Kann ich als Mitgesellschafter einer UG ALG1 beantragen?

2 Antworten

Gegenfrage: Was soll eine Beteiligung daran hindern? Du kannst sogar als Aushilfe noch Anspruch haben. Gleiches gilt wenn es dumm läuft auch im Bereich Alg II.

Die Kleinunternehmerin gibt es nicht, es gibt eine Steuerbefreiung im Rahmen der Umsatzsteuer. Die hat aber nichts mit dem Gründungszuschuss zu tun. Außer das die Tragfähigkeit Deiner Gründung aufgrund eines Businessplanes (so die Regel) geprüft wird. Und das ist dann lustig. Von Deinen Einnahmen abzüglich der Kosten noch leben können? Rücklagen bilden für schwache Monate wie die Urlaubszeit?

Das ist dünne Luft. Auch ein "hin rechnen" bringt nichts. Ist sogar eine doppelte Falle. Denn wenn Du Schätzungen bei der Agentur abgibst und andere beim Finanzamt könnte man da leicht einen Betrug unterstellen.

Die freie Mitarbeit als Gesellschafterin einer Kapital- oder Personengesellschaft ist auch nicht so einfach. Immerhin gibt es Dinge wie Scheinselbständigkeit oder Sozialversicherungspflicht.

Eine weitere Problematik besteht in der Höhe der Bezahlung und der Genauigkeit der Rechnungsstellung. Schnell kann das Finanzamt auf die Idee kommen, dass eine Bezahlung an eine nicht an der Gesellschaft beteiligte Person so nicht erfolgen würde. Dann werden Deine Einnahmen zu einer verdeckten Gewinnausschüttung. Was dieses für Folgen haben kann, welche davon möglicher Weise am wahrscheinlichsten sind, dass sollte man mit dem eigenen Steuerberater besprechen und nicht dem der Gesellschaft. Auch wenn die selber kein Interesse an vGAs haben kann.

Dazu kommt: Gründungsrisiken sind sehr hoch. Ich würde nie auf die Idee kommen in eine UG zu investieren, wenn ich nicht einen entsprechenden Einfluss hätte und auch beurteilen kann was dort passiert. Dazu sind zwei Gruppen von Kenntnissen wichtig. Einmal die kaufmännische Seite und dann ein Verständnis für das Kerngeschäft.

Daher ist eine Beteiligung auch so selten.

Lieber Gullup, danke für deine aktive Teilnahme und die Aufzeichnung der Fallstricke! Nach und nach bekomme ich mehr Sicherheit in die Sache und bin beruhigt, das durch mein Vorhaben, Mitgesellschaftern zu werden, meine Grundversorgung für die ersten Monate nicht in Gefahr bringt. Natürlich macht es Sinn, später mit richtigen Zahlen und der Gewissheit auf Erfolg den Gründerzuschuss zu beantragen. Gerade habe ich noch die Information bekommen, das ich tatsächlich dann auch als aktives Mitglied der GmbH den Gründerzuschuss für mich als Person beantragen kann. Weißt du darüber mehr?

LG Mike

0
@Mikeasd

Hi Mike,

klar ist mir über den Gründungszuschuss mehr bekannt. Aber das sprengt hier den Rahmen, da könnte im Einzelfall eine Beratung notwendig sein. Also schon die genannten Punkte sind wie die Spitzen von verschiedenen Eisbergen. Da steckt immer eine ganze Menge mehr dahinter.

Vielleicht mal gut einen Vergleich zu gebrauchen. Zum Gründungszuschuss und auch den anderen genannten Punkten gibt es ein notwendiges Wissen. Das dürfte im Rahmen eines Vergleiches jeweils so umfangreich wie ein Roman sein.

Im Einzelfall, wenn man alles zusammen gefasst und auf den Fall zugespitzt hat, da hat man dann vielleicht den Umfang einer ganz kurzen Kurzgeschichte.

