Kann ich auch ohne Bio im Abitur Landwirtschaft studieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja kannste, die Hochschulen interessieren sich nur für den Durchschnitt nicht für die Fächer. Studiere slebst Chemie und hatte es nicht in der Schule ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studieren kann man, wie schon weiter unten gesagt interessiert nur der Durchschnitt. Schaden tuts Bio aber nicht. Allerdings hast Du im Studium schon ziemlich viel mit DNA, Zucht, Wirkmechanismen, Statistik und so weiter zu tun. Der Quatsch holt Dich also ein. Berufsaussichten sind derzeit übrigens recht gut, auch der Staat sucht Uniabgänger - wenn Dir sowas gefällt. Allerdings ändern sich Aussichten und Perspektiven natürlich ziemlich schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alle studenten werden auf den gleichen Wissensstand gebracht in den ersten monaten des studiums.

daher ist es total egal, was du vorher im abitur hattest.

allerdings kann es bei der ein- oder anderen sache möglicherweise hilfreich sein, sie schonmal kapiert zu haben damit du im studium nicht unnötig zeit daran verlierst irgendwas zu kapieren. allerdings hast du deine Kommilitonen, welche dir GERNE alles erklären. im studium bist du nämlich zumindest im grundstudium nicht alleine, sondern zu 200.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragt sich noch, ob die Entscheidung für ein Uni-Studium Landwirtschaft richtig ist. Die Stellen-Aussichten sind für FH-Absolventen besser und der Staat nimmt fast niemand mehr von der Uni.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?