Kann ich aus der Wohnung ausziehen, wenn meine Nachbarn ständig die Tür zu schmeißen?

13 Antworten

Ausziehen kannst du, aber das ist kein Grund für eine fristlose Kündigung.

Weiß dein Vermieter davon? Nein?

Wenn du mit "vernünftig miteinander reden" nicht weiterkommst, machst du folgendes: Schreibe deinen Vermieter an (Einwurf-Einschreiben), schildere so detailliert wie möglich das Problem. Wenn du Zeugen oder sonstige Belege hast, listest du das auch auf. Fordere den Vermieter auf, innerhalb einer angemessenen Frist (ich denke, 8-10 Tage sind angemessen. genaues Datum benennen) für Abhilfe zu sorgen. Kündige gleichzeitig an, dass du die Miete mindern wirst - in welcher Höhe das angemessen ist, kann dir hier allerdings niemand definitiv sagen. Dazu solltest du den Mieterverein in deinem Wohnort oder einen Fachanwalt befragen.

Eine ausserordentliche Kündigung kommt hier nicht zum tragen. Zum Einen müsstest du dich zuerst mal an den Vermieter wenden und diesen zur Abstellung des Lärmes auffordern. Ob dies bisher geschehen ist, schreibst du leider nicht. 

Weiter hast du das Problem nun schon seit 2 Jahren. Warum das nun keinen einzigen weiteren Tag mehr auszuhalten sein soll, wirst du kaum erklären können. 

Vom JC wirst du hier keine Rückendeckung erwarten können, da dein Ansprechpartner hier erst mal der Vermieter ist. Erst wenn dieser nach mehrmaliger Aufforderung, die du im Ernstfall auch beweisen können solltest, nicht für Ruhe sorgt, könntest du kündigen. 

Das dauert in jedem Fall 3 Monate. Damit wärst du mit der Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist nicht schlechter gestellt und was die Rechtmäßigkeit der Kündigung betrifft, auf der sicheren Seite. 

Du kannst auch ausziehen, wenn die Nachbarn die Tür nicht zuschmeißen - aber die Kündigungsfrist mußt du in jedem Fall einhalten. Wenn deine neue Wohnung nicht teuerer ist, als die alte, wird auch das Jobcenter keine Probleme machen. Auch als ALG2-Empfänger darfst du umziehen du mußt nur den neuen Mietvertrag vom Jobcenter absegnen lassen.

Einen Gundfür eine fristlose Kündigung hast du allerdings nicht. Du kannst aber den Vermieter kontaktierne und dich über die Nachbarn beschweren - einfacher wärs vielleicht, erst mal mit den Nachbarn zu reden.

Miete über dem LImit, den das Jobcenter zahlt?

Hallo,

ich habe gehört, dass das Jobcenter die Miete bezahlt, wenn der Mieter ALG II bekommt.

Jetzt frage ich mich aber was passiert, wenn es eine plötzliche Mieterhöhung gibt?

Sagen wir mal der ALG II- Empfänger muss für seine Wohnung 360€ Miete zahlen (was das Jobcenter übernimmt, da die Grenze genau da liegt). Plötzlich kommt durch dem Vermieter eine Mieterhöhung von 40€, also kostet die Miete jetzt 400€ (also zahlt das Jobcenter mehr als die 360€)

Was passiert mit den übrigen 40€? Darf der Mieter die selber bezahlen oder muss er sogar aus der Wohnung ausziehen?

...zur Frage

Harz 4,Wohnungen,jobcenter,wohngruppe ?

Hey.
Ich (19 J)  möchte gerne aus meiner wohngruppe ausziehen in eine eigene Wohnung. Ich habe im Moment kein Einkommen da ich ab September wieder in die schule gehe also werde ich von sozialhilfe leben. Weiß jmd wie ich da jetzt vorgehen soll? Muss ich erst zum Jobcenter oder soll ich erstmal eine Wohnung finden? Ich kenn mich damit leider nicht aus weil ich das noch nie gemacht hab.

...zur Frage

Kann mein Sohn in der Wohnung bleiben wenn ich ausziehe?

Ich wohne mit meinem Sohn seit Jahren in einer 3 Zimmer Wohnung, ich möchte oder würde evtl. demnächst aus der gem. Wohnung ausziehen. Mein Sohn ist mittlerweile 21 Jahre und könnte sich die Wohnung durchaus leisten. Jetzt meine Frage: kann ich einfach ausziehen und mein Sohn bleibt einfach in der Wohnung? Muss oder sollte ich kündigen, oder kann ich einfach auch so ausziehen. Es wären ja noch teilweise Sachen von mir in der Wohnung. also evtl auch Kleidung. Sollte ich ihn viel. vorher in den Mietvertrag mit aufnehmen lassen? Oder zieh ich eben aus und er überweist mir das Geld.....? Wenn ich z.B. was ich nicht hoffe "sterben" würde könnten sie ihn ja auch nicht einfach aus der Wohnung werfen?

Danke für Antworten

...zur Frage

Soll ich die Vollmacht unterschreiben?

Meine Vermieter wollen uns raus haben und wir müssen Ende dieses Jahres ausziehen. Leider beziehe ich Arbeitslosengeld 2 und habe 3 Kinder und es ist sehr sehr schwer eine neue Wohnung zu finden. Da schlug der Vermieter uns vor, das wir eine Vollmacht unterschreiben und er will dann JobCenter & Wohungsamt "Druck" machen. Damit die uns eine Wohnung finden. Soll ich der Vermieter trauen ? Der Vermieter ist ein Anwalt. Soll ich die Vollmacht unterschreiben ? Und bekomme ich dann Probleme mit JobCenter ? Falls ich es unterschreibe.

...zur Frage

Ist das Jobcenter mein Arbeitgeber?

Hallo,

ich muss für eine neue Wohnung ein Formular für den Vermieter ausfühlen. Gefragt werden:

Arbeitgeber, Seit wann? Monatliches Nettoeinkommen(Nachweis beifügen), Beruf

Also ich bin 18 und muss ausm Haus ausziehen wegen Familienprobleme. Das Jugendamt + das Jobcenter hat mir ein JA für eine Wohnungssuche gegeben. Ich bin derzeit Schüler. Also was soll ich beim Arbeitgeber angeben? Soll ich da Jobcenter angeben? Ab dem Zeitpunkt wenn ich in der neuen Wohnung wohne, dann werde ich das Geld vom Jobcenter kriegen,

Soll ich also beim Arbeitgeber Jobcenter angeben? Was soll ich aber beim Feld "seit wann" angeben? Ich weiß ja nicht wann ich die Wohnung kriege + beim Jobcenter dann angemeldet bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?