Kann ich als Freiberufler bei meinen Eltern mitversichert sein in der Krankenversischerung?

5 Antworten

Bei diesem "Job" handelt es sich dann um eine Scheinselbständigkeit. In der Verbindung mit dem bereitsbestehenden 400 € Job geht das nicht. Dann wird das gesamte Einkommen sozialversicherungspflichtig und du bist aus der Familienversicherung raus.

Lass die Finger davon.

2 Minijobs werden Zusammengezählt,Damit wirst Du steuerpflichtig.und auch wohl Krankenversicherungspflichtig.

Frag bei der Krankenkasse nach, ob dies möglich ist, da es sich nur um eine Übergangszeit handelt.

Nebenjob/als Azubi?

Hallo, Ich absolviere momentan eine Ausbildung und verdiene ca. 900€ Brutto. Nun möchte ich nebenbei etwas dazu verdienen, natürlich mit Zustimmung meines Arbeitgebers. Ich würde gerne mit einen Gewerbeschein als Servicekraft arbeiten und keinen festen 400€ Job haben, da ich dadurch flexibler bin.

Momentan zahle ich ja noch keinerlei Steuern. Wie verhält es sich dann mit dem Gewerbe? Muss ich dann auch mein Azubigehalt versteuern? Oder nur das Geld aus dem Gewerbe?

In den Jobanzeigen steht immer "entweder mit Gewerbeschein oder auf Anmeldung". Wie würde sich das dann mit Anmeldung verhalten?

Hab mich auch schon beim Finanzamt erkundigt, jedoch waren meine Fragezeichen danach noch größer :-/

...zur Frage

Wie berechne ich als Freiberufler meinen Verdienst (Umsatzsteuer Krankenvers.)

Ich werde vermutlich bald einen Honorarvertrag unterschreiben. Dieser hat die Höhe von 25.000 Euro pro Jahr. Da ich somit über 17.500 Euro / Jahr liege muss ich von diesem Betrag ja Umsatzsteuer bezahlen. Auch möchte ich in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben. Meine Frage, wie berechne ich ca. meinen Verdienst, es kommt ja dauf an in welcher Reihenfolge man was rechnet. Ich denke das folgendes richtig ist: Ich bekomme 25.000 Euro. Davon muss ich an das Finanzamt 19% Umsatzsteuer abführen, bleiben 20.250 Euro. Von diesen 20.250 Euro kann ich dann Anschaffungen und laufende Kosten absetzen, sagen wir im Jahr ca. 4.000 Euro. Bleiben 16.250 Euro Von diesen 16.250 Euro muss ich nun 15,5% Krankenversicherung (also 2.518,75 Euro) sowie meinen individuellen Einkommenssteuersatz (den ich bei der Steuererklärung errechnet bekomme) abziehen. Dies ist dann mein Jahresgehalt. Aussnahme ist das erste Jahr der Tätigkeit in der keine Umsatzsteuer anfällt. Und das ich bei den Anschaffungen ab dem zweiten Jahr die Mehrwersteuer wieder bekomme. Hab ich das so richtig verstanden und gerechnet oder ist etwas völlig falsch? Nicht das ich Ärger mit der Krankenversicherung oder dem Finazamt bekomme wenn das Jahr rum ist und böse Überraschungen mich in Verzweiflung oder Ruin treiben..

Danke für Eure Infos

...zur Frage

Kleingewerbe + 400€ Job als Student. Auswirkungen auf Kindergeld und Versicherung.

Hallo,

ich bin gerade fertig mit der Schule und habe noch etwas Zeit bevor ich meine Studium beginne. Diese Zeit möche ich jetzt mit einem Job füllen. Ich werde wohl Neukundenanwerber für Bofrost machen. Für den Job muss ich ein Kleingewerbe anmelden, da auf selbständiger Basis arbeite und Bofrost nur meine gesammelten Kotaktdaten verkaufe. Ich gehe davon aus dabei im Monat ca. 500-600€ zu verdienen.

Dazu habe ich jetzt ein paar Fragen. Ich habe zwar schon etwas gegooglet, bin dabei aber nicht schlauer geworden.

-Kollidiert die Anmeldung eines Kleingewerbes mit meinem schon vorhandenen 400€ Job? Bei dem Job verdiene ich allerdings durchschnittlich nur etwa 200€ im Monat

-Was hat die Anmeldung des Kleingewerbes für Auswirkungen auf mein Kindergeld?

-Wie sieht das mit der Krankenversicherung aus? Kann ich weiterhin über meine Eltern mitversichert sein, oder muss ich etwas eigenes abschließen?

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir da jemand helfen könnte. Das ganze Thema ist wirklich sehr komplex.

...zur Frage

Wieviel darf ich, familienversichert, dazu verdienen?

Ich bin bis August über meinen Mann mit Krankenversichert gewesen. Seit Jahren schon Selbstständig mit einem Verdienst im Monat von ca. 120 € fing ich Anfang des Jahres noch einen Minijob an, bei dem ich ca. 400€ dazu verdiente. Laut meinem Steuerberater kein Problem, soll ich jetzt wahrscheinlich Krankenkassenbeiträge für diese Monate nachzahlen. Wie sieht das rechtlich aus, wer kennt sich aus, bin dankbar für jede Hilfe.

...zur Frage

Eltern wollen Miete, was soll ich tun?

Das Problem ist es, dass ich mit meine Eltern sehr schlechte Beziehung habe und fordern von mir die Miete im Betrag von 400 Euro pro Monat und außerdem muss ich noch für das vergangene Monate Miete bezahlen (insgesamt ca. 1000 Euro). Dazu muss ich noch das Essen und etc. selbst finanzieren und das kriege ich mit meinen Minijobgehalt (ca. 400 Euro) nicht mehr als ein Monat hin. Suche zwar ein Teilzeitjob, aber bis dahin gehen mein Geld weg, die ich für alleinleben gespart habe. Bin gerade ziemlich überfordert und brauche unbedingt die Hilfe von hier, da ich keiner hier nach Hilfe oder Rat fragen kann. Danke fürs Lesen und ich entschuldige mich fürs schlechte deutsch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?