Kann frau ein Bett alleine zusammenbauen?^^

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aber sicher kannst Du das. Aber ich empfehle Dir, zumindest als Werkzeug Gabelschlüssel, Innensechskantschlüssel so wie Schraubendreher (normalerweise nur Kreuzschlitz - genauer : Pozidrive) bereit zu legen (kannst ja im Möbelgeschäft mal nachfragen, was üblicherweise benötigt wird - aber eher im Auslieferungslager als im Geschäft... die kennen ihre Kasse besser als Werkzeug... :-D). Wenn die selbst was beilegen, ist das eher Dekoration und zum Arbeiten weniger empfehlenswert... ;-)

Ach ja, ein Hämmerchen wäre auch nicht zu verachten.

gut zu wissen xD

0
@panica

Ach ja, im Allgemeinen kann man ein kleines Set an Werkzeugen in den üblichen Baumärkten kaufen bestehend aus (mittlerer bis kleiner) Ratsche, Schraubendrehergriff, Steckschlüssel (ersetzen die Gabelschlüssel) und Schrauber-Einsätze ('Bits'). So was kostet selten mehr als 20 Euro und reicht zu solchen Arbeiten allemal. Vorteil ist: Alles ist in einer Box und damit auch immer gleich aufgeräumt und zusammen. Am Besten mal im Baumarkt nachfragen nach solchen Steckschlüssel-/Schraubendreher-Sets! Hier sollten aber 'gängige' Werkzeuge und -Größen enthalten sein.

0

deine Frage ist nicht so pauschal zu beantworten.Es gibt sehr Montagefreundliche Futonbetten , aber auch manche die nicht so ganz einfach zu montieren sind. Auf jeden Fall würde ich zuerst mal alles auspacken , nachzählen , kontrolieren und dann konkret überlegen, ob du dir die Montage zutraust - wenn du feststellst, das du zuerst noch verschiedene Werkzeuge kaufen müsstest, dann würde ich lieber doch jemanden suchen der die Montage übernimmt - an einem unkorrekt montierten Bett hast du bestimmt wenig freude - es ist ja doch und zu allererst ein Funktionsmöbel

JA frau kann.

Frau kann auch mit "Null" Erfahrung, wenn sie, so wie Du, logisch denken kann.

Mit dem Bett bekommst Du eine Anleitung zum Zusammenbauen. Und höchstwahrscheinlich auch den (die) nötigen Inbusschraubenschlüssel.

Futonbetten werden zu einem Teil gesteckt und zu einem anderen Teil geschraubt.

Lies Dir die Anleitung gut durch ... schau Dir die einzelnen Teile Deines Bettes sorgfältig an ... und es wird Dir klar werden, dass es nur auf eine bestimmte Art und Weise funktionieren kann.

Solltest Du wider Erwarten nicht erfolgreich sein, so kannst Du hier noch immer um Rat fragen.

 - (Umzug, Möbel)

Kann es sein, dass Lehrer nicht wollen, dass Schüler ihr Abitur kriegen?

