Kann Gemeinde Antrag auf Bebauungsplanänderung ablehnen, obwohl das Grundstück eindeutig im Bebauungsplan als Baugrundstück gekennzeichnet ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Fragesteller,

der Bürger hat kein Recht auf die Aufstellung, Aufhebung oder die Änderung eines Bebauungsplans. Dieses Recht liegt in der Planungshoheit der Gemeinde und somit des Gemeinde- oder Stadtrates.

Rechtlich gibt es nun mehrere Möglichkeiten zu versuchen, den eigen Willen durchzusetzen.

1. Antrag auf Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan beim (Ober-)Verwaltungsgericht gem. §47 VwGO. Dies geht allerdings nur

- in der jeweiligen Frist,

- wenn du nicht präkludiert bist (also dich im B-Plan-Verfahren in der Offenlage bereits gegen die "fehlende" Festsetzung des Baufensters geäußert hast)

- du antragsbefugt bist

- etc.

2. Antrag auf Befreiung von der Baufenster-Festsetzung des B-Plans gem. §31 Abs. 2 BauGB.

3. Bei Versagen der Befreiung Widerspruch bei der Widerspruchsbehörde und ggf. Klage beim Verwaltungsgericht, falls der Widerspruch nicht erfolgreich war.

Das sind juristisch gesehen und grob erklärt die Möglichkeiten, die du hast.

Zuerst würde ich die Befreiung beantragen, bzw. diese Frage kostengünstig per Bauvoranfrage klären. Diese ist auch dem Widerspruch bzw. Klageweg zugänglich.

Ich gehe mal davon aus, dass die Frist für eine Normenkontrolle bereits verstrichen ist.

Ob ein Befreiungsantrag Aussicht auf Erfolg hat, kann ich nicht beurteilen ohne die Details und vor allem die Begründung des B-Plans zu kennen.

Hierzu kann dich aber ein Stadtplaner oder auch ein baurechtlich versierter Architekt entsprechend beraten.

mfg

C

Selbstverständlich kann der Aufsteller des Bebauungsplan das so machen. Es wird ganz sicher einen Grund haben, warum kein Baufenster dort vorgesehen ist. Die Gemeinde verkauft ja lieber ein Grundstück mehr, als eines weniger. Klagen kannst du natürlich gegen alles und jeden, wenn du Kohle genug und Zeit genug hast.

Bebauungsplan - Fluch oder Segen. Leider berechtigt er nicht zum willenlosen Bauen sondern sieht eine Menge Einschraenkungen fuer den Bauherren vor. Die Gemeinde will so auf das Wachstum und Aussehen Einfluss nehmen (nur niedrige Haeuser, alle in einer Flucht...). DIe rechtlichen Moeglichkeiten hat Dir CSchreine schon erlaeutert. Viel machen kannst Du da nicht

Grünstreifen auf dem eigenen Baugrundstück?

Darf die Gemeinde einen Grünstreifen von 90qm auf unserem Grundstück bepflanzen und wir müssen dies zwar pflegen können die Fläche aber nicht mehr selbst nutzen?

...zur Frage

Hausbau ohne Eigenkapital mit Schufa?

Hallo,

Also ich habe seit gut einem halben Jahr ein Freundin mit 3 Kindern 3, 7 und 11

Jetzt sind aktuell noch Zwillinge unterwegs (von mir).

Nun habe ich mich mal so langsam mit der Wohnungssuche befasst ( Wohnen noch nicht zusammen)

Die mietpreise liegen für einen 7 Personenhaushalt bei ca 900 - 1200 € kalt.

Nun habe ich mir gedacht für den Preis kann man auch nen Haus finazieren,

Ich habe bei den bekannten Rechnern mal eine Summe von 300.000€ eingegeben ohne Eigenkapital. Die Raten lagen auch so bei 900€ auf 25 Jahre.

Nur wie bereits erwähnt stehe ich in der Schufa und habe auch letztes Jahr eine EV unterschrieben.

