Kann H2S wasserstoffbrücken ausbilden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sitze gerade bei den Hausaufgaben,und die selbe Frage stellt sich mir auch...Die Aspekte pro Wasserstoffbrücken lauten:-Freies Elektronenpaar am Atom X (nur F,O,N)-Starke polare Bindung zwischen X-HWobei S ja auch ein freies Elektronenpaar darstellt und eine polare Bindung vorhanden ist...was wiederum dagegenspricht ist,dass S keines der Drei genannten Atome ist....ich bitte um eine genauere Erläuterung,wieso H2S keinen Wasserstoffbrücken bilden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wasserstoffbrücken ja, aber von der Stärke her nicht annähernd vergleichbar mit H2O. Das liegt daran, dass die S-H Bindung wesentlich weniger polar ist, als die O-H Bindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

H-Brücken können nur ausgebildet werden, wenn die Bindung (mit dem H) polar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kath3695
19.06.2016, 23:27

Im PSE steht eine Zahl, die nennt man Elektronegativität. Sie sagt grob gesagt aus, wie stark ein Atom die Bindungselektronen anzieht. Da jedes Atom solch eine Zahl hat, kann man die Differenz ausrechnen. In diesem Fall liegt sie bei 0,4 (H: 2,1/S:2,5). Allgemein sagt man, dass eine Bindung mit einer Differenz der Elektronegativität von bis zu 0,5 unpolar ist und bis zu 1,5 polar. Ab 1,5 bilden sich Ionen. Da die Bindung theoretisch unpolar ist, können sich keine H-Brücken ausbilden, was auch die deutlich niedrigere Siedetemperatur erklären sollte.

0
Kommentar von kath3695
20.06.2016, 06:47

Ich habe nur das niedergeschrieben, was ich in der Schule gelernt habe. Mehr nicht.

0
Kommentar von kath3695
20.06.2016, 17:26

Das kann gut sein. Danke für die Erweiterung meines Wissens.

0

Was möchtest Du wissen?