Kann ich anstatt E5 auch E10 tanken, soll umweltfreundlicher sein?

9 Antworten

Umweltfreundlich ist es beim besten willen nicht und es wird auch immer wider bestritten dass es besser für das Klima ist.

Eine der häufigsten Pflanzen die für as Ethanol in E10 verwendet wird ist Mais und Zuckerrüben. Diese brauchen keine Befruchterinsekten und entziehen demzufolge den Insekten die Nahrungsgrundlage. Insekten und Vogelsterben.

Dazu kommt Überdüngung, Verseuchung der Gewässer und vieles mehr.

Rückgang von Hasen wird auch auf die Vermeisung zurückgeführt und vieles mehr.

s. Probleme Energiemais

=================================================================

Rapsöl ist etwas besser aber es bleiben die gleichen Grundprobleme.

Dazu kommt dass angeblich auch Palmöl beigemengt werden muss mit der Folge von Regenwald Sterben.

=================================================================

Die C4 Pflanzen sind auch Quelle für Methan 21 mal schlimmer als Co2 und Lachgas 300 mal schlimmer.

==================================================================

Dazu kommt, dass wir unsere Lebensmittel von überall aus der Welt einfliegen lassen müssen, weil unsere Felder zur Energiegewinnung genutzt werden.

Biotreibstoffe sind mehr Fluch als Segen.

s. dazu auch

https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen/biosprit#:~:text=Gerste%2C%20Mais%2C%20Weizen%2C%20Zuckerrübe,es%2010%20Prozent%20Pflanzenkraftstoff%20enthält.

Zitat: "Denn mit der sogenannten grünen Energie vom Acker fahren wir keineswegs umweltschonend Auto."

Es ist günstiger, allerdings ist der Verbrauch ein bißchen höher und die Leistung etwas geringer.

Ob es umweltfreundlicher sein soll, darüber kann man diskutieren, ich würde eher nein sagen.

Bevor Du es ausprobierst, check aber lieber mal, ob Dein Auto es verträgt. Fast alle vertragen es, aber eben nur fast. Ansonsten können Schäden an Dichtungen und Leitungen die Folge sein:

Hier kannst Du checken: https://www.dat.de/e10/

Dein Fahrzeughersteller kann es Dir aber auch sagen.

Von Experte EddiR bestätigt

Es kommt auf den Motor an. Manche Materialien werden durch den höheren Alokoholanteil angegriffen. Wenn solche Materialien im Motor verbaut sind kann schon eine falsche Tankfüllung zu massiven Problemen führen. Wenn der Hersteller den Motor jedoch freigegeben hat ist es kein PÜroblem E10 zu Tanken. Meist findet man das in der Bedienungsanleitung, ansonsten mal nach E10 und der genauen Modellbezeichnung des Autos googeln oder bei einem Händler oder einer Werkstatt nachfragen.

Von Experte Miraculix84 bestätigt

Sofern die Spezifikation des Motors nicht dagegen spricht. E10 gibt es schon seit 2011 und daher gibt es da schon Erfahrungswerte. Der höhere Ethanolanteil ändert die Eigenschaften des Treibstoffes. Und der Treibstoff ist ein Konstruktionsmerkmal des Motors. In deiner Betriebsanleitung deines Fahrzeuges steht das bestimmt drin, was du tanken darfst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – gelernter Diplom Chemiker
Von Experte LeBonyt bestätigt

Mußt Du im Handbuch Deines Fahrzeuges nachlesen , oder beim Hersteller konkret im Zweifel erfragen .

Insbesondere ältere FZG kommen mit Ethanol im Kraftstoff bei höheren Gehalten nicht klar ohne gezielte Umrüstung .

"Ökologie" steellen wir dabei dann mal besser in die entscheidungsrelevante "Dunkelkammer" ...🙄

Was möchtest Du wissen?