Kann es wirklich passieren dass die Zukunft weiblich wird?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich denke das das Patriachat so wie wir es die letzten paar tausend Jahre kannten nur eine vergleichsweise kurze Phase in der Menschheitsgeschichte war.

Ich bin sicher das viele kulturen Gleichberechtigt oder sogar Weiblich geführt waren.

Das in nächster Zeit in unserer westlichen Welt ein umschwung ins Matriachat erfolgt Glaube ich nicht.

Das Kapitalistisch Materielle System/Zeit  in dem wir Leben ist eher ein Konstrukt der Männer und nichts in dem die Frauen ihre wahren Stärken ausspielen können.

Sieht man an vielenmomentanen Frauen in Führungspositionen (Politik/Wirtschaft).....die haben meiner meinung nach nichts weibliches mehr an sich, und das beziehe ich nicht aufs Äußere....

Sollte sich das mal wieder ändern dann brauchts keinen Feministinen mehr, denn dann werden Männer und Frauen ihre wahren Rollen wieder erkennen und ein Geschlechterkampf wird unnötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zukunft gehört sicher nicht dem Patriarchat. Das war damals. Die Zukunft gehört irgendeiner Form von "Gleichheit". Was das genau sein soll, darüber liegt noch eine große Finsternis, und die Feministinnen sind sicher nicht die, die es wissen.

Auch ihnen, den Feministinnen, gehört die Zukunft nicht. Das, wofür diejenigen von ihnen kämpfen, die den Mund am weitesten aufreißen, ist sicher nichts, was ein Mann unter "Gleichheit" verstehen könnte.

Der Feminismus hat ein Problem: Feministinnen hinterlassen im Allgemeinen keine Nachkommen; und wenn sie doch Töchter haben, sind die zumeist nicht gerade begeistert vom Feminismus. Feministinnen erweisen sich immer wieder als nicht beziehungstauglich (im Hetero-Sinn).

Im Mittelalter bis hinein in die Neuzeit gab es einen eigenen ehelosen Stand, der seine Ideologie fortpflanzte über die Jahrhunderte: den Klerus. Er hatte erheblichen Teil an der Macht. Die ökonomische Grundlage dafür war die Gefahr der Hungersnot, wenn sich alle Menschen ungehindert vermehrt hätten.

Für die Herausbildung eines neuen ehelosen Standes der Feministinnen fehlt heute die ökonomische Grundlage. In der Entscheidungsfrage Feminismus oder Beziehung werden sich auch in Zukunft die allermeisten Frauen für eine Beziehung entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zukunft ist doch weiblich! War sie schon immer! Genauso wie die Vergangenheit, die Gegenwart, die Stagnation usw. Im Gegensatz dazu ist der Fortschritt, der Rückschritt, der Bestand, der Glaube männlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mann hatte nie das Sagen und wird es nie haben. Er hat sich lediglich eingeredet es wäre so. Aber wir Männer sind viel zu sehr von Frauen abhängig als das wir über sie bestimmen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine These baut auf einer falschen Basis auf.

Früher gab es nur ein Geschlecht. Und das war der Mann.
Frauen und Männern bewergstelligten die gleichen Arbeiten.
In der Landwirtschaft und überall sonst.
Auch Kinder haben mitgearbeitet.
Arbeitsteilung gab es aber auch. Die Frau hat die Finanzen geregelt.
Haus und Hof, Vorräte, stragische Planung stand unter ihrer Aufsicht.
Sie hatte Schlüsselgewalt zu Hause.

Also bitte recherchiere mal deine Kenntnisse über die Rollenverteilung im Laufe der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher nicht Frauen werden IMMER wirklich IMMER den Männern zumindest körperlich unterlegen sein was eine große Rolle spielen würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MaikeMaincoon 10.10.2017, 03:10

bis ich dir die fresse poliere und du heulend nach mama schreist...

0
Verotoxic 10.10.2017, 03:13

Was ist dein Problem es ist einfach die Wahrheit oder denkst du, dass Frauen durchschnittlich stärker sind ?
Und was soll diese unbegründete Aggressivität ?

Ich wusste ich hätte keinen Kommentar schreiben sollen der Männer in einem Detail besser darstellt als Frauen
Manche Menschen sind einfach zu dumm...

2
Heffron 10.10.2017, 03:52

Frauen können auch Muskeln aufbauen und stärker als Männer werden, davon gibt es auch schon genug Frauen

0
Pfaffenhofener 10.10.2017, 05:50
@Heffron

Das mag ja sein. Aber im Durchschnitt sind Frauen dem Mann körperlich unterlegen. Ist halt so und von der Evolution her auch nachvollziehbar.

Dafür haben Frauen andere Stärken...

2
Verotoxic 10.10.2017, 15:40

Pfaffenhofener da muss ich dir auf jeden Fall recht geben

Frage mich nur ob das eine getriggerte feministen ist oder ein männlicher sjw🤔

0

Sicher nicht. Und Feminismus ist immer noch Gleichberechtigung und nicht Frauen Bevorzugung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kleinkirmit 10.10.2017, 05:45

hmm ... manner müssen sicher noch eine ganze weile für gleichberechtigung kämpfen ... bis es in ist vor der dame durch die türe zu treten zu dürfen ... :P

0

Was möchtest Du wissen?