Kann Gott ausschließen, dass es einen Super-Gott gibt?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Diese Frage ist durchaus ernster Natur. Wenn es einen Über-Gott gibt, der Gott erschaffen hat, dann muss auch dieser Über-Gott sich fragen, ob es einen Über-Über-Gott gibt. - Wir haben es bei diesem Gedankengang mit einer Singularität zu tun, die mit Menschenverstand nicht auflösbar ist. Die Kosmologen stehen vor einem ähnlichen Problem, wenn sie wissen wollen, was vor dem Urknall war. Das kann man bestenfalls so beantworten, dass selbst die Zeit als Dimension vor dem Urknall noch nicht existiert hat.

Bei der Frage nach der höchsten Gottes-Instanz ist es ähnlich. Wir haben es auf jeden Fall immer mit der höchsten Instanz zu tun. Gott selbst sagt dazu in 2. Mose 3,14 "Ich bin, der ich bin." oder in anderer Übersetzung "ich werde sein, der ich sein werde." Also: Nicht weiter hinterfragbar. Hätten wir es mit einem nicht-allwissenden, nicht-allmächtigen oder endlichen Gott zu tun, dann wäre auch sein Gericht aber auch seine Barmherzigkeit nichts wert. Das ist so eine Art Axiom der Theologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die vedischen Schriften beschreiben dass es ihn jedem Universum einen "Schöpfer(gott)" Brahma gibt. Dieser bekommt vom höchsten Herrn genaue Anweisungen, was er zu tun hat und wie. Danach füllt er sein Universum mit Leben (also mit den Körpern), entsprechend der  spirituellen Seelen (also uns) die auf einen passenden Körper warten, um ihre Wünsche ausleben zu können. Brahma ist sich voll dessen bewusst, dass er selbst nicht der Höchste Herr ist.

Denn nach seiner "Geburt" im dann noch leeren Universum ist er absolut hilflos und weiß nicht, was er tun soll. Er meditiert dann und bekommt in seiner Meditation alles notwendige Wissen von Gott selbst übermittelt.

Falls es dich ernsthaft interessiert und du ausreichend englisch verstehst, kannst du das hier alles genau nachlesen: http://www.prabhupada-books.de/pdf/Brahma-Samhita-Complete.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Gott, aber es gibt das Universum und die Energie. (Universum = Das Allumfassende). Ich bezeichne mich selbst als Atheist, aber ich weiss, dass das Universum / die Energie eine Art bewusstsein ist. Ich lehne die schöpfenden Götter ab, dies tue ich dem Grund, da die Schöpfung keinen Sinn macht.

Also, ja es gibt eine Art "Supergott" dieser ist Das Universum / Die Energie. "In" diesem geschieht alles, und die Menschen (welche ebenfalls aus dem Universum / der Energie bestehen) schöpften dann die ganzen Götter die wir heute kennen, sei es Elohim, Jesus, Allah, Brahma oder Ahura Mazda. Sie alle wurden von uns erschaffen, als Abbild der Gesellschaft aus welcher die jeweiligen Götter stammen. So sind die (strengläubigen) Christen sehr zurückhaltend und warm wie Jesus, und die (strenggläubigen) Muslime sehr dominant und narzistisch, genau wie Allah.

Das sind meine Gedanken dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die heilige Schrift einer der großen monotheistischen Religionen zur Grundlage deiner Aussage nimmst:

Dann könnte der entsprechende Gott das, da er per Definition "Allmächtig" und "Allwissend" ist.

Nimmst du aber in anderes Beispiel, wie zum Beispiel Illuvatar, den Schöpfergott aus Mittelerde, so bestünde in deinem Theoretikum die möglichkeit, dass es noch eine Wesenheit über ihm gibt.

Man könnte das ganze natürlich auch auf eine Metaebene befördern und sagen "Ist Tolkien dann nicht der ultimative Gott?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kreisfoermig
14.10.2016, 13:53

Illuvitar is nicht allwissend, denn er weiß nichts über diese unsere Welt. Tolkien wäre nicht der ultimative Gott, denn er selbst weist Defizite auf.

0

Fixieren wir ein Wesen w, das sich Gott nennt.

Wenn etwas w überlegen ist bzw. w auf etwas angewiesen ist, dann ist w nicht vollkommen und somit nicht wirklich Gott. Es gibt also nur zwei Möglichkeiten. Wenn w überzeugt, ist, Gott zu sein, dann kennt Er ja dieses Argument und somit kann und muss sogar davon ausgehen, es gebe keinen „Supergott“ / „Übergott“.

Es sind nun zwei Möglichkeiten:

  • w ist tatsächlich Gott.
  • w ist tatsächlich nicht Gott. Dann handelt es sich um ein Wesen, das sich selbst täuscht.

