Kann ich -als biologischer Sohn- meinem Vater in rechtlicher und offizieller Weise die Vaterschaft aberkennen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das was Du hier anstrebst, ist nicht möglich. Denn selbst wenn Du im Rahmen einer Erwachsenenadoption adoptiert würdest, blieben Deine Abstammungsdaten dann in der Geburtsurkunde bestehen.

Vielleicht gibt es später bei einer Eheschließung  zumindest die Möglichkeit den Namens des ungeliebten Vaters abzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelatephoenix
06.09.2016, 21:54

Das scheint mir eine fundierte Antwort zu sein. Nicht das, was ich gern gelesen hätte, aber das konnte ich auch nicht erwarten. Vielen Dank!!!

0

Nein, man kann sich rechtlich weder "entvatern" oder "entmuttern".

Man könnte aber per Gericht deinen Eltern verbieten, mit dir Umgang zu haben, wenn du nachweisen kannst dass sie (er) dir "böses getan haben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest dich adoptieren lassen. Die Vaterschaft selber ist jedoch nicht anfechtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kannst du nicht. Du kannst dich von einem anderen männlichen Wesen adoptieren lassen, dann hast du einen neuen Namen.

Ob du dann deine Erbansprüche gegen Vater 1 (den hats du nämlich trotzdem) realisierst, das Geld vl.t spendest oder nur gegen deinen neuen Vater 2, bleibt dir überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelatephoenix
06.09.2016, 21:55

Die Sache mit dem Spenden gefällt mir...

0

Du könntest die Vaterschaft nur aberkennen wenn er nicht dein Vater wäre, sonst geht das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denke nicht das das worum funktioniert, vorgehen ist, wozu auch???

Ich verstehe dein Anliegen, aber du auch, dass das ein Einzelfall ist?

Du kannst rechtlich aufgrund "groben Undanks" und mit Verweis auf die Problematik/Vorfälle von Leistungspflicht Abstand nehmen,a der auch das ist nicht einfach und du müsstest konkrete Tätlichkeiten usw belegen können. 

"normalerweise" reicht es jedoch in einer Therapie aus eine Konfrontation durchzuführen........ das kennst du vermutlich alles schon. Es geht ums innerliche Lösen..wenn du das nicht hinbekommst, würde auch das was du nun anstrebst nix bringen.

Heilung funktioniert anders.

Schau nach vorn-nicht zurück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die schnellen Antworten.

Bevor ihr aber Links zu Threads postet, in der es um die umgekehrte Fragestellung geht, lest doch bitte erst meinen Post zu Ende. Den verlinkten Thread hatte ich bereits selbst gefunden.

Allen anderen: Danke!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?