Dazu braucht man dann auch einige Zeit. Fakten ermitteln, bewerten, ggf. rechtliche Gestaltungen vornehmen, Verhandlungen mit der Gesellschaft und der Agentur oder dem Jobcenter. Denn ein Jahr kann schnell vergehen.

Erst nach Durchleuchtung aller Themen [bis ins Privatleben(geplante oder mögliche Unterstützung durch Angehörige und Freunde. Soziale Sicherung). Struktur der Zusammenarbeit innerhalb der UG und und und] können vernünftige Aussagen getroffen werden.

Hier kann man gerade die wichtigen Punkte mit ein paar Schlagwörtern erklären. Für Fachleute ausreichend, für Laien ein nur geringer Mehrwert.

Tut mir Leid. Aber ich versuche Dir nur die Realität zu zeigen. Und es scheint ja so zu sein, dass Du aus dieser Beteiligung eine Zukunft entwickeln willst. Professionell sicher ein diskussionswürdiger Ansatz. Aber nur nach Abwägung Deiner Kompetenzen auch auf Erfolgsaussichten hin zu überprüfen. Die Gesamtsicht wäre aufwendig, mögliche Alternativen oder Varianten sind so nicht leistbar.

0

Du kannst ALG 1 beantragen und parallel Mitgesellschafter einer UG sein. Allerdings wirst du das in den Antragsformularen angeben müssen.

Stell die Frage bei www.finanzfrage.net. Das ist ein Ableger dieses Portals. Dort sind Experten. Viel Glück!

Hey, danke für dein Hinweis und deine Antwort!

Nichts so trotz freue ich mich noch über weitere Antworten von anderen Lesern...nur zu :-)

0

Kann mein Mann trotz seiner Insolvenz in meiner Firma Gesellschafter werden

Mein Mann ist insolvent. Ich habe eine UG gegründet. Zur Zeit als alleinige Gesellschafterin und Geschäftsführerin. Kann mein Mann in dieser neuen Firma Mitgesellschafter werden? Ich werde sonst als Selbstständige gewertet, was zur Folge hat, dass ich mich privat versichern muss.

...zur Frage

Welchen Antrag zuerst beantragen Wohngeld/Kinderzuschlag

Hallo, ich brech hier gleich zusammen vor lauter Anträgen.Vllt habei ch Glück und es kennt sich jemand aus: Umzug am 01.03 in ein anderes Bundesland: Neuen Alg2 Antrag gestellt aber gleichzeitig Antrag auf ALG1 . Bis über irgendeinen Antrag entscheiden wird, habe ich vom Sozialamt bargeld bekommen. Jetzt wurde der ALG2 Antrag bearbeitet und ich bekomme morgen eine Rückwirkende Zahlung für März und den normalen Regelsatz für April. Am Freitag kam dann der Bewilligungsbescheid von ALG1,der laut bescheid auf mein Konto gehen soll. Aber laut Sozialamt Wohnort,wurde Erstattungsantrag gestellt und das ALG geht nicht auf mein Konto sondern wird zwischen Alg2 und ALG1 verrechent über die Ämter....Da ich ja nun weiß was ich an ALG1 bekomme und dies nur knapp 100 Euro weniger sind als ALG2,möchte ich nun Wohngeld beantragen. Den Antrag gebe ich morgen ab, damit ich noch rückwirkend Anspruch auf März hätte. Nun wollte ich direkt noch den Kinderzuschlagsantrag ausfüllen. Aber ist dies schlau oder soll ich warten bis das ALG2 komplett eingestellt/Zurückgenommen wurde. Wer kann mir bei meinem Chaos helfen.??? Die Ämter können mir das keinen Leitfaden geben.

...zur Frage

Bekomme ich den Gründerzuschuss von der AA auch wenn ich nebenher in Zeitverträgen beschäftigt bin?

