Kann ich alles ändern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey:-( kannst du vielleicht mit deinem Arbeitgeber nochmal in Ruhe darüber sprechen? Ob es nicht vielleicht die Möglichkeit gebe dass er in der Kündigung schreibt, "aus wirtschaftlichen gründen" zb?! Aber dein leben ist defenetiv nicht ruiniert! Schau nach vorn, vielleicht kannst du was bezwecken dass er die Kündigung umschreibt, und bewirb dich am besten so bald wie möglich. Seh es als einen Neustart. Viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abmahnung wegen fehlerhafter Arbeitsleistung? Halte ich für schwer vor Gericht durchsetzbar. Eine Änderungskündigung ist natürlich immer möglich, Du hast jedoch ab 23.10.2012 drei Wochen, um dich dagegen zu wehren. Im Normalfall ist Beistand nicht zwingend vor dem Arbeitsgericht notwendig. In jedem Fall ist eine Beratung durch die Gewerkschaft ratsam. Wenn Du Mitglied bist, stellen die Dir auch Beistand. Wenn nicht, bekommst Du dennoch in der Regel dort kostenlose Beratung. Da Dein Fall etwas komplexer scheint, empfehle ich diese Beratung auch dringend. Die Beratung suchst Du Dir am Besten sofort, denn innerhalb der o.g. Dreiwochenfrist muß Deine Klage gegen die Kündigung beim Arbeitsgericht erhoben sein.

Zu Deinem Verhalten: Natürlich ist ein Schaden umgehend zu melden, schreibe es Dir hinter die Ohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Du die Änderungskündigung unterschreibst oder nicht, hat rechtlich praktisch kaum Auswirkungen - das bedeutet nur "Kenntnisnahme", aber kein Einverständnis.

Wenn Du sie nicht akzeptieren willst, musst Du Kündigungsschutzklage einreichen - aber schnell! - denn das wäre der einzige, rechtlich wirksame Versuch, Dich dagegen zu wehren.

Wie gut oder schlecht Deine Chancen vor Gericht wären, solltest Du Dir mal von einem Anwalt erläutern lassen, denn da geht es um Details, die wir hier nicht kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr keinen Betriebsrat bei euch? Hättest ehrlich sein sollen bei dem Crash. Das kann immer mal vorkommen. Da kann dir keiner was wenns mal crasht. Die Begründung für deine Herabsetzung in der EG Gruppe klingt allerdings ziemlich schwammig. Arbeitest du den jetzt auch was anderes wie vorher? Ich würde mich auf alle Fälle mal bei der IG Metall erkundigen. Oder du zeigst jetzt das du doch verantwortungsvoll arbeitest und kannst nach 1 Jahr wieder mit deinem Chef über eine höhere EG reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?