Kann etwas passieren, wenn Oma das Baby "mit dem Mund" füttert?

... komplette Frage anzeigen

32 Antworten

Hallo. Also ganz ehrlich, das ist nicht nur ekelhaft sondern auch unvrantwortlich. Denn hoffentlicht weist du, dass sich Kinder und Jugendliche dadurch sich den Lippenherpis holen, wenn Oma den hat. Kinder werden damit nicht geboren. Sie steckne sich mit dem Virus eben genau durch soetwas oder übertrieben Knutscherei an. Der Kleine hat dann sein Leben lang damit zu tun, weil Herpes nie wieder weg geht. Die Viren bleiben, und wenn das Immussysthem mal angegriffen ist durch eine Ekältung, schon hat der Junge einen schönen Herpes. Verbiete das ab sofort, sonst musst du ihn füttern. Man kann einen Extra Löffel nehmen und probieren ob der Ihnhalt des Glases nicht zu heiß ist. Und dann für das Kind einen neuen Löffel nehmen bei jeder Kost die Mutti, Vati , Geschwister und Oma vorher probiert.

Und wenn du selbst mal einen Lippenherpes hattest, weist du wie das brennt. Auch du hast dir dass dann von einer ähnlichen Situation weg geholt. Jgendliche holen sich das durch die ersten Küsse weg, wenn sie ausprobieren, und einer Herpes hat. Sage es ihr streng und sage ihr was er davon kriegen kann. Hört sie dann immer noch nicht, dann musst du den Kleinen eben Füttern und ihn dann erst zur Oma bringen. Man soll auch nicht etwas später, an Schoklolade lutschen und es dann dem Kind geben. Das ist unhygnenisch. Ich möchte mein Essen auch nicht von anderen vorgekostet bekommen. Gut meine Frau die keinen Herpes hat und bei meinen Kindernesse ich auch schin mal die Reste weg, wenn wir im Lokal sitze. Aber nur eben bei denen.Von einer Mutter und anderen würde ich auch nicht aus einem benutzen Glas trinken. Paul

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag sie doch das nächste mal, ob sie es auch gerne hat, wenn man ihr ins essen spuckt.wenn eine mutter den löffel vorher in den mund nimmt, ist dass schon risikoreich wegen karies. aber dennoch find ich es nicht schlimm, wenn es eine mutter macht. schließlich hat das kind ihr immunsystem. aber das muss nicht gleich noch die oma machen. sag ihr das nächste mal ,das du das nicht möchtest. omas können wirklich nervig sein!es ist dein kind und deine erziehung. zur not übernimm du doch die fütterung.ich würde die karten offen legen ,denn es geht um das wohl deines kindes. als mutter muss man sich wohl ständig behaupten gerade vor den großmüttern. aber sei dir sicher, dass sie genau die gleichen probleme hatte. sie wird dir vergeben und wieder kommen, schon alleine wegen dem kleinen.ich finde es jedenfalls unapetittlich. viel glück und mut wünsche ich dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch Oma und Uroma, ich liebe meine Enkel und Urenkel, ich bin auch Mutter, würde mir aber nie erlauben auf den Löffel zu spucken, ich hätte das auch nicht geduldet bei meinen Kindern, übrigens bin ich noch nicht so Uuuuralt und verstehe die jungen Mamis sehr gut. Manchmal solltet ihr einen guten Rat aktzeptieren, ist nicht böse gemeint :) Meinen Rat an alle Omas, lasst die Mütter und Väter ihrem Gefühl nach handeln, wenn die Fragen haben wenden sie sich sowieso an Euch ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie füttert nach einer Methode, die unsere Urahnen angewandt haben.

Nur bei der heutigen Kost ist diese Fütterungsmethode nicht mehr angebracht.

Anscheinend kann sie es nicht lassen - also würde ich sie das Baby nicht mehr füttern lassen. Auch auf die Gefahr hin, dass Oma dann beleidigt ist.

