Kann ich als Mieter eigene Mülltonne beantragen?

6 Antworten

Für die Umlage der Müllentsorgung ist nicht entscheidend, wieviel ihr entsorgt, sondern die Gebühren werden üblicherweise je Wohnung umgelegt. In Ausnahmefällen nach Personen im Haushalt oder nach m² Wohnfläche, sofern das eigens so vereinbart ist.

Auf Euren Wunsch hin könnte nun der Hauseigentümer eine weitere schwarze Tonne beantragen und mit Euch vereinbaren, dass ihr die Mehrkosten für diese Tonne allein tragt. Da ihr dann allein Verursacher dieser Mehrkosten seid, wird man dennoch die ursprünglichen Kosten auch auf Euch umlegen und dann werdet ihr wahrscheinlich mindestens doppelt soviel pro Jahr zu zahlen haben, wie bisher.

Erkundige Dich mal bei Deiner Kommune, wie hoch denn die Gebühren insgesamt für die jetzige Ausstattung sind und wieviel eine zusätzliche Tonne kosten würde.

... für mich kann da etwas nicht stimmen. Vier ET bewohnen vier Wohnungen und dann werden banale Probleme auch noch nicht einmal dem Vermieter mitgeteilt bzw. angezeigt? Bist Du Dir sicher, nur 93 EUR/Jahr für die Abfallentsorgung? Dann ziehe ich sofort in diese Stadt/Gemeinde! Von so einer geringen Gebühr träumt doch jeder Vermieter, oder? Zudem werden doch die Behälter gar nicht von den ET zur Verfügung gestellt und die Kosten und Lasten werden in Satzungen vorgegeben. Ob dabei ein Gefäß voll ist oder nicht, spielt meist keine Rolle. Anmerkung: Mein Entsorger berechnet hier bei uns für einen Haushalt mit zwei Personen 180,00 EUR/Jahr für Restmüll, Papier- und Bio-Tonne ohne Änderungsmöglichkeit!

Geht nicht .. der Grundstückseigentümer ist Vertragspartner der Abfallentsorgerss und ist damit auch für die Beschaffung der Tonnen zuständig ...

außerdem wo wolltest Du die Tonne hin stellen, der Hauseigentümer müsste Dir dafür nicht einmal einen Platz geben, weil er seinen Pflichten nachkommt - in Deinen Keller? in Deine Wohnung?

Was möchtest Du wissen?