Kann ich als Privatverkäufer mein Angebot zurücknehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja das Problem ist, du hast dir nichts durch gelesen und einfach alles gemacht was der Käufer wollte, am besten lässt du dich von einem Anwalt beraten!

Ich fürchte, Deine Befolgung der Anweisungen, die Dir gegeben wurden, legt der gegenerische Anwalt als konkludentes Handeln aus.

Was sagt denn Dein Anwalt dazu? Wahrscheinlich wirst Du einen brauchen, wenn Du noch keinen hast.

Mike7788 01.12.2016, 15:27

ich habe ihm erstmaldie Kopien der Emails und das Schreiben des gegnerischen Anwalts zugesendet. Er meinte am Telefon, dass das mit dem Fernabsatzgesetzt eventuell nicht mehr gilt. Im Netz habe ich jedoch vieles gegenseitiges gelesen, sodass ich nun sehr verunsichert bin. Mir kommt es wie eine Masche für eine Geschäftsidee vor (graue Zone des BGB). Bereits 4 Minuten nach meinem Widerruf drohte schon der Händler (Käufer) mit §§312. Zu schnell und zu vorbereitet war das Ganze. Ich habe es drei Tage nicht befolgt bis das Schreiben kam. Da habe ich nochmal die Mails gelesen und bin nunerschrocken. Das kann nicht normal sein...

0

Was möchtest Du wissen?