Bindung entsteht durch Tragen des Babys.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas habe ich ja noch nie gehört. Ich bin auch eine Oma, aber auf den Gedanken würde ich gar nicht kommen. Ich tobe und schmuse zum Beispiel sehr gern mit meinen Enkelkindern, aber selbst beim schmusen, habe ich noch nie eins der Kinder auf den Mund geküßt. Ich tue es absichtlich nicht, weil ich eben nur die Oma bin und kein Elternteil. Außerdem quietschen sie viel mehr, wenn ich das Ohr oder den Hals berühre. Trotz aller Liebe - es gibt grenzen und beim Essen besonders. Erkläre es der Oma ganz genau und sage ihr, daß "Ihr" das nicht möchtet. Wenn es bei ihr so üblich war - gut, aber hier in Deutschland ist es nicht üblich. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YJYjY
25.06.2011, 22:43

Hallo Gerda100,

niemand hat geschrieben das die Oma aus einem anderen Land oder einer anderen Kultur stammt. In Deutschland ist es also teils üblich so zu füttern, nur ist es dir wahrscheinlich nicht bekannt.

0
Kommentar von jekatarina
01.07.2011, 12:42

Hallo Gerda100, klingt als wenn Du eine tolle Oma bist und eine enge Bindung zu Deinen Enkeln hast. Genau so kenne ich das von meinen Eltern und denen meines Mannes auch. Es gibt einfach Grenzen.

0

Also ich finde das eklig und könnte mir vorstellen das dadurch bakterien und karies übertragen werden kann wenn die oma irgendwelche krankheiten oder sonst irgendwas hat gruß ische44

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Igitt, das würde ich mir verbitten! DU bist die Mutter des Jungen und wenn DU sowas nicht willst, musst DU das klar und deutlich sagen. Natürlich können dadurch alle möglichen Krankheiten übertragen werden und dein Kleiner hat noch gar keine Abwehrkräfte. Außerdem soll nicht Oma den Kleinen an sich binden sondern du. Überhaupt scheint es dir nicht recht zu sein, dass die Oma ihn so oft an sich nimmt. Wenn du das nicht möchtest, dann gib ihr den Jungen nicht so oft. Es ist DEIN Kind, DU bestimmst was mit ihm geschieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von arkanum
23.06.2011, 14:52

Bei den vielen großbuchstabigen "DU"s wird einem ja beinahe schwindelig. Dir scheint das Konzept des Kindes als Eigentum seiner Erzeuger persönlich sehr wichtig zu sein. Die Bedürfnisse des Kindes kommen in deiner Antwort gar nicht vor. Das finde ich sehr traurig, fast schon pervers.

0

Also,wenn ich das hier lese,wird mir auch ganz schlecht.was die Oma da macht ,ist purer Aberglaube.Es ist unhygienisch und Ekelhaft.Es können durch den Speichel Kranheiten übertragen werden,die deinem Kind schaden könnten.ich würde noch einmal mit Ihr reden und versuchen ihr zu erklären,das man das nicht tun sollte .Überhaupt höre ich so etwas zum ersten Mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cligulaminus, das ist ja richtig widerlich! Laß das nicht zu, denn jeder Mensch hat im Mund irgendwelche Bakterien, die er auf diese Weise dann an das Kind weitergibt. Das sind ja fast mittelalterliche Methoden. Setze Dich also durch. Wenn sie das nicht läßt, dann laß sie nur unter Deiner Aufsicht das Kind füttern. Also hart bleiben, denn es ist Dein Kind, das Schaden nehmen kann, und Du trägst dafür die Verantwortung als Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal der Nachbarin zugesehen,wie die ihren Hund füttert.Schon das fand ich so abstossend,das mir der Hund leid tat.Sie nahm das Leckerli in ihren Mund,zerkaute das und gab es dem Hund.Mir wurde schlecht .Du solltest das der Oma verbieten,aber energisch.Die vielen Beiträge hier zeigen Dir doch,wie empört alle sind.Warum lässt Du das zu?Du bist doch sicher eine moderne Frau,die mit beiden Beinen fest im Leben steht.Was lässt Du nur mit Deinem Kind machen.Ist es mal grösser und dein Kind erfährt davon,wird es sich abwenden von der Oma und vielleicht auch von Dir,weil Du es zugelassen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von melle2
29.06.2011, 15:12

was für ein quatsch.....

