Kann ich als Allgemeinchirurg auch Viszeralchirurgische Onkologie betreiben (z.B. Whipple und Ösophaguskarzinom usw...)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann Facharzt für Unfallchirurgie oder Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden. Insofern ja, der Allgemeinchirurg kann das selbe wie ein Viszeralchirurg. Wenn auch nicht jeder niedergelassene Allgemeinchirurg noch einen Whipple operieren kann.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Hm, blöd geschriebene Antwort. Nicht mal schöner: ja, im Prinzip können beide bauchchirurgische Onkologie, haben es zumindest mal gelernt. Ob ein niedergelassener Allgemeinchirurg noch die großen Eingriffe beherrscht, ist eine andere Frage.

0

Danke, aber wieso Bewerben sich die meisten Studenten für die viel stressigere Viszeralchirurgie, die man garantiert nicht in 6 Jahren schafft wenn man doch auch Allgemeinchirurg werden kann. Die meisten wollen ja die „große“ Abdominalchirurgie.  

0
@BrokenBird958

Sagen wir es mal so, der Viszeralchirurg ist halt spezialisierter auf die Bauchchirurgie. Beim Allgemeinchirurgen ist ja auch noch mehr Traumatologie in der Weiterbildung mit drin. Wer sicher und nur Bauchchirurg werden will, wählt die Viszeralchirurgie. Wer in einer Praxis oder als Alleskönner in einem kleinen Krankenhaus arbeiten will, wählt Allgemeinchirurgie. Theoretisch ist aber natürlich auch denkbar, dass ein Allgemeinchirurg auch als reiner Viszeralchirurg arbeitet.Weiterbildubgszeit ist für beide 72 Monate, also das gleiche.

0

Die Weiterbildungsdauer kann aber auch in den meisten Kliniken in der vorgegebenen Zeit nicht fertiggestellt werden. Schauen wir uns doch mal den Facharzt für Viszeralchirurgie an. Um seinen Facharzt zur erhalten, muss man 400 Abdominelle Eingriffe vorweisen. Das ist in kleineren Kliniken mit mehreren Assistenzärzten kaum zu schaffen. Das würde ja bedeuten das fast alle Viszeralchirurgischen Eingriffe von einem Assistenzarzt durchgeführt werden müssten. Außerdem hat die Viszeral- und Allgemeinchirurgie recht viele Assistenzärzte, aber auch natürliche viele Kliniken (wenn auch kleine kommunale KH) die diese Leistung erbringen. Ich bin zurzeit in der Weiterbildung zum Facharzt für Herzchirurgie, in der es nochmal extremer ist. Es gibt zwar nicht so viele Assistenzärzte wie in der Thoraxchirurgie aber dafür auch nur 16 Zentren Zentren für Kardiovaskularchirurgie. Dass ich meinen Facharzt wahrscheinlich in 6 Jahren absolviere, hab ich dem großen Herzzentrum zu verdanken in dem ich Arbeite. Die meisten die ich auf den Fortbildungen und Kongressen getroffen habe, haben 8 Jahre gebraucht für ihren Facharzt. Man muss bedenken das die Herzchirurgie nicht unbedingt sehr viele Eingriffe hat, aber die meisten von denen sind langandauernde und große Eingriffe. Ich habe schon ein paar CABG „selbst“ durchgeführt und ich bin einer der „erfahreneren“ Assistenzärzte. In der anderen Länder sind sie in der herzchirurgischen Weiterbildung viel weiter und können auch viel mehr. Das ist aber nicht nur in der Herzchirurgie so, in Deutschland steht die chirurgische Weiterbildung auf wackeligen Beinen und für viele Studenten eine erschreckende Katastrophe, aber dann wird der Chirurgen Mangel kritisiert. Also dann soll man sich nicht Wundern, was die Chirurgen im Ausland machen!

0

Warum fragst Du nicht bei der ÄK nach?

Was möchtest Du wissen?