Kann ich als Ärztin auch unterrichten/als Lehrerin arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar doch das geht, bei meiner Ausbildung haben wir auch ein Arzt ( Hautarzt) der uns unterrichtet, da wir jetzt nun keinen Innere Medizin lehrer mehr haben bräuchten wir echt ganz dringend einen weil der alte garnicht mehr ging, und die berufsschule hat jetzt ne andere alternative gefunden, aber trotzdem ist es immer gut in einem medizinischen Beruf ein arzt zuhaben der uns Unterrichtet =)

du musst halt soweit ich weiß nur ne fortbildung machen wenn überhaupt musst du dich mal Infomieren ;)

LG Sarah

Also wäre echt super wenn du Nähe Leipzig wohnen würdest aber das ist eher unwahrscheinlich, aber aufjedenfall ist es möglich wir haben auch Ärzte als Leherer und schlecht ist es dazu auch nicht =)

Wende dich einfach an die Berufsschulen direkt, die suchen oft Leherer im Medizin bereich!

0

Wende dich einfach an die Berufsschulen direkt, die suchen oft Leherer im Medizin bereich!

0

Vielen Dank für Deine Antwort.Leipzig wäre leider etwas weit;-)Aber ich werde es auf jeden Fall jetzt auf dem direkten Weg bei Berufsschulen versuchen!

LG Franzi

0

Ja, natürlich kannst Du das machen.Allerdings ist für fast alle denkbaren qualifizieren Lehrjobs sinnvoll, wenigstens ETWAS praktische Erfahrung zu haben.

So hat z.b. "ein sehr guter Bekannter von mir" ;-) viele Jahre nebenberuflich MTAs unterrichtet (fachspezifisch), was ihm viel Freude machte. Es hätte dort auch die Möglichkeit einer Festanstellung gegeben.Außerdem hat er gelegentlich an der Krankenpflegeschule unterrichtet, wo auch immer mal Dozenten gesucht waren.

Du könntest auch schauen, wo du vll. Medizindidaktik belegen könntest, evtl. auch Nebenberuflich, um dann zusätzliche Chancen zu haben.

Direkte Nachfrage bei entsprechenden Schulen / Einrichtungen kann nicht schaden.

Werden Lehrer gesucht, dann ist es sicherlich möglich in deinem Fachgebiet zu unterrichten. Kenne selber eine Frau, die dies tut. Nach welchen Kriterien gesucht und eingestellt wird, hängt wohl vom Arbeitgeber ab.

leider nein - dafür ist zwingend ein sogenanntes "Lehramt" erforderlich, für das du nochmal separat studieren musst.

Man kann sehr wohl als Dozent (freiberuflich oder Festangestellt) in den Gesundheitsberufen arbeiten, ohne "Lehramt".

Sicher! ;-)

0

Wenn du Lehrerin werden möchtest, dann musst du dich entsprechend fortbilden.

Bloß weil jemand zB den Meistertitel als Elektriker hat, kann er ja auch nicht als Physiklehrer arbeiten. Mir ist es ehrlich gesagt schleierhaft, wie du überhaupt auf die Idee kommen konntest, dass eventuell ein Medizinstudium dich als Lehrer qualifiziere. Also kurz: nein, tut es nicht.

Du kannst natürlich noch ein Lehramtsstudium absolvieren. Tu das, viel Glück!

@Reling: der Vergleich hinkt ja wohl etwas-ein Elektriker mit Meistertitel ist kein Akademiker.Und gerade im Bereich Berufsschullehramt gibt es in so vielen Bereichen Uniabsolventen als Quereinsteiger-so abwegig finde ich meine Frage also ganz und gar nicht.

0
@drfranzi

Ach Gottchen, auch noch Akademikerdünkel! Glaube mir: ein Elektrikermeister ist mit Sicherheit weitaus eher als Berufsschullehrer geeignet als ein Mediziner.

Du bestätigst gerade wieder alle meine Vorurteile, die ich gegenüber Medizinstudenten hatte und habe.

0

Was möchtest Du wissen?