kann ich äste in mein aquarium legen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich kann die Antwort von broudsubn nur unterstützen.

Sogar aus eigener Erfahrung: Ich habe vor einiger Zeit, als ich mal wieder ein neues AQ habe einlaufen lassen, aus der Terraristikabteilung eine wunderschön gedrehte Rebholzwurzel gekauft und ins AQ eingebracht. Sie war so wunderschön gedreht und sah so bizzar aus. Nach einigen Tagen bildete sich der obligatorische Bakterienrasen - ist ja nicht weiter schlimm. Nur, dass der nicht nach einigen Tagen - wie üblich - verschwand, sondern immer dichter und größer wurde, allmählich den Boden des AQ überzog und das ganze AQ fürchterlich zu stinken begann. Das ist mir in meiner 30jährigen AQ-Praxis bisher niemals passiert.

Als ich diese tolle Wurzel dann wieder herausgenommen habe, stank das Teil ganz fürchterlich und war oberflächlich schon "irgendwie matschig". Also AQ wieder ganz leer gemacht und neu gemacht.

Lass es sein, so teuer ist das richtige Holz aus dem Fachhandel auch nicht.

Gutes Gelingen

Daniela

Ich empfehle dir dich mal hier durchzulesen. Dort kannst du dich auch anmelden und Fragen stellen, es gibt dort viele die mit verschiedenen Holzarten Erfahrungen gesammelt haben, zum Beispiel:

Ich habe das Aquarium eingerichtet mit alten, getrockneten, von Wind und Wetter gebleichten Kiefernästen von einer Waldlichtung auf der Jura-Hochfläche. Die Äste wurden ca. 3 Wochen in der Regentonne gewässert, dann abschrubbt und ins Aquarium gelegt. Das war vor etwa 5 Monaten. Probleme: bisher keine. Die Äste wuchern langsam zu mit grünen Büschelalgen und Javamoos. Javafarn wächst gut drauf.

Hier gibt es zu wenige die sich damit auskennen.

http://www.aquariumforum.de/f816/normales-holz-aquarium-104428/

broudsubn 29.10.2012, 20:57

Da die Kiefernäste aus dem Jurakalk eignen sich sicher nicht dazu, denn der Jura ist eine sehr trockene Kalklandschaft, wo solche Äste meißt trocken liegen. Bringt man sie in Aquarium ein, belasten sie die Wasserwerte enorm. Das selbe mit den Hölzern aus den Torf, was erstens verboten ist, zudem kommt es darauf an wieviel Jahre si dort ohne Sauerstoff gelegen haben. Mit solchen Ratschlägen wäre ich immer ganz ganz vorsichtig Soviel zum Thema das es hier Leute gibt die sich nicht auskennen

0
Hoffenschnoffer 30.10.2012, 09:58
@broudsubn

Auf der einen Seite stehen hier User in einem Forum die ihre eigenen Erfahrungen austauschen, auf der anderen jemand der meint etwas zu wissen aber nicht den Unterschied zwischen meinem Satz: "Hier gibt es zu wenige die sich damit auskennen." und seinem: "Soviel zum Thema das es hier Leute gibt die sich nicht auskennen" erkennt. Immerhin hat jemand dieses Holz schon seit 5 Monaten im Aquarium und da dies schon ein paar Jahre her ist in dem Thread aber noch immer geschrieben wird kann man da sicher vielleicht auch Langzeiterfahrungen erfragen.

Das selbe mit den Hölzern aus den Torf, was erstens verboten ist,

Und woher weißt du das der betreffende User nicht in so einem Torfstich arbeitet oder gearbeitet hat und da etwas mitnehmen durfte. Es gibt sicher auch noch andere Möglichkeiten mal so eine Wurzel kostenlos zu bekommen ohne gegen Gesetze zu verstoßen.

Deswegen auch mein Rat:

Dort kannst du dich auch anmelden und Fragen stellen,

l

0

Also eine Bekannte von mir hat die selbe Idee und wollte den Ast einfach ins Aquarium legen, vorher legte sie ihn aber in ein Gefäß mit Wasser und wartete, am nächsten Tag war das Wasser starkt verschmutzt und verfärbt und das änderte sich nicht egal was man tat.

Frag doch sonst mal im Fachgeschäfft nicht das deine Fische am Ende drunter leiden :)

man kann es, sollte es aber richtig abkochen, damit alles "lebendes" im-am holz abgetötet wird, das vermeidet das verrotten, danach richtig durchtrocknen lassen

Ahaaaaa Du weißt das man nur Morkien, Mangroven oder Mopani benutzen kann. Weißt du auch warum ? Diese Wurzeln werden nur verwendet weil sie nicht mehr faulen können, diese Holzarten eine große Menge Gerbstoffe besitzen die eine Fäulniss verhindern. Siehe Moorleichen aus der Steinzeit, wo selbst Menschen als Mumien noch mit Haut erhalten sind. Frischolz fault im Wasser. Zudem besitzen viele Gehölze Giftstoffe. Solche Gartenäste hat nicht mal was im feuchten Terrarium zu suchen. Zudem du auch dein Aquarium nicht mal benennst welche Art von Artenaquarium du besitzt.

Gruß aus Wunsiedel und Viechtach / Oberfranken und Oberpfalz sagt Wolf

Was möchtest Du wissen?