Kann es zu einer Sperrzeit beim AA kommen wenn ich meinen AV kündige ich aber selber eine 2. Ausbildung machen werde und diese selber finanziere?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vergiss die Sperre - während einer Ausbildung hast du überhaupt keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld (weder I noch II), weil du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst!

Erkundige dich beim Amt oder bei einer Sozialberatungsstelle und überleg dir genau, ob du deinen Traum überhaupt finanzieren kannst!

Wenn nicht, kommt vielleicht eine vom Amt bezahlte Umschulung in Frage - auch da musst du dich VORHER gründlich informieren, evtl. Atteste besorgen und die entsprechenden Anträge stellen.

http://ratgeber-umschulung.de/kostentraeger/arbeitsagentur/

Eine andere Alternative wäre eine Teilzeitausbildung und ein sozialversicherungspflichtiger (!!!) Teilzeitjob. "Selbstzahlvarianten" werden genau aus diesem Grund oft auch "halbtags" angeboten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du würdest nicht nur eine Sperre wegen Eigenkündigung aus nicht wichtigem Grund von 12 Wochen bekommen,sondern hättest für die ganze Zeit der Ausbildung keinen Anspruch,denn dazu müsstest du der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

AlG 1 bekommst du nur wenn du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst. Das pass nicht zur Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Du kannst dafür aber VORHER einen Antrag stellen ob du gefördert werden kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
22.06.2016, 15:34

was denn Z.b. für Förderungen ?

0

Nein. Du machst ja dann eine Ausbildung und bist nicht arbeitslos. Finanzielle Einbußen wegen Eigenkündigung und neuer Ausbildung sind Privatvergnügen.

Aus Sicht des Amtes liegt keine Notwendigkeit vor. Du hast ja einen Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
21.06.2016, 06:25

ja schon aber ich verdiene damit ja kein Geld.....

0

Geh zur Arbeitsagentur und lass Dich dort beraten bevor Du kündigst. Evtl. stehen Dir auch Leistungen zur beruflichen Qualifizierung, wie Umschulung zu. Auf jeden Fall vorher machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst für die Zeit zwischen Ende des Arbeitsverhältnisses und Beginn der Ausbildung zum Berufskraftfahrer? Das ist eher möglich als nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
21.06.2016, 06:20

die Ausbildung findet in einer Fahrschule statt und das andere bei der IHK.....die komplette Ausbildung dauert ca 6 Monate

0

Was möchtest Du wissen?