Kann ich als Hartz4 Empfängerin die Miete kürzen bei einem Wasserschaden an der Zimmerdecke?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Schaden erheblich genug ist und der Vermieter trotz Anmahnung keine zeitnahe Abhilfe schafft, dann kann man das tun.

Doch es macht eigentlich keinen Sinn, denn alles das, was man dann berechtigt einspart, daß wird vom Amt verrechnet. Man bleibt aber auf den damit verbundenen Risiken sitzen (falls es zu einer gerichtlichen Auseiandersetzung kommt und wider Erwarten der Vermieter gewinnt).

Wichtig ist in solchen Fällen jedoch eine umfangreiche Beweissicherung. Spätere Renovierungen können nämlich durch bestimmte Schäden unmöglich werden, und manche Vermieter neigen dazu, extrem vergeßlich zu werden und stattdessen einem Mieter späterhin unsachgemäße Nutzung zu unterstellen und Schadensersatz zu fordern.

Also bevor du irgendwas kürzen kannst, musst du den Vermieter schon auffordern den Schaden zu beseitigen und ihm auch einen entsprechenden Zeitraum dafür einräumen.

Wenn dann nichts passiert, dann kannst du kürzen, um wie viel, hängt auch davon ab, in wie weit es dich in der Nutzung der entsprechenden Räume beeinträchtigt und wenn du das tust, musst du es dem Jobcenter mitteilen, damit die auch entsprechend weniger KDU überweisen.

Wir hatten einen Wasserschaden in Bad und Küche, weil beim Mieter über uns der Ablauf der Badewanne undicht war. Man sah nichts, außer, dass der Putz sich wellte, darunter war aber alles schwarz und schimmelig. Der Vermieter hat das innerhalb von 2 Wochen behoben, sowohl den kaputten Ablauf beim Mieter über uns (die wussten ja von nichts, da die Wanne rundum mit Fliesen verkleidet war), als auch den Schimmel uns als die Decke trocken war, wurds neu verputzt und die haben uns von sich aus eine Entschädigung angeboten.

Hat nix mit H4 zu tun - Miete kürzen geht nur bei einer erheblichen Beeinträchtigung der "Mietsache", wenn der Vermieter bei wiederholter Aufforderung den Mangel nicht abstellt


 

Aber ich muss es doch dem Amt melden, da die ja die Miete zahlen. Es ist auch schon ein erheblicher Schaden an der Decke entstanden, da es einfach nicht trocknet. Den Vermieter habe ich in den letzten Tagen öfter Kontaktiert und werde mit den Worten, "Wir müssen auf besseres Wetter warten vertröstet".

0
@Carolin1978

Leider schreibst Du ja nicht, was "Wasserschaden an der Decke" genau heißt - wenn das nur ein optisches Problem ist, berechtigt das nicht zur Mietminderung - unstrittig ist Mietminderung bei Ausfall der Heizung, Elektrik oder Vergleichbarem, was der Mieter zu verantworten hat

 

0
@Midgarden

Leider ist es nicht nur ein Optisches Problem. Ich wohne direkt unterm Dach eines Plattenbaus und die Decke ist an einer Stelle über dem Fenster richtig nass seit ungefähr 20 Tagen. Es bildet sich auch schon leichter Schimmel. Es war schon ein Dachdecker und ein Klempner da und der Vermieter war auch schon da. Das Problem ist also bekannt. Der Dachdecker hat die Ursache nicht gefunden und seit dem ist Stillstand in dieser Sache.

 

0

Was möchtest Du wissen?