Kann ich aus der Kirche austreten M/14?

14 Antworten

Hallo Luca,

Du bist noch sehr jung und in Deinem Alter ist es völlig normal, wenn man nicht so wirklich gläubig ist. Mich verwundert ein wenig, dass Du noch so genau weißt, ab wann Du beschlossen hast nicht mehr an Gott zu glauben - war wohl so eine Erleuchtung, denn im Normalfall ist das ein eher schleichender Prozess.

Du solltest mit dem Austritt einfach noch warten, denn vielleicht änderst Du ja Deine Meinung Ende Dezember 2018 oder halt später, wenn Du reifer bist. Den Vorwurf Deines Großvaters kann ich voll und ganz verstehen, denn vor mehr als drei Jahren wurde Dir bewusst, dass Du nichtgläubig bist, doch die Geschenke haben Dich die zwei Jahre mit Kirchenbesuchen und Unterricht überstehen lassen und nachdem Du abgesahnt hast, willst Du nun zur Tat schreiten? Dein Opa hat da vollkommen recht. Zur Zeit hast Du durch Deine Mitgliedschaft in diesem Verein keinerlei Nachteile und Deine Familie so sehr traurig zu sehen, sollte Dich von diesem Schritt abhalten - so Etwas nennt man Rücksicht.

Ich selber bin vor über 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten und habe es auch nicht bereut, dieser Austritt hat jedoch Nichts mit meinem Glauben zu tun, ich definiere meinen Gott eben anders und sehe keinen alten Mann mit weißem Bart in den Wolken hocken. Aber egal... was meinst Du denn, wie es bei Jehovas Zeugen (Zeugen Jehovas ist falsch!) so zugeht? Es handelt sich ebenfalls um eine Glaubensgemeinschaft, doch die leben ihre Glauben viel strenger aus, als z.B. die Christen. Kein Alkohol, keine Zigaretten oder eben auch sonstige Drogen (was ja löblich ist!). Keine Geburtstagsfeiern oder eben auch andere Feiern gibt es nicht und ich wollte mich nicht in die Fußgängerzone stellen und den Wachturm verteilen oder wie die Broschüre auch immer heißen magst.

Du bist noch ein Kind und weit denken kannst Du auch nicht, denn wenn Du aus der Kirche austreten willst, weil Du nicht gläubig bist, jedoch in Betracht ziehst zu einer anderen zu wechseln, die früher als Sekte galt, dann kann man Dir nicht folgen.

Mich verwundert ein wenig, dass Du noch so genau weißt, ab wann Du beschlossen hast nicht mehr an Gott zu glauben - war wohl so eine Erleuchtung, denn im Normalfall ist das ein eher schleichender Prozess.

Ich bezweifle stark, dass das ein bewusster Prozess war. Wahrscheinlich ist das einfach eine ungefähre Einordnung gewesen. Ich kann mich auch nur noch schwer daran erinnern, wann genau ich religionskritisch geworden bin.

Den Vorwurf Deines Großvaters kann ich voll und ganz verstehen, denn vor mehr als drei Jahren wurde Dir bewusst, dass Du nichtgläubig bist, doch die Geschenke haben Dich die zwei Jahre mit Kirchenbesuchen und Unterricht überstehen lassen und nachdem Du abgesahnt hast, willst Du nun zur Tat schreiten? Dein Opa hat da vollkommen recht. 

Naja, ich habe meine Konfirmation auch ohne Glauben gemacht und das primär, weil ich dort viele alte Bekannte wiedergetroffen habe von denen interessanterweise auch kaum jemand gläubig war.

Ich meine, klar, es ist etwas mies das für das Geld zu machen, aber... Man ist jung und wittert Geld... Was will man das einem jungen Menschen vorwerfen, wenn wir in einem kapitalistischen Land leben?

Zur Zeit hast Du durch Deine Mitgliedschaft in diesem Verein keinerlei Nachteile und Deine Familie so sehr traurig zu sehen, sollte Dich von diesem Schritt abhalten - so Etwas nennt man Rücksicht.

Es nennt sich auch Rücksicht, wenn die Eltern Verständnis zeigen würden und auf den Wunsch des Fragestellers eingehen würden.

Jehovas Zeugen (Zeugen Jehovas ist falsch!)

https://de.wikipedia.org/wiki/Zeugen_Jehovas

0
@Welfenfee

Im Prinzip ist es ohnehin komplett egal, ob sie jetzt Zeugen Jehovas oder Jehovas Zeugen heißen. Das macht diese Gemeinschaft nicht besser.

1
Das Problem ist,dass ich aus einer stark religiösen Familie komme und ich meinem Großvater erzählt habe ,dass ich aus der Kirche austreten möchte .

