Kann ich auf eine Kur oder Reha hoffen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sofern ambulante Maßnahmen nicht ausreichen, um deiner Erkrankung beizukommen (und nach 3 1/2 Jahren ist das gegeben), musst du mit deinem Hausarzt über die Einleitung einer Rehamaßnahme sprechen.

am besten gibt der Psychiater/Psychotherapeut eine gesonderte Stellungnahme dazu ab, die eine Reha ebenfalls befürwortet.

dazu stellt dann der Hausarzt ein bestimmtes Formular aus, mit dem du zur Krankenkasse gehst. sie händigt dir die entsprechenden Antragsunterlagen aus. diese füllst du aus und gibst sie wieder bei der Kasse ab.

diese leitet den Antrag an die Deutsche Rentenversicherung weiter. diese ist für dich zuständig, da du noch erwerbstätig bist. dann heißt es warten.

Nein, entweder Reha ODER Arbeiten...beiden gleichzeitig geht nicht und das bezahlt weder die Krankenkasse noch die Rentenversicherung

Was möchtest Du wissen?