Kann Freistellung für einen wichtigen Arzttermin verweigert werden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wann hast Du den Arbeitgeber denn darüber informiert, jetzt erst oder schon, als der Termin feststand?

Sofort

0

Wenn Du die Freistellung schon vor 3 Monaten beantragt hast, solltest Du den Termin auch wahrnehmen (wenn er für die Gesundheit Deines Kindes so wichtig ist und Du niemand anderes mit dem Kind dort hinschicken kannst).

Arbeitgeber haben laut Gesetz eine sogenannte Fürsorgepflicht ihren Arbeitnehmern gegenüber. Es könnte trotzdem sein, dass Dein AG mit Sanktionen kommt, wie Abmahnung bzw. Kündigung. Gegen eine Kündigung hilft in diesem Fall eine Kündigungsschutzklage, mit der Du höchstwahrscheinlich durchkommen würdest. Du musst aber nachweisen können, dass Deine Anwesenheit bei dem Termin unabdingbar war.

0

Ich Denke auch nicht, dass Dein Chef Dir das verbieten kann, Dein Kind geht nun mal Vor!

Hast Du es denn dem Chef Frühzeitig gesagt?

Dann kann er gar nichts machen, er muss Dir Frei geben. Ansonste geh halt einfach an den Arzttermin, Kündigen kann und wird er vermutlich nicht, denn er kennt ja die Gesetze auch.

Auch ein Arbeitgeber muss sich an die Richtlinien halten, auch wenn er sich jetzt quer stellt, dann darfst Du jetzt nicht nach geben, sonst macht er es wieder!

Ich wünsche Euch alles Gute! L.G.Elizza

Wenn Du die Freistellung rechtzeitig beantragt hast, kann der Arbeitgeber das eigentlich nicht einfach verweigern.

Verweigern kann er es allenfalls, wenn man den Termin auch außerhalb der Arbeitszeit legen könnte (aber wenn man auf einen Termin so lange wartet, geht das wohl eher nicht).

Der Arbeitgeber kann verlangen, daß Du die Zeit nacharbeitest.


Du kannst Dich an Euren Betriebsrat wenden (wenn es denn einen gibt). Vielleicht kann der noch vermitteln.

Oder Du läßt Dich von dem Arzt krankschreiben. Was will Dein Arbeitgeber da wohl schon machen? Bevor er ein amtsärztliches Gutachten einfordern kann, bist Du wieder gesund...

Ich denke da gibt es nur eine Möglichkeit.

Du musst entscheiden was wichtiger ist. Deine Tochter, oder der Arbeitgeber.

Ausserdem kannst du den Arzttermin nicht bestimmen. Und dein Arbeitgeber ebenfalls nicht.

Ich würde den Termin einfach wahrnehmen. Eine Kündigung kriegt dein Arbeitgeber nicht durch, mit der Begründung du warst nicht am Arbeitsplatz.

Also: Lass dich Fremdbestimmen, oder entscheide selbst. Da zwischen hast du keine Wahl.

Was dein Arbeitgeber verlangen kann, dass du die ausgefallene Arbeitszeit nacharbeitest!!!!!

Also versuche in dieser Hinsicht einen Konsens zu finden. LG elenore

Dein Arbeitgeber muss dir frei geben.

ich denk mal ihr habt dann in der firma oder was auch immer zuwenig leute die an dem tag arbeiten können und keiner kann deine arbeit ersetzten deswegen hast du nicht frei bekommen warte etwas dann wird das bestimmt gehen

Sie sagte Sie kann den Termin nicht aendern !

0
@Klarean

kann deine frau nicht zu diesem termin mit deiner tochter ?

0
@rungamer

Ich bin die Frau . Mei Mann ist von Montag bis Freitag auf Montage und kann mich nicht ersetzen

0

Ja, so ist es auch. Nur mein Termin ist bereits am 13.09 und noch bis vor Paar Tagen war für mich der freie Tag auch auf dem Dinstplan vermerkt

0

Wie kurzfristig hast du das denn beantragt?

Mit welcher Begründung bekommst du nicht frei?

Was würde denn im Falle einer Krankschreibung von dir passieren?

Ich kann mir wirklich schlecht vorstellen, dass ein Arbeitgeber einen seiner Angestellten derart unter Druck setzt und keine Ausweichmöglichkeit sieht.

Ich habe bereits seit 3 Monaten für den Termin eine Freistellung beeintrag

0
@kakumaki

Hm? - Dann kennst du den Termin doch schon etwas länger - oder wie ist das zu vestehen? - Konntest du dann nicht jemand anderen bitten mit deiner Tochter zu dem Arzttermin zu gehen?

Wenn du Alleinstehend bist und es da wirklich niemanden gibt, dann frage doch einmal bei einem sozialen Dienst an, ob die jemanden als Begleitung haben.

Ist irgenwie alles etwas dubios!

0
@EmoDoc

Das geht nicht, es geht um eine neurologische Untersuchung. Da muss ich als Mutter dabei sein. Wichtig ist ob mein Arbeitgeber überhaut recht hat so wichtige Termine, gerade weil es hir um eine Kinderuntersuchung geht, zu sabotieren

0
@kakumaki

Ich kenn mich da mit Arbeitsrecht nicht so aus - aber die Sklaverei ist bei uns ja auch schon eine Weile abgeschafft.

Ich denke du hast ein Recht auf Freistellung - insbesondere, wenn der Arzt das Beiseiens eines Elternteils für notwendig hält.

  • Erkundige dich bei einem Fachmann für Arbeitsrecht über die Möglichkeiten

  • Lass dir ggt. eine Bescheinigung von dem Arzt ausstellen

MfG EmoDoc

0

Zur Not frag Deinen Arzt vielleicht weis er Rat hust ;)

Was möchtest Du wissen?