Warum erzählst du das denn auch? Einfach austreten und fertig. Dein Glaube ist alleine deine Privatsache und wenn du austreten willst, ist das dein gutes Recht.

Mein Großvater fing an zu weinen und sagte zu mir ,dass er sehr traurig ist,dass ich nicht an Gott glaube

Welchen Grund solltest du dafür denn auch haben? Es gibt keinerlei Beweis für die Existenz irgendeinen Gottes. Es gibt nur alte Mythen und Märchen.

und ein Verräter des Glaubens bin,

Ein Verrat erfordert zwei Parteien. In diesem Fall ist eine Partei aber lediglich ein erfundenes Glaubenssystem. Das kann man nicht verraten.

da ich mich für Geld habe,Konfirmieren lassen(Evangelisch) .

Was hat das mit Verrat zu tun. Man hat dir Geld zu einer Feierlichkeit geschenkt, die ja auch stattgefunden hat. Man hat es dir nicht geliehen mit der Vorgabe, dass du immer religiös bleiben musst.

Ich fühle mich auch nicht wohl dabei und bin hin und hergerissen ,ob ich austreten soll oder nicht .

Es ist dein Leben und deine Entscheidung. Nicht die von irgendjemand anderem, egal, wie verwandt er mit dir sein mag. Wenn die Vernunft dir sagt, dass du nicht an unsichtbare Männer glauben solltest, dann lass die Märchen hinter dir.

Mein Großvater väterlicherseits hat mir dann vorgeschlagen ,dass ich Zeuge Jehovas werde ,da er selber diesen Glauben angehört.

Also Pest statt Cholera. Ja, wirklich sinnvoll. ;) Das ist nicht mal vom Regen in die Traufe kommen. Das ist vom Regen in einen Wolkenbruch zu kommen. In einem See. Mit einem Gewicht an den Füßen... ;)

Meine Mutter hat kein Problem damit ,aber mein Vater war sehr lange streng gläubig und will dies nicht .

Es spielt keine Rolle, was dein Vater in diesem Bezug will. Mit 14 bist du religionsmündig und kannst selbst entscheiden. Ich bin mit 14 auch ausgetreten.

Jetzt ist meine Frage ,soll ich austreten oder nicht ?

Die Entscheidung liegt bei dir, aber wenn du beginnst, die Aussagen der Religion zu hinterfragen, wirst du merken, was der richtige Weg ist. Ich habe das vor langer Zeit gemacht und für mich hat Religion heute den Stellenwert einer Geisteskrankheit.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Man geht auf die Stadt ( meine Standesamt) und erklärt das man aus der kirche austreten will. Je nach Stadt kostet das zwischen 0-50€ oder sowas.

In deinem Alter würde ich vermuten müsste noch deine Mom / Dad mitkommen.. wobei ich mir bei relgion nicht 100% sicher wäre ob es wirklich Zustimmung deiner Eltern bedarf.

Kannst aber auch noch etwas warten .. aktuell hat die offizielle zugehörigkeit zur kirche nicht wirklich folgen für dich. Mich hats genervt kirchensteuer zu zahlen für etwas mit dem ich absolut nichts anfangen kann.... aber auch da habe ich erst einige Jahre gearbeitet bevor ich ausgetreten bin (primär aber der Faulheit geschuldet)

Was du machen sollst kannst nur du wissen. Am ende ists deine Entscheidung und dein Gefühl dem du folgen solltest. Nur weil deiner Eltern Gläubig sind bedeutet das für mich noch lange nicht das du dem folgen musst.

Okay,Danke sehr .

0

Ich bin auch erst nach meiner (kirchlichen) Hochzeit ausgetreten. :)

0

Danke sehr :D . Obwohl ich denke ich nie heiraten werde :D

0
@Luzz2004

kann man nie wissen. Heiraten kannst du ja immernoch ^^ nur nicht zwingend in der kirche ^^

1

Ich meine es ist sogar ab 14! Schade, Jesus liebt dich trotzdem.

0
@Nachdenklich94

Du kennst das fliegende Einhorn nicht? Unseren Schöpfer, den allmächtigen Gott? Du kennst wohl nur seinen Feind Smirgl, der die Menschen täuscht. Anscheinend bist auch du ihm zum Opfer gefallen. Aber keine Angst, die Zeit ist noch nicht zu spät dein Herz für das fliegende Einhorn zu öffnen. Lasse dich nicht weiter täuschen von Smirgl! Lebe kein kontrolliertes, getäuschtes Leben! Das fliegende Einhorn liebt dich, aber du stößt es mit allen Vieren weg...

0

Was möchtest Du wissen?