kann ich aufs gymnasium oder bin ich dumm oder habe ich den faschen lernstil, oder......

7 Antworten

Ich würde es nicht so forumulieren, daß du zu dumm bist, aber dir vom Gymnasium abraten. Vor allem, wenn du so Probleme mit dem Lernen hast, wird dir die Oberstufe sehr schwer fallen. Weiß jetzt nicht, ob du die 11. Klasse auslassen willst (kannst du ja generell machen, wenn du ein Jahr im Ausland verbringst, würde ich dir aber nur raten, wenn du wirklich die Zeit nutzt und dir den Stoff die ganze Zeit kontinuierlich selber beibringst). Aber so oder so ist es auf dem Gymnasium dann ganz anders, gerade an der Oberstufe. Da wird auch viel mehr selbständiges Arbeiten verlangt. Zu kannst zwar durch die Wahl der Leistungskurse festlegen, wo du deine Schwerpunkte setzen willst (also was dir am besten liegt) und nach der 11. Klasse kannst du auch zahlreiche Fächer abwählen, aber es sind trotzdem noch etliche Fächer und da die Oberstufe in der Regel nicht nach Klassen, sondern nach Kursen aufgeteilt ist, wird sich nicht vermeiden lassen, daß du öfters auch Nachmittagsunterricht hast. Meinst du, du hast dann noch die Zeit zum Lernen, die du brauchst? Allein daß du eine zweite Fremdsprache lernen mußt, so daß du diese am Ende fließend sprechen kannst, bedeutet sehr viele Vokabeln zu lernen. Und Merken war ja nicht deine Stärke. Und es wäre schade, wenn du drei oder gar vier Jahre verschwendest (falls du ein Jahr wiederholst) um dann das Abitur nicht zu bestehen oder dich nicht einmal zu qualifizieren. Oder wenn du das Abi nur mit Ach und Krach schaffst, daß du für fast kein vernünftiges Studium den Numerus clausus schaffst (abgesehen davon, daß ein Studium noch härter ist und ich nicht weiß, ob du dir das antun willst). Und da man für die meisten Ausbildungsberufe auch mit der mittleren Reife die nötigen Voraussetzungen erfüllt, würde ich in deinem Fall lieber nach einer Ausbildungsstelle suchen, als noch einmal aufs Gymnasium zu gehen.

Du bist ganz sicher nicht dumm! Und ich denke du schaffst das also ich bin gerade in der gleichen situation aber ich hab mich entschieden ich gehe aufs Gymnasium! Aufalle fälle! Ich würde es dir raten! Alles Gute! Aber überlege es dir Gut und maches nicht weil ich gesagt habe ich mach das! Lg Anika Alles Gute

Armes Hascherl. Ich höre eine Menge ich habe keinenBock, wenn auf der Realschule alles so easy war, woher kommen dann die mittelmäßigen Noten? Fang erst mal eine Ausbildung an oder willst Du wieder warten bis Deine Eltern sagen, mach mal was? Ich glaube nicht das Du dumm bist aber faul und unkonzentriert, es ist Dir auch noch nicht bewusst, dass der Einzige der an Deiner derzeitigen Situation etwas ändern kann,Du bist. Ich habe immer zu meine diversen Kindern gesagt, wenn ich sehe Ihr gebt Euch Mühe, dann habt Ihr meine volle Unterstützung. Herumgelungert wird nicht, wenn Ihr gerne z.b. ungelernt am Fliessband arbeitet nur zu, ich helfe Euch beim ausziehen. Hat immer gewirkt, ich habe mich über jeden Erfolg der Kinder gefreut und jeden Misserfolg mitgetragen. Da nur der Erfolg Väter hat, war ich auch bei einer schlechten Note nicht angesäuert oder ähnliches, ich habe das Nachdenken wie können wir das jetzt ändern, dem Hauptbetroffenen überlassen, dem jeweiligen Kind. Ich war in meiner Schulzeit auch stellenweise stinkfaul, habe aber immer zum Versetzungzeugnis gute Noten mit nach Hause gebracht, ok ich wollte meine schon sehr betagten Großeltern nicht unnötig aifregen. Aber ich habe daraus gelernt, wenn Du dir mühe gibst, dann klappt es. LG

Auf wie viel lernen kann ich mich auf dem Gymnasium einstellen?

An alle die aufs Gymnasium gehen wie viel lernt ihr am tag so im schnitt? Wie lange macht man im schnitt die Hausaufgaben?

...zur Frage

11-jähriger will oder kann nicht lernen

Mein 11 jähriger Sohn besucht derzeit die 5.Klasse am Gymnasium. Die erforderlichen Noten hat er gerade mal so geschafft. Es war ausdrücklich sein Wunsch aufs Gym zu gehen ! Mittlerweile schreibt er dort eine 5 nach der anderen und zwar in allen Fächern ! Das Problem ist, dass wir ihn nicht zum Lernen bewegen können. Das heisst, er setzt sich schon hin, wenn wir es anschaffen, aber er schaut halt dann ins Buch oder in die Luft oder schreibt bei Übungsaufgaben schnell irgendwas hin, überlegt nicht dabei und lernt somit auch nichts dabei. Laut seiner Aussage gefällt es ihm aber super auf der Schule und er will unbedingt dort bleiben. Seine Rechtschreibung ist miserabel, auch da macht er sich nicht die Mühe zu überlegen, wie man etwas schreibt. Auch Arbeitsanweisungen bei Schulaufgaben liest er anscheinend oft nicht. Momentan läuft es darauf hinaus, dass er die 5. nicht schaft. Aber was dann ? Er hat übrigens neben Hausaufgaben und Lernen noch genügend Freizeit ! Im Sport ist es übrigens ähnlich. Er spielt z.B. seit 2 Jahren Tennis. Dort ist in seiner Spielweise auch keine Verbesserung zu sein. Auch dort ist er zu faul? sich anzustrengen. Sobald Anstregungen in Sicht ist gibt er auf und verzweifelt. Hat jemand einen Tipp für uns ??