...hunde schlecken kot.ze auf und ihre eigene schei.ße meinst du für den Hund war das schlimm?????

...was ich viel schlimmer finde, ist, das sich die halbe menschheit von ihren Hunden im gesicht abschlecken lassen, obwohl sie vorher ihren poppes ausgeschlappert haben, da leck ich heute noch lieber den löffel von meiner oma ab....!!!!!!

0

http://www.welt.de/gesundheit/article113485734/Welche-Keime-in-menschlicher-Spucke-lauern-koennen.html

was die Frage von Calgulaminus betrifft, ich finde es auch ekelig was die Oma da praktiziert. Sie braucht den Kleinen einfach nur zu füttern, mehr nicht. Die Großeltern von meiner Tochter (2) füttert die Kleine stets mit ihrem benutzten Besteck, das wird auch noch gerade so von mir toleriert.

Wenn es dich weiterhin stört, dann verbiete ihr das. Sie wird sicherlich rumgackern wie ein Huhn, aber damit muss sie sich abfinden, es ist dein Kind icht ihres.

Gruß

Tobias

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit der Oma und sag ihr ausdrücklich, dass du das nicht willst. Ist weder üblich noch angebracht in unserer Kultur, und gefährlich (Keime, Karies, Krankheiten, Herpes, usw...). Sollte sie sich nicht daran halten, wird dir nichts anders übrig bleiben, als zunächst nur gemeinsame Treffen oder das Kind ganz fernzuhalten. 1f2 erwähnt nicht von ungefähr lustvolles Erleben der Großeltern: offenbar spielt hier auch eine krankhafte orale Neigung mit (schließlich gibt es in halbwegs zivilisierten Kulturen so eine Fütterungstechnik nicht mehr, und ich nehme nicht an, dass die Oma ein Affe oder sowas ist... ;-)), aber im Ernst: ich hätte Angst vor weitergehendem "sanftem" Missbrauch. Also Augen auf!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
24.06.2011, 17:39

blumosus, Du findest schon noch, dass Deine "Kombinationen" noch alle "gesund" sind?

0

Einfach nur ekelhaf - das nächste Mal kaust du den Käsekuchen vor, spuckst ihn auf die Kuchengabel und steckst den der Oma in den Mund ....

Ihr Argument, man bindet die KInder so an sich, das ist absoluter Humbug! Bindung entsteht durch Nähe, Fürsorge und gemeinsame Erlebnisse. Deine Vermutung ist allerdings richtig, Karies wird tatsächlich durch Speichel übertragen und nicht nur Karies auch andere Bakterien gelangen so in den Mund deines Kindes. Ich würde ihr das absolut verbieten! Du hast die Fürsorge und Obhut über dein Baby, wenn die Oma so einen Blödsinn verzapft, dann darf der Kleine eben nur noch in eurem Beisein die Oma besuchen, wer weiß, was die sonst noch so für komische Ideen hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shivy
23.06.2011, 21:04

Dem kann ich nur zustimmen! Außerdem solltest DU das Kind an dich binden, nicht die Oma. Damit will ich nicht sagen, dass du in zukunft vorlutschen sollst, aber das sie dazu garkein Recht hat.

Und nochwas!: iiiiieh x]

0

Du schreibst "der Kleine hat keine allzugroße Freude damit". Damit erübrigt sich in meinen Augen alles andere. Anderen etwas gegen ihren Willen in den Körper Stecken ist bei mir Vergewaltigung. Das solltest du der Oma klar machen. Die sexuelle Entwicklung beginnt mit der Geburt (andere sagen, sie beginnt schon im Mutterleib, wie dem auch sei). Auch Babies unterscheiden zwischen Berührung und dem, was Psychoanalysten "Inkorporation" nennen. Freud hin oder her, sobald etwas eingeführt werden soll, entscheidet das der betroffene Mensch. Diese Grenze zu disrespektieren schaft so ziemlich alles außer eine sichere Bindung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
23.06.2011, 20:09

arkanum .ich möchte bezweifeln,daß das 7 mon.alte kind sich vor dieser art der fütterung ekelt.es weiß nämlich noch nichts davon.