Woher kann ein Wesen aber wissen, das es sich selbst nicht täuscht, vollkommen zu sein? Das ist die eher interessante Frage. Auf den ersten Blick kommt man ja auf Probleme: das Wesen muss wissen, dass es vollkommen ist. Doch wodurch stellt es fest, dass es das Maximum ist? Durch logisches Argumentieren, könnte es wissen, dass es logisch unmöglich es, noch mehr wissend, gut, mächtig, selbstständig, frei, usw. zu sein. Doch wodurch kann es die Verlässlichkeit seiner Logik gewährleisten? Geriet es da nicht im Kreis? Dies führt zu dem Gedanken, dass es sich bei dem Wissen anders verhält, dass Logik nicht unbedingt der Boden ist, sondern rohe Wahrheit.

So ich verlass dich jetzt mit diesen Denkanstößen…

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kann er.

Da er unser Universum geschaffen hat weiß er naturgemäß, was es da alles gibt und was nicht.

Wir jedoch können nicht ausschließen, daß es einen Supergott gibt, dem unser Gott zu Diensten ist.

Allerdings sind wir dem Supergott nicht untergeordnet durch das Gebot unseres Schöpfers, keine anderen Götter neben ihm zu haben. o.O

Im Zweifelsfalle kannst Du also völlig korrekt dessen (also des Supergottes) Befehle ignorieren. ;)

Jeder Mensch, der stur annimmt, es gäbe für uns keinen Gott, der ignoriert die Tatsache, daß Menschen nicht schon seit ewigen Zeiten existieren.

Allein die Tatsache, daß jedes menschliche Leben einmal durch einen Akt der Zeugung entsteht beweist ja, daß es Schöpfung gibt.

Ein Gott, der nie geboren oder "gebaut" wurde wird sich selbstverständlich nie der Frage stellen müssen, wer oder was ihn erschaffen hat.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagen wir, Gott würde sich diese Frage stellen, und vielleicht sogar zu der Überzeugung kommen, dass es einen höheren Gott geben muss, der ihn erschaffen hat. Dann würde er sich - genau wie du - ebenso fragen müssen, woher denn dieser Gott gekommen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens entstehen Götter durch Naturphänomene oder sogar Gefühle, aber du meinst Wahrscheinlich den christlichen Gott und das ist eine gute Frage. Vielleicht ist ja Gott nicht immer "der selbe" Sondern wird wie ein Phönix neugeboren und es ist ein unzerbrechlicher Kreislauf. Also er erschafft sich selbst und wird von sich selbst geschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist absolut und als solcher trägt er das Sein in sich, von dem alles erschaffene Sein abhängt. Da ist kein Platz für einen Super-Gott über ihm, das sind menschlich-naive Gedanken. Gott ist die Ewigkeit, mehr gibt es nicht !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müsste es aber ganz viele Götter geben, die dann einen Super Gott anbeten. Aber der wäre dann wahrscheinlich aus einer anderen Galaxie oder sogar einer anderen Dimension. Vielleicht so eine Art Alien Gott der der Gott von den ganzen Göttern der unterschiedlichen Planeten ist. Aber glaub nicht das es den gibt weil sonst hätte man bestimmt schonmal was von dem gehört oder es würde etwas in der Bibel stehen. Und außerdem müsste der ja noch mächtiger als allmächtig sein und das wäre viel zu stark. Und der hätte dann wahrscheinlich ja auch noch einen Super Gott über sich usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst Du ausschließen, dass Du von jemandem entstammst - und falls ja, wie und auf welche Weise?

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser ewige Gott kann das ausschließen, denn Er selbst ist unser "Supergott" (Jes.45,22), der Seinen Sohn für uns Menschen zum Opfer gab (Röm.6,23).
Wenn wir das glauben, werden wir zu Seinen Söhnen (Röm.9,8).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja in der Bibel steht, dass Gott ewig gewesen ist

Ich denke man kann sich das nicht vorstellen :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, muss er nicht

in der Bibel steht

Gott ist ALLWISSEND

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagicalMonday
13.10.2016, 14:00

In der Bibel stehen aber auch haufenweise Dinge die überhaupt nur dann Sinn ergeben, wenn Gott nicht allwissend ist. Von daher...

0

Glückwunsch!! du hast das Problem erkannt!   Jeder der glaubt dass es einen Gott gibt der die Welt erschaffen hat, muss sich diese Frage stellen, wer hat dann Gott erschaffen ?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ich hab ihn erschaffen wollte ein Haustier haben

Irgendwann ist er weggelaufen und hat so ein matschklumpen gemacht den er "Erde" nennt seitdem finde ich keine spur mehr von ihm

Falls jemand ihn findet ruft an bei

0937 8382784

ich währe dankbar für jeden Hinweis

MFG Brot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ui ui ui was sind das für Fragen heute hier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Gott ist unendlich, es gibt also immer wieder einen neuen Schöpfer hinter dem Schöpfer, aber es ist alles Einer, eben unendlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott wurde erschaffen und zwar von Menschen. Seitdem geistert er durch die Geschichte und macht seinen Schöpfern das Leben schwer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

,,,dann würde er ja gegen einen seiner eigenen § verstossen:

"du sollst keine anderen götter neben mir haben!!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HirnvomHimmel
13.10.2016, 15:10

"neben" ist eine andere Richtung als "über".

0

Was möchtest Du wissen?