Kann ich Aktien eigentlich auch einfach so privat verkaufen wenn ich einen Käufer finde?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das nennt sich "Tafelgeschäft". Der Verkäufer übergibt die Aktie und der Käufer übergibt das Bargeld. Fertig.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tafelpapier

Funktioniert aber nur, wenn man die Aktie in Papierform hat, das ist heute eigentlich nicht mehr üblich... Tafelgeschäfte allgemein gibts auch nur noch ganz ganz selten, eben bei den alten Aktien... (hat den Sinn, dass man Aktien, die nirgends eingetragen sind und nur als Papierstück existieren, leichter am Finanzamt vorbeigeschmuggelt werden können, deswegen gibts das (leider) nimmer...)

0

Dazu benötigst du die Aktie in Papierformat, um diese zu übergeben. Nun ist es aber leider so, dass Aktien nur noch elektronisch gehandelt werden und Aktien in Papierformat so gut wie nicht mehr ausgegeben werden. Von daher ist es eher schwierig. Des Weiteren müsste der Käufer ja mindestens den Aktienkurs zahlen damit du es ihm verkaufst (da sonst der börsliche Aktienkurs mehr Geld einbringt) und der Käufer würde dir ja gerne einen Preis unterhalb des börslichen Preises zahlen. Von daher würde sich wieder der wirkliche Aktienkurs einpendeln. Bringt also nichts, da die Suche sehr aufwendig ist.

Heute ist es so, dass Aktien gar nicht mehr als reale Papiere vorliegen. Früher waren das die effektiven Stücke. Es handelt sich bei den Aktien heute eigentlích nur um Rechengrößen. Daher dürfte es schwer sein, Aktien von Hand zu Hand zu verkaufen.

400 Euro an der Börse investieren - Aktien und Fragen?

Hallo,

ich habe einige Fragen. Ich bin 19 Jahre alt und arbeite in der Automobilindustrie. Mein Arbeitgeber ist auch an der Börse. Ich kann bald Vorzugsaktien kaufen, zwar nur eine bestimmte Anzahl, aber dafür für eine bessere Rendite und muss diese Vz. Aktien 4 Jahre liegen lassen.

Nun mal angenommen, ich habe 400€ zur Verfügung. Diese 400€ befinden sich auf meinem Depot eines Online-Brokers. Ich möchte diese 400€ nicht alles auf einmal investieren, sondern sinvoll verteilt einsetzten.

Ich habe gehört man kann normale Aktien jeder Firma, die an der Börse ist kaufen. Außerdem gibt es noch ETF´s. Was ist den ein ETF? In welchen sollte man Investieren? Wie läuft das ganze ab? Ist ein ETF ein Sparplan mit monatlicher Rate an Euro?

Zudem würde mich interessieren, ob es was bringt, ein paar Aktien von bestimmten Firmen zu Ordern und dann auch für ne weile liegen zu lassen. Ist das sinvoll oder ein Fehler nur kleine Anzahlen an Aktien zu kaufen. Bsp. 5 Daimler Aktien kaufen?. Immerhin hab ich mal gehört, dass man erst in Aktien investieren sollte wenn man 5000€ hat und diese verwendet.

Und dann habe ich noch eine wichtige Frage: Wann sollte ich Aktien kaufen (Stammaktien)? Wenn der Kurs total im Minus ist? Wenn der Kurs leicht ansteigt, über den Plus ist oder ist es egal, wann man diese kauft und einfach darauf achtet, wieviel Volumen und wieviel Briefbetrag diejeweiligen Börsenplätze Xetra, Frankfurt usw. bieten?

Ich möchte nicht jeden Tag Aktien kaufen, sondern lediglich ein wenig als Geldanlage nutzen. Zudem jeden Jahr von meiner Firma die bestimmte Anzahl an Vz Aktien kaufen und anlegen. Ich habe etwas von ETF Sparplänen gehört. Welche gibt es da und wie funktioniert das ganze?

Vielleicht findet sich jemand, der mir ganz einfach und unkompliziert sagen kann, ob es Sinn macht in einzelne Stammaktien zu investieren oder lieber aus 400€ einen ETF Sparplan zu machen und falls ja, wie das ganze funktioniert.

Habe bei der OnVistaBank ein Online-Depot.

Viele Grüße, Max

...zur Frage

Als Student Geld anlegen in Aktien, wie ist es mit der Steuer?

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit Aktien und habe schon Geld bei Seite gelegt, das ich in Aktien investieren möchte. Bald möchte ich auch einen Nebenjob annehmen (bin Student).

1) Wie ist es mit der Steuer? Nehmen wir an, ich würde 250 €/Monat durch den Nebenjob und etwa 100€/Jahr durch Aktien verdienen. Pro Jahr also <801 € durch Aktien und <8820 € insgesamt. Durch die Abgeltungssteuer und Solidaritätszuschlag (keine Kirchensteuer) müsste ich ja 26-28 % der 100 € abgeben. Könnte ich mir die zurückholen, da ich ja im Grundfreibetrag liegen würde? BAföG beziehe ich nicht und bin (noch) privat über meine Eltern versichert.

2) Kann ich mich einfach beim Online-Broker anmelden und loslegen oder muss ich dem Finanzamt o.ä. das mitteilen?

...zur Frage

Aktien: Kursdifferenz zwischen Ankauf und Verkauf?

Ich habe gerade Aktien verkauft. Dabei habe ich angenommen, dass ich den aktuellen Kurswert wieder zurück bekomme. Aber ich habe um ein paar % weniger bekommen.

Mit der Erklärung des Bankfräuleins, dass das an der Börse eben so ist, mag ich mich nicht zufrieden geben. Wo findet man das, wie man das nachrechnen kann? Die Bank wird ja für die Transaktionen auch etwas verlangen, ist da die Gebühr bei allen Banken gleich?

...zur Frage

Wie handelt man mit dem DAX?

ICh handel seit einiger Zeit mit Aktien. Alles mehr oder weniger klein an Beträgen.

Bis jetzt habe ich nur den DAX immer beobachtet. In einem Börsenforum haben aber Leute geschrieben dass sie mit dem Dax handeln.

Geht das, oder habe ich das falsch verstanden. Ich meine für privat Personen.

Wie kann ich mit dem Dax handeln und was ist wichtig.

...zur Frage

Überweisung / Geld überweisen?

Ich habe privat etwas verkauft und der Käufer soll das Geld auf mein Konto überweisen. Welche Daten, abgesehen von meinem Namen, braucht der Käufer von mir?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?