Zu mir ich bin 30 und war noch nie Arbeitslos also nicht selbständig sozialversichte Arbeit.

Freundin Arbeitslos alleinerziehend

Ich habe mir ein ca. 150qm grosses Haus vorgestellt habe aber auch keine Ahnung was es da für Fördermittel gibt. ich würde auch vieles selbst bauen bzw. von Freunden natürlich unentgeldlich bauen lassen.

Aber was meine eigentliche Frage ist ob ich überhaupt eine Chance auf eine Vollfinanzierung habe. Oder ich ich mich ganz von diesem Gedanken verabschieden sollte

Danke für eure Antworten und Frohe Weihnachten

...zur Frage

Was ist eine Bodenplatte,Bewehrung, Frostschürze und vorallem Fundament beim Hausbau. Ich verstehe die Basics nicht?

Hallo Leute,

ständig höre ich Bodenplatte und Fundament. Ich dachte immer die Bodenplatte sei das Fundament. Ich verstehe die einfachsten Verfahren und Begrifflichkeiten nicht. Frostschürze. Wie tief? Fundament Bodenplatte Unterschied? Wo ist das Fundament beim Hausbau? Unterm Haus? Neben dem Haus?

Würde mich über eine einfache Antwort sehr freuen! Danke im Vorraus. PS das Verfahren interessiert mich OHNE Keller

...zur Frage

Was an die Gemeinde für Grundstück schreiben?

Ich will eventuell ein Grundstück von einer Gemeinde kaufen und muss dazu vorab ein Schreiben zusenden. Was sollte ich bei dem formlosen Antrag Eurer Meinung nach schreiben?

...zur Frage

Bebauungsplan _ Bäume einzeichnen

Hallo (:

.ich will in einem Bebauungsplan auf dem Grundstück Bäume einzeichnen. In dem Plan wird ja alles von oben dargestellt. Wie zeichne ich nun die Bäume? Kann es sein, dass man ein ähnliches Zeichen wie ein Omega macht ?

Danke ;)

...zur Frage

Scheidung - Ehe Betrug?

Hi, habe eine Frage zum Thema Scheidung bzw. Ausnutzung eines Ehepartners?

Eckdaten:

habe 2013 geheiratet, Kein Ehevertrag, keine Kinder!

2014 haben wir angefangen ein Haus zu bauen bzw. musste ich erst den alten Hof abreißen dann neu bauen und im Mai 2015 sind wir dann eingezogen!

Das Grundstück gehörte meiner Frau! Das Haus haben wir aber gemeinsam gebaut!

Ich selbst hab sowohl beim abriss wie auch beim Hausbau, sehr viel selbst gemacht, also Abriss komplett, und beim Haus waren es auch sehr viele Stunde bzw. hab ich auch alles koordiniert! Ich hab alles gemacht! Während mein Partner ständig in der Arbeit war oder zu Müde um auf der Baustelle mit anzupacken!

Jetzt kommen wir zum entscheiden Punkt:

Ich hab jetzt heraus gefunden das meine Frau seid 4 Jahren eine Beziehung mit ihrem Arbeitskollegen hat, d.h. das ging schon los während wir das Haus geplant haben.

Meine Frage:

Ist das nicht Betrug an einem Menschen, der die ganze Arbeit macht und sein Geld in das Haus steckt während seine Frau schon ein anderes Leben mit einem anderen Mann plant, aber mich noch viele weitere Jahre an dem Haus und an dem Grundstück arbeiten lässt? Das Ausnutzen eines Menschen muss doch auch Strafbar sein???

Dazu muss ich noch sagen das ich alles sogar beweisen kann!

Kann man dagegen Klagen, oder spielt das keine Rolle und es läuft ganz normal?

Was mich halt stört ist auch, das ihr ja das Grundstück gehört und Sie automatisch Anspruch auf das Haus hat? Klar, Sie muss mich jetzt Auszahlen, währe aber gern im Haus geblieben!

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?