
@Bennykater

"Laudanum" war auch sehr beliebt. Eine Opiumtinktur, mit der man so ziemlich alles und jedes behandelte. Die Patienten müssen permanent leicht benebelt gewesen sein.

Opium wirkt nachweislich gegen Husten, gegen Schmerzen und gegen Durchfall. Das deckte in damaligen Zeiten schon einiges ab ...

4

Es reicht, wenn Du einfach das Etikett auf dem Fläschen entfernst und ggf. durch ein neues ersetzt auf dem C1000 steht.

Kein Apotheker, kein Labor ,kein Homöopath der Welt und nicht einmal der Hersteller kann anhand des Inhalts erkennen, ob der nun C30 oder C1000 potenziert ist - beides ist schlicht hochreiner Zucker mit diversen winzigen Verunreinigungen die aber nichts mit dem zu tun haben, was auf dem Etikett steht.

Soll heißen - in Arnica C30 Globuli sind praktisch sicher auch ein paar Arsen-Atome enthalten und zwar größenordnungsmäßig nicht mehr oder weniger als in Arsen C30 Globuli. 

Auch ein paar Quecksilberatome werden mit höchster Wahrscheinlichkeit in Arnica C30 und natürlich auch in Arsen C30 aber auch in Mercurius C30 zu finden sein.

Was auf dem Etikett steht ist bei C30 Globuli vollkommen belanglos für den Inhalt und auch die Wirkung.Drin ist immer nur Zucker und diverse Spuren zufälliger und unvermeidbarer Verunreinigungen.

Auch wenn Homöopathiefans noch so sehr das Gegenteil behaupten können sie auch keinen Unterschied zwischen Arnica C30, Arsen C30 oder Mercurius C30 untereinander oder im Vergleich mit einer Zuckerpille erkennen.

Auf dieses Kunststück sind übrigens von verschiedenen Organisationen Preise in Millionen Euro Höhe ausgesetzt - und noch kein Homöopath der behauptet, dass es einen erkennbaren Unterschied macht konnte je auch nur einen dieser Preise abräumen

BurkeUndCo 27.05.2015, 22:12

Physikaliosch ist diese Antwort vollkommen korrekt.

Und keiner, wirklich kein einziger Mensch auf der Erde könnte Dir das Gegenteil nachweisen. Nur Du würdest die Wahrheit wissen.

Aber natürlich wäre der Placebo-Effekt etwas geringer, denn das Aufkleben des neuen Etiketts ist doch wesentlich weniger Anstrenung als die Fleißarbeit der restlichen 970 Verdünnungsprozesse.

2

Was möchtest Du wissen?