Kann ich am Telefon gemachte Weinbestellung bei lieferung annahme verweigern?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Prinzipiell hättest Du kein Stornorecht, da telefonisch erteilte Bestellungen weder unter das Haustürgeschäft, noch unter Fernabsatzgesetz fallen. Jedoch dürfte es dem Verkäufer schwerfallen das Zustandekommen der Bestellung zu beweisen, denn Aufzeichnungen des Verkaufsgesprächs bedürfen deiner vorherigen Zustimmung. Ist die Firma darüber hinaus noch Mitglied im "Gut Beraten, zuhause gekauft" gewähren sie auch bei telefonisch erteilten Aufträgen ein 14-tägiges Rücktrittsrecht.

Freundliche Grüße Ein Weinverkäufer

Ja, das kannst Du. Wenn Du Kontaktdaten des Verkäufers hast, rufe ihn vorher an und sage ihm, dass Du die Bestellung rückgängig machst. Wenn er aber pampig reagiert (was ich Dir nicht wünsche), dann lasse Dich davon nicht beirren.

Hatte ich schon getan,leider die erfahrung gemacht mit blöden antworten.Trotzdem danke.

0

ja kannst du. 2 Möglichkeiten: 1. Du hast es nicht bestellt. ;-) 2. Du machst von deinem Rücktrittsrecht gebrauch (Haustürgeschäft). Das muss dann aber schriftlich erfolgen. Für die Zukunft: Bei Telefonwerbung - auflegen.

Ruf doch den Versender an und sage, dass du den Wein nicht willst. Dann erspart er sich die Gebühren für Hin- und Rücksendung.

Wird er aber am Telefon pampig, dann lass ihn auflaufen und verweigere die Annahme.

JA! Grundsätzlich kannste das laut Fernabsatzgesetz!

Was möchtest Du wissen?