Kann ich auch mit negativer Schufa und verschuldung eine Firma eröffnen..?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, eigentlich gibt es ein klares Ja du kannst dich selbständig machen. Aber "der Frömmste kann nicht in Frieden leben, wenn es dem (in diesem Fall) Gläubiger nicht gefällt. Soll heißen, das du immer Gefahr läufst das irgendeiner versuchen wird an sein Geld zu kommen. Mit Pfändungen usw. das macht mürbe und ist auch ofrt so vom Gläubiger gewünscht. Viele wissen das sie keinen Erfolg mit einer Pfändung oder Mahnung haben werden aber alleine das sie es immer wieder versuchen ist nervig, kostet Zeit weil du ja drauf reagieren musst usw. Es gibt ne ganze Menge Tricks und Kniffe! Aber die wird dir hier keiner öffentlich ins Forum schreiben. Viel Erfolg und halte durch!!!!!! Mfg. Marketingexperte

das kann nicht nur mit Krediten schwierig werden, das ist schier un möglich, bei der rrestrektiven Kreditvergabe an Privatpersonen bei negativer Schufa von einer Bank Geld zu erhalten. Ich würde allerding auch absolut davon abraten , irgendeinen windigen Kreditvermittler zu Hilfe zu nehmen, weil das ganz schnell nach hinten losgehen kann. Also hilft nur eins, das Firmenkonzept genau aufstellen, mögliche Fördermittel ziehen und dann eventuell in der Familie, Bekannte, Verwandte suchen, ob jemand bereit ist mir mit einer kleinen finanzielen Spritze auszuhelfen. Natürlich sollte man auch mit dazu beitragen, das die negative Schufa so schnell wie möglich gelöscht wird.

Hallo Andreas48..

Danke für Deine rasche Antwort.. das Firmenkonzept steht.. Ezistenzgründerbeihilfe ist beantragt und wir die nächsten Tage freigegeben.. zuverlässiges fahrzeug hab ich auch und etws Erspartes reicht für 3 Monate abzudecken.!!! jetzt aber noch eine Frage.: Wie sieht das aus, das was ich erwirtschafte, wird alles gepfändet bis auf das Existenzminimum..??? Oder, werden die Investitionen die ja für eine Neugründung (aus dem Erwirtschafteten Teil) notwendig sind nicht berührt..??? Kann ja eigentlich nicht sein, das ich die Benzinkosten, Werbung, Autoversicherung jeden monataus dem Existenzminimum finanziere... wie ist Deine Meinung..???

0

Gehe auf die Gemeinde zum Gewerbeamt und melde Dich an. Erkundige Dich. Normal kann Dir keiner was. Mußt nur damit rechnen, das Du von Deinem Verdienst, die Schulden in kleinen Schritten begleichen musst.

Danke für den Tipp.. werd mich direkt drum kümmern..:o)

0

In dieser Situation macht das Ganze nur Sinn, wenn es eine klare Trennung zwischen Privatvermögen und Betriebsvermögen gibt, also wenn man eine GmbH gründet. Dann kommen die Gläubiger nämlich nicht an das Betriebsvermögen. Die sog. "Privatentnahmen" (z.B. das Gehalt des Geschäftsführers - der könntest du dann ja sein) unterliegt natürlich den Pfändungsfreigrenzen, weil es sich um Privatvermögen handelt.

Bei einer GmbH wird er aber nicht um die Einlage herumkommen.

0

Eine negative Schufa steht einer Firmengründung nicht im Wege. Allerdings könnte es mit Krediten schwierig werden, sei es beim Dienstwagen oder sonstigen Investitionen. Auch ein Telefon- oder Handyvertrag wird dann nur schwerlich abzuschließen sein.

Sollte Dich allerdings ein Kunde mit einer Schenkng oder Erbe erfreuen wollen, so stehst Du - wenn deine Finanzmnisere publik werden solte gleich mit einem Bein im Knast!

0

Hallo Indy72

vielen Dank für deine rasche Antwort.. Einen Kredit braue ich nicht in Anspruch zu nehmen, aber wie ist das mit den einkünften.. wird da alles (auch die Firmenausgaben restlos gepfändet..??? Das ich mal erbe, glaub ich nicht.. ich bin der Pfleger mit den kalten Händen..:o)

0
@Phoenixasche

Da kommt es darauf an, wie Du die Einnahmen verbuchst! Es gibt zwar eine Pfändungsgrenze, doch um eine Firma zu führen wird der Betrag nicht reichen. Also musst Du deine Firma so vertraglich gestalten, dass Die Firma Dir einen Lohn bezahlt, der u.U. (je nach Höhe) pfendbar wäre. Die Firmenkasse darf aber nicht von den Gläubigern geplümdert werden. Die ARGE sollte Dir ne Anständige Rechtsberatung sponsern. Die Wahl der Rechtsform ist gerade in Deinem Fall sehr wichtig!

0

Ich bin in die Schuldenalle getappt, und komme wohl auch so schnell wieder da raus...

Das klingt für mich, als stecktest Du in einer Privatinsolvenz(?).

Ein Firma kannst Du natürlich trotzdem eröffnen, aber Du wirst keine Kredite bekommen und darfst auch keine aufnehmen - sonst ist die Privatinsolvenz geplatzt und Du musst bis an Dein Lebensende abzahlen.

...darf mir die Existenzgründung in solcher Form erschwert ... werden???

Niemand erschwert Dir die Existenzgründung, sondern Du bist, wie Du selbst schreibst, in die Schuldenfalle "getappt" - was immer das heisst - und das hat Konsequenzen.

Nein.. Privatinsolvenz hab ich noch nicht gemacht.. hab ich aber vor.. erst brauche ich regelmäßige Einkünfte..!!! natürlich bin ich in die Schuldenfalle getappt.. war jugentlicher leichtsinn.. ganz klar, eigenes verschulden.. und ich trage ja auch die Konsequenzen.. aber ich versuche weiter aufzustehn..!!! Kennst Du Dich aus, was eigentlich pfändbar ist.. Geschäftkonto wird gleichgestellt mit Privatkonto..??? Wie ist das mit den Aufwendungen, die monatlich anfallen.. Benzinkosten, Kfz- versicherung, Werbekosten..??? Danke für Deine Antwort..!!!

0
@Phoenixasche

@Phoenixasche:

Privatinsolvenz hab ich noch nicht gemacht.. hab ich aber vor...

Du solltest schleunigst mal zur Schuldenberatung gehen und die Privatinsolvenz in Gang setzen, denn

  • erstens dauert das sehr lange, bis sie greift und

  • zweitens wchsen Deine Schulden durch Zinsen,... bis dahin ja immer noch weiter an!

Bei der Schuldnerberatung wirst Du auch präzise Auskünfte dazu bekommen, was pfändbar ist und wasa nicht - das ist eine komplizierte Materie für Spezialisten.

0

Das Auto wird dir nicht gepfändet werden. Kleiner Tip: Frag doch mal den Gerichtsvollzieher, der kennt sich aus und kann dir (wenn er nett ist) auch hilfreiche Tips geben.

Danke für den Tipp mit dem Gerichtsvollzieher.. das werd ich auf jeden Fall machen...:o

0

Hallo, dass Problem kenne ich, ich habe durch eine frühere Selbstständigkeit einen sechsstelligen Schuldenbetrag. ich habe monatelang überlegt wie ich mich als Handwerker wieder Selbstständig machen kann und bin nach einigem googlen bei der UHD gelandet, die haben sich darauf spezialisiert auf Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen. http://www.uhd-hh.de

Was möchtest Du wissen?