Hi Leute, Mir ist zur Zeit aufgefallen, das die Lehrer in meiner Schule (Realschule) nicht so begeistert sind, da viele Schüler nach der 10. Klasse mit der Schule weiter machen. Meine Freunde aus meiner Klasse machen mit der Schule weiter und auch andere Klassenkameraden...sind so 75% der Klasse die entweder auf's FOS gehen oder auf's Aufbau Gymnasium und der Rest dem entsprechend eine Ausbildung. Meine Klassenlehrerin kam zu uns vor paar Wochen im Unterricht an und erzählte wie schwer das nach der 10. Klasse es so sei, was wiederum stimmt. Aber anstatt das sie uns Motiviert hat, hat sie an Schülern bezweifelt. Sie hat das ganze so dargestellt als ob wir dann nur 6er schreiben würden. Mein Freund hat ein Zeugnisdurchschnitt von 2,2 und hätte auf's Aufbau Gymnasium gehen können und wurde doch durch meine Lehrerin zum zweifeln gebracht, da sie das so schlimm demonstriert hat, wie schlimm die Schule nach der 10. Klasse sei... Außerdem ging der Direktor in die 10ten Klassenstufen und hat eine Durchfrage gemacht, wer was nach der 10. Klasse machen würde und es gab halt 75% von meiner Klasse die nach der 10. weiter machen und er daraufhin, "man kann auch mit Handwerklichen Jobs gut Geld verdienen und das wird die Zukunft sein". Vielleicht hat er Recht, aber jeder Schüler will eine gute Zukunft und jeder strebt dafür (auch ich). Was ich damit sagen will ist, dass viele Lehrer wollen, dass die Schüler nicht ihr Abitur machen oder eher zu einer Ausbildung greifen. Ich glaube auch, das es einfach den Zusammenhang hat, das es immer weniger Menschen gibt, die die auf Handwerkliche Jobs verzichten und sich hochstreben wollen und sich die besseren/leichteren Jobs ergattern wollen. Sorry, das der Text bisschen unverständlich ist, aber das Thema Ansicht ist etwas komsich um es gut darzustellen. Achja, Ende des Schuljahres hat unsre Lehrerin uns nochmals nachgefragt, was wir nach der Schule machen würden und hat sich das ganze Notiert, sie meinte, das sie das machen müsse... Ja es gibt viele die weiter machen, aber das ist doch kein Grund, um die Schüler zu erschrecken und unter Druck zu setzen. Nur zu Info, mein 10. Halbjahreszeugnis, war das wichtigste Zeugnis von den Klassenstufen und dabei war es mein schlechtestes....ihr fragt euch wieso? Ich musste einen guten Zeugnis haben um aufs Aufbau Gymnasium gehen zu können und an diesem Jahr wurde ich von den Lehrern sehr unter Druck gesetzt, so das mein Zeugnis richtig schlecht wurde...(keine Ausrede) und die Argumente von den Lehrern war das : "wir müssen euch unter Druck setzen, das wird nicht einfacherer sein in der Weiterführenden Schule". Das stimmt auch, aber trotzdem sind wir auf einer Realschule und das ist nicht verständlich wieso man so unter Druck gesetzt wird, sorry aber sowas ist lächerlich! Ich finde das einfach nur sehr bitter was die Lehrer versuchen, damit die Schüler nicht durch die Schule kommt oder eine gute Zukunft hat. Was ist so eure Meinung??? (Konstruktive Antworten Bitte) LG Treko

...zur Frage

Waschmaschinenlieferung mit Hermes - wer hat Erfahrung?

Hallo in die Runde,

ich habe am 30.03. bei der Firma OTTO eine Waschmaschine bestellt, die am 01.04. zwischen 07:00 und 11:00 geliefert werden sollte. Dies geschah auch um kurz nach 10:00. Ich habe über OTTO eine Waschmaschine bestellt, da mir die Lieferung an meinen Wunschort, der kostenlose Anschluss und die Entsorgung der Verpackung gesichert wurde.

Lediglich die Entsorgung der Verpackung wurde letztendlich durchgeführt. Das erste Mal beschwerten sich die Mitarbeiter von Hermes, als sie bemerkten, dass meine Wohnung sich nicht im Erdgeschoss befindet. Das nächste Mal, als ihnen gesagt wurde, dass es sich um eine Maisonette-Wohnung handelt, die den Waschraum in der zweiten Etage hat. Hier führt eine relativ steile Treppe hoch, allerdings ist das Hochbringen einer Waschmaschine möglich, da dort immer eine stand!

Die Mitarbeiter sagten direkt, dass das nicht passen würde, haben mehrmals mit einem Zollstock vermessen und das Hochtragen verweigert. "Es würde aber passen, wenn sie Verpackung weg wäre" - so der O-Ton eines Mitarbeiters.

Als wir dann anboten die Verpackung zu entfernen und mitzuhelfen, sagte er: "Ich habe Kinder und Familie, es ist zu gefährlich die Maschine dort hochzutragen." Dieses hat er mehrmals betont und mich vor die Wahl gestellt, dass ich entweder die Annahme verweigere, was bedeutet, dass ich ohne Waschmaschine leben muss oder, dass ich die in meine Wohnung unten stelle, was auch bedeutet, dass ich die Maschine nicht nutzen kann.

Zum einen habe ich für den Service bezahlt und zum anderen lässt die Servicequalität und die Freundlichkeit sehr zu wünschen übrig. Jahrelang stand oben eine Waschmaschine. Ich frage mich, wie das zuvor funktioniert hat?!

Auf der Internetseite von Hermes steht folgendes: Wir liefern die Ware immer bis zum Verwendungsort - egal, ob im fünften Stock oder im Keller.

Nun steh ich da mit meiner Waschmaschine, alleine und ohne eine Möglichkeit diese hochzutragen und anzuschließen.

Was kann ich tun? War das richtig so von dem Lieferdienst?

MfG Janina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?