Kann ich auf Hilfe von der Krankenkasse hoffen oder muss ich in Depressionen versinken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit einem Facharzt für Psychiatrie an deiner Seite, der deinen Fall gut kennt und entsprechend Erfahrung mit Gutachten und Anträgen dieser Art hat, erhöhst du deine Chancen massiv.

Ebenfalls könnte für dich das Verfahren zur Geschlechtsangleichung relevant sein. Darum geht es bei dir nicht, aber da geht es auch um Kostenübernahme der OP aufgrund nicht lebensbedrohlicher medizinischer Indikation. 

Hier sind oft vorangegangene Psychotherapien und andere Behandlungsversuche nachzuweisen, so dass die OP als ultima Ratio die einzige Alternative zur Beseitigung der Probleme darstellt. Und zwar aus medizinischer Sicht, nicht deiner Subjektiven.

Viel Erfolg!

Depressionen sind als Erkrankung anerkannt und wenn dein Problem als Ursache für die Depressionen feststeht, muss die Krankenkasse auch die Kosten tragen, den die Krankenkasse muss für alle medizinischen Behandlungen aufkommen. Da du durch dein Problem Depressionen bekommen hast, sehe ich deinem Fall eine medizinische Notwendigkeit für die OP.

Kommentar von Seanna
01.11.2015, 17:12

"wenn dein Problem als Ursache für die Depressionen feststeht, muss die Krankenkasse auch die Kosten tragen, den die Krankenkasse muss für alle medizinischen Behandlungen aufkommen." - Nein, nur für die im Leistungskatalog Vorgesehenen. // 

"Da du durch dein Problem Depressionen bekommen hast, sehe ich deinem Fall eine medizinische Notwendigkeit für die OP." - deine Einschätzung ist aber nicht maßgeblich für die Krankenkasse ;)

0

Hi,

es kann sein das die KK die Kosten übernimmt, wenn du von einem Psychologen ein Gutachten einreichst, welches deine Depressionen und die Notwendigkeit des Eingriffs bescheinigt.  

Hast du dich darüber schon informiert?

Lg


Kommentar von dominik33774477
01.11.2015, 14:05

Nein, habe ich noch nicht. Generell weiß ich nicht wie ich jetzt vorgehen soll. Ich habe vor morgen zur Krankenkasse zu gehen und mit denen das Gespräch zu suchen ... oder soll ich lieber einen Psychologen kontaktieren?

0

Was möchtest Du wissen?