...zur Frage

Nach Realschulabschluss aufs gym?

Ich habe 2016 meinen Realschulabschluss bekommen , bin jetzt bis sommer 2017 in den usa und will danach aufs gymnasium, in den hauptfächern komme ich aber nur auf nen 3er schnitt, und angeblich wollen mich die berufsschulen in meiner stadt auch nicht. Habe gerade auch gelesen das man in den hauptfächern nen 2er schnitt braucht um nach der mittleren reife aufs gymnasium zu kommen, heißt das jetzt das ich nicht aufs gymnasium gehen kann?

...zur Frage

Wie nennt man einen Realschulabschluss...

...wenn ich von der 5. bis zur 10. Klasse aufs Gymnasium gegangen bin, jetzt doch aber lieber den Realschulabschluss machen möchte? Oder gibts da keine Unterschiede? Immerhin war ich ja immer auf nem Gymnasium, und mache Realschulabschluss? Zählt das als erweiteter Realschulabschluss? Lohnt es sich bei einem Bewebungsgespräch zu erwähnen, dass ich immer aufm Gym war?

...zur Frage

Was muss man in der 10. Klasse im Fach Mathematik können?

Wäre nett wenn jemand mir die Themen Aufzählen kann damit ich in den Ferien etwas lernen kann! (ich geh aufs Gymnasium).

...zur Frage

Wie findet ihr meine Erörterung (Argumentation) über die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel (siehe unten)?

Also es ist die 11. Klasse (Fachoberschule) und die Frage lautet:  "Ist die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel überzeugend?". Und Bitte seit kritisch, bitte sagt mir wie ihr sie findet und wo Verbesserungsbedarf besteht :

"Flüchtlinge hier, Flüchtlinge da. Es werden Millionen Euro für die Hilfe von Flüchtlingen ausgegeben. An einem Tag ist die deutsche Grenze geöffnet und am anderem Tag wieder  geschlossen. Hiermit stellen wir uns die Frage : Weiß Frau Merkel, was sie tut?

Man wusste doch vorher, dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann. Merkel gesteht darauf hin ein, dass es in der Flüchtlingsfrage keine fertigen Lösungen gibt. Der Kanzlerin ist es aber dennoch gelungen, den Diskurs in Deutschland und Europa zu verschieben.

Bevor Merkel die Grenzen öffnete, wurde jeder Flüchtling als Bürde definiert. Als pro Tag 12.000 Flüchtlinge eintrafen, verschoben sich die Maßstäbe. Das Beispiel ist Bayern. Trotz des Klagens, kann die deutsche Gesellschaft große Flüchtlingsströme bewältigen, wenn von der Bahn bis zur Bundesregierung alle zusammenarbeiten.

Trotzdem ist es richtig, die Grenzen vorübergehend wieder zu schließen. Ansonsten wäre das Land aber überfordert, wenn die Grenzen unkontrolliert offen bleiben würden. Dennoch blieben 2 Wochen grenzfreiheit nicht folgenlos und Deutschland brauchte eine Verschnaufpause.

Dennoch gibt es noch Argumente, die dagegen sprechen. Diese ziehe ich jetzt in Betracht.

Angela Merkel weiß nicht was sie tut, da die deutschen den außenpolitischen Schaden, den sie anrichtet, nicht wahrnehmen. Angela Merkel gilt hierzulande als gute Taktikerin. Das beste Beispiel in diesem Fall ist die UN, denn die klagt seit Langem über die Unterfinanzierung der Flüchtlingslager für Syrer im nahen Osten.

Die Entscheidung war politisch fatal, weil sie nicht hinreichend als Ausnahme kommuniziert wurde. Noch am Freitag bekannte die Kanzlerin, das Asylrecht kenne keine Obergrenzen bei der Aufnahme. Desertieren kann man den Syrern keinen Vorwurf machen, dass sie dies verstehen, nach Deutschland zu kommen.

Ihre Entscheidung in der Flüchtlingsfrage sind Merkels erster großer innenpolitischer Fehler. Der Beweis ist, dass die Kanzeln in schweren Kreisen auf Idealismus statt Realpolitik setzt. Deutschland kann beispielsweise 500.000 Flüchtlinge im Jahr aufnehmen, vielleicht mehr. Aber es ist keine Lösung, sämtliche syrische Flüchtlinge nach Deutschland zu verlagern.

Meiner Meinung nach, ist sich Kanzlerin Merkel nicht bewusst was sie tut. Man sollte das Problem schnellstmöglich in der Quelle besiegen und noch die Probleme auf Deutschland und Europa verschieben, denn diese Probleme würden erst garnicht zu Stande kommen, wenn man die Quelle gelöst hätte. Deswegen bin ich der Meinung das Merkels Flüchtlingspolitik nicht überzeugend ist"

Ende.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?