Kann es zu Nebenwirkungen kommen, wenn man mit einer psychischen Krankheit regelmäßig ins Solarium geht, z.B. wenn man auch Antidepressiva nimmt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kommt darauf an, was für medikamente du nimmst. z.b. mit johanneskraut und anderen verwandten substanzen ist ein solariumbesuch mehr als nur ein bisschen ungesund.

bei ss(n)ri's wie Fluoxetin, Paroxetin, Sertalin, Venlafaxin, (es)citalopram, duloxetin (cymbalta) etc. ist es hingegen sofern vom arzt nicht anders verordnet kein problem.

wenn dus genau wissen willst gehtst halt mal 2 wochen nicht ins solarium. davon wirste nicht daufgehen. lieber psychische gesundheit als braun...

das es für deine haut ungesund ist ist nochmals ein anderes thema, aber das weist du ja sicher....


Dass man bei Einnahme von Antidepressiva nicht ins Solarium gehen sollte weiß ich, jedoch ginge dies in Maßen. Zweimal wöchetnlich ist ja jetzt nicht übertrieben.

Was soll man dazu noch sagen?!

Du weisst es? Du gehst trotzdem ins Solarium? Du wunderst Dich?

VIELLEICHT ist zweimal pro Woche kein Problem für Deine Haut (Das ist ja in dieser Frage nicht das Thema, weshalb wir das nicht diskutieren müssen. Persönlich beurteile ich das allerdings anders. Dein Hautarzt auch.) Zweimal pro Woche ist jedoch weit über "in Maßen" bezüglich der Einnahme Deiner Antidepressiva.

Also: Höre auf Dich zu wundern. Geh zu Deinem Arzt und sag ihm, was Du da machst. Und hör mit dem Solarium auf! Es gibt Wichtigeres - für Dich ohnehin. Stimmungsaufhellend könntest Du Dir eine Tageslichtlampe zulegen und diese in Deinem Zimmer aufstellen/montieren.

Gute Besserung!

Das mit dem Solarium ist für mich auch ein neues Experiment. Seitdem ich krank bin und solche Medikamente nehme, sah ich immer auch krank aus. Blass, müde und kaputt. Selbst wenn es mir gut ging. Die Reaktionen von meinem Umfeld darauf haben dafür gesorgt, dass ich den Drang hatte, wieder frisch aussehen zu wollen, wie vor der Depression. Gleichzeit mache ich eine Diät, denn auch zugenommen habe ich durch die Depression. Sollte also eine Verwandlung werden und jetzt sowas. Klar weiß ich, dass Solarium nicht gut für die Haut ist, doch ab einem gewissen punkt, wo man das Gefühl hat, alle entfernen sich von einem, sucht man die Ursache dafür bei sich, und denkt man muss sich einfach wieder in den Menschen verwandeln der man vor der Krankheit war. Verstehst du?! Naja, werde mal deswegen mit meinem Psychater reden. Danke erstmal.

2
@KlaasEngel

Frische Luft und Sport könnten dir gut helfen. Vielleicht kannst du anstatt Solarium, Hunde aus dem Tierheim ausführen? Das hilft deinem Aussehen und ist gut für die Seele.

Viel Glück und gute Besserung!

0

Hallo! Die Risiken durch Zusammenwirken mit Medikamenten sind Dir  bekannt - dagegen steht der Wohlfühlfaktor. Musst Du entscheiden - und wenn dann nicht zu oft. Experten der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) warnen aber vor der Sonnenbank. Die Strahlen unter der künstlichen Sonne seien so intensiv wie die der echten Sonne mittags am Äquator. Und dadurch steige die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken.Natürlich sollten einige Besuche im Solarium erlaubt sein, schönes Wochenende.

Antidepressiva fluoxetin ab wann spüre ich nebenwirkungen?

Hallo ich bin 16 jahre alt und seit heute nehme ich antidepressiva fluoxetin 10 mg (wird noch gesteigert) gegen schwere depressionen. Meine frage ist ab wann spüre ich die nebenwirkungen ? Denn mein arzt hat zu mir gesagt das ich relativ schnell die nebenwirkungen spüren werde, werde ich heute schon nebenwirkungen bekommen oder treten sie erst nach ein paar tagen auf? Und was waren so bei euch die nebenwirkungen?

...zur Frage

Johanniskraut vs. Solarium

ich nehme seit 5 Tagen 3 mal am Tag Johanniskraut sedariston hartkapseln. Hatte in letzter Zeit viel Stress und bin super bleich geworden, ich fühl mich etwas Elend wenn ich in den spiegel schaue.. Kann ich heute nochmal ins Solarium gehen??? Und dann hàtte ich noch eine Frage.. Jemand sagte mir dass durch die Nebenwirkungen von Johanniskraut eine autoinmunerjrankung entstehen könnte.. Stimmt das?!?!

...zur Frage

Antidepressiva als "Lückenfüller"?

Mir geht es nun seit einiger Zeit ziemlich mies und heute hat mein Arzt meiner schlechten Laune einen Namen gegeben: Depressionen!

Ich habe nun eine Liste mit Namen und Nummern von Therapeuten bekommen, die er mir ans Herz legt. Bis ich einen Therapie Platz bekomme, kann es jedoch dauern. Deshalb habe ich übernächste Woche nochmal einen Termin bei meinem Hausarzt. Bis dahin soll ich mir Gedanken machen, in Antidepressiva für mich als Übergangslösung in Frage kommen.

Hat da wer Erfahrungen, kann mir Vor- & Nachteile, eventuell Nebenwirkungen nennen? Danke im Voraus für alle hilfreichen Antworten :)

...zur Frage

Hilfe! Antidepressiva!

Hallo :) ich bin 16 und soll jetzt antidepressiva nehmen. Ich wurde auch schon sehr gut beraten und so. Jedoch habe ich noch Zweifel. Ich würde sie ja nehmen und glaube auch das sie und eine Therapie mir helfen würden! Jedoch habe ich Angst die wieder abzusetzen und in mein gewohntes Verhaltensmuster zu fallen oder noch schlimmer :O und dann natürlich noch die Nebenwirkungen!! :/

Hat einer Erfahrungen mit den Tabletten? Was das alles angeht?? Und am besten mit Homöopathischen Mitteln?!! Danke ist mir echt wichtig!!!!!

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Antidepressiva?

Bin in Pychotherapeutischer Behandlung, da ich seid Jahren (mit Unterbrechung) an einer Angststörung und Depressionen leide. Da die Angst in letzter Zeit stärker gewurden ist, rät die Pychologin mir zu leichten Antidepressiva. Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Wie fühlt Ihr Euch damit? Kann man dazu raten- Was ist mit den Nebenwirkungen. Gibt es welche wo man nicht dick von wird? Was sind andere Nebenwirkungen? Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?