Hallo Zusammen, von der Arbeitsagentur gibt es einen Gründerzuschuss wenn ich mich aus der Arbeitslosigkeit selbständig mache. Um am Anfang etwas sicherer zu stehen hätte ich die möglichkeit hin und wieder (mal für 1 Woche, mal 3 Wochen,... ) in eine Anstellung zu gehen. Ausgeschlossen ist aber das man dort "auf Rechnung" arbeiten kann. Die stellen nur kurzfristig ein. Bekomm ich den Gründerzuschuss trotzdem?

...zur Frage

aussteuerrung alg1 abgelehnt

Hallo zusammen ich habe eine eher komplexe Frage. Ich wurde am 10.03. Von der Krankenkasse ausgesteuert, bin jedoch wegen einem akuten Leiden in stationärer Behandlung. Das Arbeitsamt hat vorab ein ärztliches Gutachten in Auftrag gegeben, aus dem hervor geht das ich auf dem normalem Arbeitsmarkt arbeiten kann, jedoch mein alter Job nicht mehr Leidens gerecht ist. Ich war natürlich pünktlich beim Arbeitsamt um mich zu melden und auch den Antrag auf alg1 abzugeben. Der Antrag wurde mit der Aussage abgelehnt, aus unserem Gutachten geht hervor das sie arbeitsfähig sind, das widerspricht sich natürlich mit meinem stationärem Aufenthalt da kann ich natürlich nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Auf die Frage was ich nun machen könne wurde mir gesagt, tja sie können sich ja entlassen lassen, wobei man wissen muss das ich schwer depressiv bin, dann würden die Zahlen. Für mich ist das unglaublich das das Arbeitsamt so etwas von mir verlangt. Ich bin ja weder zum vergnügen in der Klinik noch aus Langeweile. Ich habe irgendwo gelesen das auch das Arbeitsamt in Fällen wo man nicht länger als 6 Wochen dem Arbeitsmarkt zur verfügung steht zahlen muss. Kann mir da jemand helfen? Ach so für die die sich da genau auskennen hier die Paragraphen die das Arbeitsamt anführt bei der Ablehnung: 137 Absatz 1 nr.1 und 138 Absatz 1 nr.3 sowie Absatz 5 dritten Buches Sozialgesetzbuch.

Bitte bitte brauche Hilfe!!

...zur Frage

Krankengeld ausgelaufen, Sperre ALG I, Sperre ALG II

Hallo, Ich bin seit 32 Jahren voll berufstätig wurde aber im letzten Jahr sehr krank. Auf anraten meines Arztes habe ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Dieser wurde abgelehnt. Widerspruch läuft. Da nun das Krankengeld ausläuft, habe ich einen Antrag auf ALG I gestellt (Nahtlosigkeit). Jetzt habe ich eine 3 Monatige Sperre bekommen (Rentenantrag abgelehnt, stehe dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und kann wegen Tuberkulosekrankheit auch nicht an meinen Arbeitsplatz zurückkehren). Zur Sicherung meiner Situation soll ich ALG II beantragen. Das Jobcenter hat dies zurückgewiesen mit dem Verweis ich hätte ja Anspruch auf ALG1. Von was soll ich nun die nächsten 3 Monate leben? Kann man in Deutschland trotz 32 Jahre Vollbeschäftigung verhungern?

...zur Frage

Wer kann alles Kinderzuschlag beantragen?

Hallo zusammen, bin heute auf Kinderzuschlag aufmerksam geworden und wollte mich vorerst im Forum informieren. Wer hat Anspruch auf diese Geldleistungen? Muss man ALG1 beziehen um Kinderzuschlag zu beziehen oder kann man auch als geringverdiener einen Antrag stellen? Welche Unterlagen werden alles gebraucht, müssen auch Vermögensverhältnisse bei der Antragsstellung angegeben werden? Was wird alles berechnet, um festzustellen ob jemand Anspruch hat oder nicht? Würde mich über eure Antworten und Tips freuen und wünsche nachträglich gutes neues.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?