kann ich als Zeuge genannt werden auch wenn ich nicht will?(Streitunter anderen Nachbarn)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, er kann Dich als Zeugen bekannt geben (in einem Verfahren), so dass Du eine schriftliche Ladung erhältst. Je nach Art des Verfahrens hat das dann unterschiedliche Folgen, z.B. wenn man nicht hingeht oder die Einvernahme verweigert.

Unter Druck kann er euch nicht setzen.Du kannst ja als Zeuge nur das aussagen was du persönlich von der Angelegenheit mitbekommen hast.In deinem Fall mußt du angeben ob du als Zeuge zur Verfügung stehst,hast das dem Vermieter nicht mitgeteilt kann er dich nicht als Zeuge angeben.

nein,wußten nichts davon,Nachbar sagte uns nur sehr aggresiv das er sich bei uns bedankte für die Beschwerden über ihn. Wir waren total baff und sagten nur wir haben und wollen mit der ganzen Sache nix zutuen haben .Vorallem ,wenn ich das sagen soll was ich sehe ,haut er sich ja selber in die pfanne,weil der Vermieter recht hat.Selbst Schuld sag ich nur ,wurtde oft genug drüber gerredet L.G.BOESE

0

Was möchtest Du wissen?