0
Kommentar von 1f2in
23.06.2011, 22:20

arkanum man kann`s auch gewaltig übertreiben!

Und was Vergewaltung und altes Übermitteltes unterscheidet, das solltest Du Dir einmal von einem richtigen Psychologen erklären lassen, damit Du hier nicht die Gäule scheu machst!

0

Also mich würde das auch stören,ist ja unästhetisch und eklig.Engere Bindung wird diese Handlung sicher keine forcieren.Wenn deine Mutter gesund ist,können höchstens natürliche Bakterien,die wir alle in uns tragen,weitergegeben werden.Alleine bei dem Gedanken an diese Art der Fütterung schüttelt es mich,entschuldige schon.Stelle es ab.Es ist unappetitlich und bringt auch deiner Mutter gar nichts.Schönen Feiertagabend noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, mir ist beim Lesen echt schlecht geworden! Eigentlich ist in den anderen Antworten bereits alles gesagt.... ich wollte auch nur mal kurz meinen Unmut über die von Omi eingespeichelte Babynahrung kund tun.... der Hammer! Buäh ,das geht gar nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kenne ich auch noch so....das wurde früher so gemacht um den Brei auf Körpertemperatur abzukühlen, damit er nicht zu heiß ist wenn Baby es schlucken soll. Allerdings macht sowas die Mutter und nicht die Oma!!! Das es nicht gesund ist stimmt übrigens auch. Inzwischen ist es nachgewiesen das durch sowas zum Bsp Karies übertragen werden kann oder andere Krankheiten. Früher hat das aber keinem interessiert, da es solche Studien nicht gab. Du bist die Mutter & es ist deine Aufgabe die Interessen deines Kindes zu vertreten. Wenn du glaubst es schadet deinem Kind oder ist ihm sonst wie unangenehm, dann unterbinde das!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
23.06.2011, 20:15

früher wurde so auch die immunabwehr eine kindes gestärkt,heute muß ja alles sofort mit sagrotan geputzt werden und anschließend haben die kinder dann neurodermitis oder allergien.ich denke sie "spukt " auch nicht das essen auf den löffel zurück sondern wird den brei auf dem löffel in ihrem mund --ja wie soll man es ausdrücken,-so flach drücken,das er ohne zu verschmieren in den kindesmund gelangt.so machen das doch viel mütter ,habe ich auch gemacht.

0

Unsere Nachbarin hat das auch immer mit ihrem kleinen Neffen gemacht. Sie sagte, das kühlt den Brei. Meine Schwestern und ich, damals noch klein, machen uns 40 Jahre später noch darüber lustig und sagen immer: "Weißt du noch, die Frau Schneider, ihhhh..." Untersage es ihr. Achgottogott, immer diese Kämpfe mit den alten Frauen, aber da musst du durch. Ich denke nicht, dass es gefährlich ist. Speichel ist ja nix schlimmes. Wenn ich mein Kontaktlinsenmittel nicht zur Hand habe und mir fliegt was voll ins Auge, nehme ich die Linse raus, lege sie auf die Zunge, Auge beruhigt sich und dann setze ich die Linse wieder ein. Sonst wären ja auch Zungenküsse gefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eva90
23.06.2011, 23:59

Ist ja auch nicht das selbe zungenkússe zwischen 2 Erwachsenen, als den Speichel einer älteren Frau in den Brei eines kleinen Babys mischen, was es dann auch noch schluckt! Natürlich kann Speichel Bakterien übertragen. Ein bisschen naiv dein Komentar oder?

0

Das mit dem "an sich binden" klingt wie ein Ammenmärchen. Sag ihr, dass sie es lassen soll. Ich meine, stell dir mal vor, sie wäre erkältet, dann überträgt sie die Krankheit auch an das Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde das auch stöhren. Soweit ich weis kann dadurch Karies übertragen werden so wie auch andere Krankheiten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?